Festival

Vorverkauf für das Brechtfestival gestartet

a3redaktion
14. Januar 2022

Mit analogen und digitalen Veranstaltungen aus den Sparten Theater, Literatur, Film, Musik und Bildende Kunst soll das Brechtfestival 2022 on- und offline erlebbar gemacht werden. Ab sofort sind Tickets erhältlich.

Vom 18. bis 27. Februar 2022 werden internationale, nationale und lokale Künstler*innen auf Augsburgs Bühnen und im Netz präsentiert. Unter dem Motto »Worldwide Brecht« setzt es Brecht in Beziehung zur Welt und die Welt in Beziehung zu Brecht. Bei der dritten Brechtfestival-Edition in der künstlerischen Leitung von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner wollen Künstler*innen aus Europa, Nordamerika, Asien und Afrika in ihren Arbeiten Brechts ungebrochene Aktualität und poetische Widerständigkeit zeigen. »Worldwide Brecht« will Erfahrungen von Exil, Fremdsein und Außenseitertum und der Notwendigkeit sozialen Handelns reflektieren.

Das Brechtfestival 2022 kombiniert Live-Erlebnisse mit Streaming-Angeboten. Einige Programmpunkte sind ausschließlich analog erlebbar. Tickets für diese Publikumsveranstaltungen, die im Einklang mit den geltenden Richtlinien für Kulturveranstaltungen mit reduzierter Zuschauerzahl und speziellen Zugangsvoraussetzungen stattfinden, sind ab sofort bei reservix.de, auf brechtfestival.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Für Veranstaltungen, die zeitgleich oder zeitversetzt im Internet abgerufen werden können sowie für alle Programmpunkte, die ausschließlich im Netz zu sehen sind, benötigen Interessierte einen digitalen Festivalpass (7 € / 12 € / 22 €). Dieser besteht aus einem personalisierten Code und ermöglicht den Zugang zu allen Livestreams und zur Mediathek. Der digitale Festivalpass ist ausschließlich auf brechtfestival.de erhältlich.

Das vollständige Programm und alle weiteren Infos finden Sie auf der Homepage des Brechtfestivals: www.brechtfestival.de

 

Weitere Nachrichten

21.01.2022 - 09:26 | a3redaktion

Bayerische Museen fordern eine 2G-Regelung.

21.01.2022 - 09:11 | Martin Schmidt

Ausnahmegitarrist Dimitri Lavrentiev präsentiert im Parktheater einen Mix aus Folk, Pop, Ragtime, Klassik und iberischen Einflüssen.

21.01.2022 - 07:00 | Manuel Schedl

Warum dürfen jüdische Gräber nicht aufgelöst werden? Wann sind Produkte des täglichen Bedarfs »koscher«? Zwei Führungen im Januar 2022 wollen Einblicke in die jüdische Lebensweise in Augsburg vermitteln und Wissen an die Stelle von Klischees setzen.

20.01.2022 - 18:00 | Martin Schmidt

»Ich wollt' ich wär ein Huhn«: Das Duo Kaktus & Co spielt am Samstag, 22. Januar, im Wittelbacher Schloss in Friedberg.

20.01.2022 - 07:00 | Anna Hahn

Das Duo »Text will Töne« bringt am Freitag, 21. Januar und Samstag 12. Februar weitere Vorstellungen seines neuen Stücks auf die Bühne des Abraxas Theaters.

19.01.2022 - 22:28 | Manuel Schedl

Gegenständlich bis abstrakt, neoexpressionistisch bis hyperrealistisch, informell bis monochrom – »BANG! Die Rückkehr der Malerei« huldigt ab 21. Januar der bemalten Leinwand.

18.01.2022 - 21:35 | Manuel Schedl

Nur noch wenige Tage lang lenkt eine Sonderausstellung der Künstlervereinigung »Die Ecke« den Blick auf ihr namensgebendes Element: die Ecke.

17.01.2022 - 12:00 | a3redaktion

Der Frauenbund Aichach feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum hat die Vorstandschaft mehrere Veranstaltungen geplant. Den Auftakt macht eine Ausstellung über die überörtliche Gründerin Ellen Ammann.

14.01.2022 - 09:56 | a3redaktion

Aufgrund des großen Interesses wird die Sonderausstellung um zwei Wochen bis Sonntag, 30. Januar verlängert. Zu sehen ist im Römerlager im Zeughaus eine Auswahl der spektakulären römischen Funde, die bei Ausgrabungen im Stadtteil Oberhausen entdeckt wurden.

13.01.2022 - 12:13 | a3redaktion

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben bringt »Lebenslang« von und mit Daniel Langbein auf die Bühne des Kulturhaus Abraxas. In der Performance setzt sich der Schauspieler mit seiner Familiengeschichte auseinander: Ein Solo mit Großvater und Enkel.