Tune in, Roy up!

13.07.2020 - 07:00 | Martin Schmidt

Heute abend, Montag, 13. Juli, werden um 19.30 Uhr online die Preisträger*innen des Augsburger Pop-Preis Roy 2020 bekanntgegeben und mit Laudatio gewürdigt. Die Ballonfabrik wird Club des Jahres.

Vertreter*innen Augsburger Medien, die Popkulturbeauftragte Barbara Friedrichs, Modular-Festival-Booker Clemens Wieser, der Kulturbeirat, die Club- und Kulturkommission und die amtierenden Preisträger*innen 2019 haben sich unter der Leitung des ehemaligen Kulturreferenten Thomas Weitzel auf je drei Nominierte in drei Kategorien verständigt. Dotiert ist die jeweilige Kategorie mit 1000 Euro.

Der Gewinner in der Kategorie »Herausragende Leistungen/Lebenswerk« wird auch in diesem Jahr überrascht. Club des Jahres ist die Ballonfabrik Augsburg. Die weiteren Preisträger werden nun am Montag, 13. Juli, um 19.30 online auf dem städtischen Youtube-Kanal bekanntgegeben und mit einer Laudatio gewürdigt.

Auf ein neues Verfahren hat sich die Jury in der Kategorie »Club des Jahres« verständigt. Erstmals wurde hier auf die Bestimmung von drei Nominierten verzichtet und stattdessen gleich ein Gewinner bestimmt und vorab verkündet. Über die Auszeichnung freuen darf sich in diesem Jahr die Ballonfabrik Augsburg. Das selbstverwaltete Kulturzentrum dient als Ort für nichtkommerzielle Veranstaltungen. Es bietet Nachwuchsbands die Chance, vor Publikum aufzutreten und faire Konditionen für freie Veranstalter.

Kategorien und Nominierte

 

Nominierte in der Kategorie »Künstler/Künstlerin des Jahres« sind die Malerin und Illustratorin Eva Krusche, die Italo-Pop-Band Roy Bianco und die Abbrunzati Boys sowie der Techno-DJ David Kochs. Auf den Preis in der Sparte »Newcomer/Nachwuchs« können sich die R’n’B-Sängerin LIENNE, die Arabic-Rap-Ska-Kombo MHA und die Poetry Slammerin Ezgi Zengin Hoffnung machen. »Programm-Macher des Jahres« könnten die DIY-Werkstatt bikekitchen Augsburg werden, die monatliche Reihe Karauke (eine Kombination aus Ukulele-Spiel und Karaoke-Gesang) von Benni Benson, Jakob Mader und Michael Dannhauer sowie das Format Augsburg Calling, das gegnerische und heimische Fußballfans in Konzerten und Führungen zusammenbringt. Wie in den Jahren zuvor wird der Gewinner in der Kategorie „Lebenswerk“ überrascht.

 

Alle Nominierten präsentieren sich durch kurze Video-Zusammenschnitte präsentiert, die auf www.augsburg.de/roy zu sehen sind.

 

 

 

Themen:

Weitere Nachrichten

22.10.2020 - 09:38 | a3redaktion

Brisante Kafka-Vertonung am Staatstheater Augsburg: Premiere der Oper »In der Strafkolonie« von Philip Glass am Samstag, 24. Oktober, auf der brechtbühne im Gaswerk.

21.10.2020 - 09:22 | a3redaktion

Die Ringvorlesung »Große Werke der Literatur« der Universität Augsburg startet wegen der anhaltenden Corona-Krise am Mittwoch, 21. Oktober, um 18:30 Uhr in digitaler Form.

20.10.2020 - 16:14 | a3redaktion

»Wunderbare Darstellerin mit facettenreichem Talent« – Der Bayerische Kunstförderpreis geht an das Ensemblemitglied des Staatstheaters Augsburg Jihyun Cecilia Lee.

19.10.2020 - 13:43 | a3redaktion

Die Themen Rituale, Wasser und Reinigung greift am Mittwoch, 21. Oktober, die Installation »abwaschbar« auf. Die Projektion ist zwischen 20 und 22 Uhr an der Fassade der Moritzkirche zu sehen.

19.10.2020 - 07:03 | Martin Schmidt

In der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur die Podcast-Staffel »Musik im Blut!?« des Jungen Theaters Augsburg. Hörgeschichten mit 21 Bürger*innen quer durch die Stadtgesellschaft, die in ihrer Freizeit gerne Musik machen. Das ursprüngliche Theaterprojekt 2020 der Bürgerbühne wurde durch Corona zur Audiobühne.

18.10.2020 - 08:01 | a3redaktion

Die interkulturelle Reihe präsentiert sich 2020 in einer Sonderedition.

18.10.2020 - 06:54 | Martin Schmidt

Im Bukowina-Institut erinnert die Ausstellung »ORDER 7161« an eine fast vergessene Periode europäischer Nachkriegsgeschichte: der Deportation von 70.000 Rumäniendeutschen durch Stalin vor 75 Jahren. Vernissage ist am 22. Oktober.

17.10.2020 - 06:36 | Martin Schmidt

Vortrag am Mittwoch, 21. Oktober: »Judenfeindschaft im Schatten des Holocaust: Die antisemitische Politik des französischen Vichy-Regimes«. Zu Gast im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben ist Experte Dr. Michael Mayer.

15.10.2020 - 14:38 | a3redaktion

Das tim verlängert »Amish Quilts meet Modern Art«. Die ursprünglich bis Ende Oktober geplante Ausstellung läuft nun bis ins neue Jahr hinein.

barcsay009.jpg
15.10.2020 - 14:19 | a3redaktion

Stefan Barcsay und Gerald Fiebig präsentieren am Mittwoch, 21. Oktober (20 Uhr), im abraxas ihr erstes gemeinsames Konzertprogramm.