Surreale Portraits und opulente Stillleben

27.07.2020 - 09:25 | Bettina Kohlen

»Unite! Limbo Forest« präsentiert im Kunstverein Augsburg die Künstler Tom Król und Timur Lukas im Doppelpack.

Das Corona-Virus hat Tom Król und Timur Lukas einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn ihre ersten institutionellen Einzelausstellungen im Neuen Aachener Kunstverein blieben die meiste Zeit geschlossen. Im Kunstverein Augsburg sind die beiden Künstler nun im Doppelpack zu erleben, Król zeigt großformatige surreal bis außerirdisch anmutende Porträts, die aber keine konkreten Individuen zeigen. Collagenhaft vielschichtig korrespondieren zartfarbig abstrakte Felder mit weißen Flächen, im Zusammenspiel der Elemente entstehen skizzenhaft irritierende Gesichter.

Diese pastellig strengen Wesen blicken auf Lukas’ opulente Stilleben, die sich aus seiner Erinnerung speisen: Lukas Malerei lässt die Betrachter*in durch Ensembles von Blumenvasen aus dem Fenster seiner Oma blicken, jedoch wird jederzeit deutlich, dass hier ein Transfer stattgefunden hat. Die leuchtendfarbigen Vasensilhouetten präsentieren sich vor der grünen Waldlandschaft draußen, räumliche Tiefe entsteht durch das innen und außen trennende Fenster, das so eine logische Staffelung erzeugt, obwohl natürlich die Flächigkeit der Darstellung, vor allem der Vasen, einen Wechsel nicht nur der Bildebenen zulässt, ja sogar fordert.

Das Zusammenspiel dieser so weit voneinander entfernt scheinenden Arbeitsweisen und Sujets der beiden Künstler klappt erstaunlich gut und erzeugt eine Spannung, die genau die richtige Balance hält. Nebenbei zeigt sich, dass Spontaneität und Kooperation wie sie die Kunstvereine in Aachen und Augsburg gezeigt haben, trotz der zeitweisen Schließung ihrer Häuser einiges bewirken kann.
www.kunstverein-augsburg.de  | bis 30. August

Timur Lukas war auch in der der ersten Runde der temporären Galerie Conté im Färbergässchen präsent. Das Ganze läuft mit wochenweise wechselnden Künstler*innen bis Ende Juli, also schnell noch hin.w
ww.galerieconte.de

Themen:

Weitere Nachrichten

04.08.2020 - 07:10 | a3redaktion

Die Friedenstafel am 8. August wird corona-bedingt durch Friedenspicknicks abgelöst. Die gebackenen Friedenstauben können per Mail bestellt werden.

03.08.2020 - 09:52 | Martin Schmidt

Brunnenhofbühne steht Freier Kulturszene kostenfrei zur Verfügung. Das Städtische Kulturamt übernimmt Nutzungsgebühr.

03.08.2020 - 07:37 | Bettina Kohlen

Die Sonderausstellung »Glanzvolles Andenken« im Maximiliansmuseum zeigt Augsburger Silber aus dem Vermächtnis von Kurt F. Viermetz.

03.08.2020 - 07:30 | Martin Schmidt

Das Parktheater im Kurhaus Göggingen präsentiert sein Spielzeitprogramm 2020/21 – und eine neue Webseite. Am 3. August startet der allgemeine Vorverkauf für die neue Saison.

02.08.2020 - 16:56 | Thomas Ferstl

Lange hat es gedauert, doch nun haben die meisten Kinos in der Bundesrepublik ihren Betrieb wiederaufgenommen.

02.08.2020 - 16:29 | Bettina Kohlen

Die Ausstellung »Unsere Werte« Jüdischen Museum Augsburg Schwaben untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel: Familie, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Gemeinschaft.

02.08.2020 - 13:43 | a3redaktion

Kritisierte App geht außer Betrieb: Das Fugger und Welser Erlebnismuseum reagiert auf Vorwürfe einer Schönfärbererei bei Sklaverei und Kolonialismus. Tourismusdirektor Götz Beck bezieht in einer Pressemitteilung Stellung.

01.08.2020 - 08:00 | Martin Schmidt

Von Samstag, 1. August, bis Sonntag, 13. September 2020, findet die Open-Air-Ausstellung »Rosa Rahmen« statt, die vom feministischen Kulturkollektiv Mehrfrau organisiert wird. Entlang der Lechkanäle rund um den Holbeinplatz werden die Kunstwerke von 20 Künstlerinnen, Illustratorinnen, Musikerinnen und Fotografinnen aus Augsburg und der Region zu sehen sein.

31.07.2020 - 13:06 | Max Kretschmann

Unsere Redaktionen müssen vielfältiger werden. a3kultur hat sich gemeinsam mit »Tür an Tür« auf diesen Weg gemacht. Bei einer Diskussionsrunde des Presseclubs Augsburg am 29.07.2020 im Café »Tür an Tür « wurde eine Umfrage zur Mediennutzung von Augsburger*innen mit Migrationshintergrund vorgestellt. Das Video dazu jetzt auf Youtube.

30.07.2020 - 18:38 | Max Kretschmann

Diversity spiegelt sich noch viel zu wenig in deutschen Medienhäusern. Das soll eine Studie der Neuen Deutschen Medienmacher*innen zeigen. a3kultur Herausgeber Jürgen Kannler spricht im Podcast mit der Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen Konstantina Vassiliou-Enz.