Tabuthema häusliche Gewalt

Call a Conflict
26.04.2015 - 10:54 | a3redaktion

Am 29. und 30. April findet jeweils um 20:30 Uhr eine öffentliche Aufführung des Theaterstücks »Call a Conflict« im Ligne Roset Studio statt.

Vor zwei Jahren beauftragte der Verein Weißer Schrei – Kunstprojekte gegen Gewalt e. V. das Ensemble Bluespots Productions ein Theaterstück über häusliche Gewalt zu inszenieren. Die Premiere von »Call a Conflict« fand im November 2013 statt. Durch die Produktion ist eine innovative und einzigartige Ausdrucksform entstanden, die Themen häusliche und sexualisierte Gewalt zu enttabuisieren. »Call a Conflict« setzt auf Intimität und Nachhaltigkeit. Zwei Schauspieler verwandeln den Wohnraum in eine Bühne und erzeugen einen Strudel aus Vorwürfen, Angst und Gewalt, der für lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird. Sie zeigen verschiedene Facetten häuslicher und sexualisierter Gewalt, die für viele Menschen zum Alltag gehören und doch so vielen unbekannt sind.

Bislang konnte »Call a Conflict« nach Hause eingeladen werden, doch nun wird das Stück erstmalig für eine breite Öffentlichkeit aufgeführt. So werden mit dieser Wiederaufnahme im Ligne Roset Studio in der Karlstraße die Grenzen zwischen privatem und öffentlichem Ort verschwimmen, da das Thema in die Öffentlichkeit gehört.

Karten zu 12 Euro gibt es in der Buchhandlung am Obstmarkt und bei Ligne Roset.

www.bluespotsproductions.com

Themen:

Weitere Nachrichten

14.07.2020 - 11:57 | Martin Schmidt

Wolfgang Schenk ist Kunstpreisträger 2020 der Stadt Gersthofen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Kunstpreises fand, pandemiebedingt, die Verleihung unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Ballonmuseum statt. Gewinnerin des Publikumspreises wurde Barbara Mechler.

14.07.2020 - 07:51 | Martin Schmidt

Im Gersthofer Autokino übernehmen Konzertfilme das Steuer. Über die Leinwand flimmern im Juli jeweils ab 21 Uhr Linkin Park (Freitag, 17. Juli), Rammstein (»Paris«, Freitag, 24. Juli) und Depeche Mode (Samstag, 25. Juli).

13.07.2020 - 07:00 | Martin Schmidt

Heute abend, Montag, 13. Juli, werden um 19.30 Uhr online die Preisträger*innen des Augsburger Pop-Preis Roy 2020 bekanntgegeben und mit Laudatio gewürdigt. Die Ballonfabrik wird Club des Jahres.

12.07.2020 - 07:43 | Martin Schmidt

Beim Messeflimmern trifft, und das in angenehm, Blechlawine auf Blechlawine: Denn dort spielt am Samstag, 18. Juli, 21:30 Uhr, Mnozil Brass – ein Blechbläser-Siebenköpfer aus Österreich.

12.07.2020 - 07:24 | Martin Schmidt

Die Ballonfabrik | Fabrik unique erhält nach dem Pop-Preis Roy 2020 als Club des Jahres den »Backstage Club Award« für beste Nachwuchsarbeit und Förderung der lokalen Szene. a3kultur gratuliert seinen Hausgenossen.

11.07.2020 - 07:00 | Martin Schmidt

Das Moussong Theater mit Figuren trotzt der Pandemie und hat ein neues Live-Theater-Format entwickelt: Die »Theater-Rikscha« mit der Inszenierung »Die drei Wünsche« im Handwerkerhof und im Park am Parktheater beim Kurhaus Göggingen.

09.07.2020 - 14:58 | a3redaktion

Die Leiterin des Friedensbüros und Organisatorin des Friedensfests Christiane Lembert-Dobler zu Gast beim a3kultur Podcast »Kulturregion mit Corona«. Gastgeber Jürgen Kannler spricht mit ihr über das Thema des diesjährigen Friedensfests: »Rituale«.

08.07.2020 - 11:26 | Martin Schmidt

Als erstes Theater im deutschsprachigen Raum hat das Staatstheater Augsburg nun eine Projektleitung für Digitale Entwicklung. Tina Lorenz (siehe Bildmitte), sowohl am Theater als auch im Digitalen »zu Hause«, wird das Team um Staatsintendant André Bücker ab der kommenden Spielzeit als Projektleiterin unterstützen.

07.07.2020 - 09:42 | a3redaktion

Die Ausstellung »Kunstspaziergang« wurde um mehrere Exponate angereichert: In den acht Glaskultursäulen in der Augsburger Innenstadt präsentieren zwei der teilnehmenden Künstlerinnen weitere Werke.

05.07.2020 - 11:59 | a3redaktion

Die Radlwoche geht in die dritte Runde: Vom 4. bis 11. Juli werden wieder Räder repariert, getestet und genutzt. Das Programm gestaltet die Augsburger Radlszene gemeinsam mit der Stadt.