Der Wert des Moments

03.05.2021 - 12:36 | a3redaktion

Die Galerie Noah im Augsburger Glaspalast verlängert ihre aktuelle Ausstellung »Alex Katz – Til today« bis zum 13. Juni 2021. Zu sehen gibt es über 20 Werke aus 30 Jahren des US-amerikanischen Pop-Art-Künstlers.

Die verträumte Schönheit in intimer Nahaufnahme, das sonnenbebrillte Modell im Glanz des Lichtes, das Paar tief versunken im trauten Pas de deux – was Alex Katz auf Leinwand und Papier bringt, gilt der Ästhetik. »Was dargestellt ist, ist absolut unwichtig«, sagt der New Yorker Maler, Zeichner und Druckgrafiker im Interview mit seinem Kollegen David Salle. Er bevorzuge Bilder, auf denen sich das Motiv nicht so aufdränge, es gehe schließlich um Kunst und Künstlichkeit, um formalästhetische Überlegungen und um kühle Reduktion. Der Künstler steht für eine späte Form der amerikanischen Pop-Art, die sich mit dem Moment beschäftigt und mit Mitteln der Werbung nach dessen Wertigkeit fragt.

Katz wird als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer 1927 in Brooklyn geboren. Er studierte Kunst erst an der Cooper Union Art School in New York, dann an der Skowhegan School of Painting and Sculpture in Maine. Als Träger des Guggenheim-Stipendiums und der St.-Gaudens-Medal in Art (Metropolitan Museum) wie als Stipendiat der American Academy in Berlin, sticht er aus dem Pool der US-Pop-Art-Künstler heraus. Zahlreiche Ausstellungen weltweit machten ihn groß. Die für 2022 geplante Retrospektive im New Yorker Solomon R. Guggenheim Museum ist sicher ein Höhepunkt.

Die Galerie Noah zeigt über 20 exklusive Sieb- und Pigmentdrucke, Holzschnitte und Lithografien aus 30 Jahren. Im Studio der Galerie gibt es passend dazu zehn Drucke und Zeichnungen seiner Vorbilder, Vorgänger und Wegbereiter Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Tom Wesselmann zu sehen.

Die Schau »Alex Katz – Til today« wartet nun auf ihre Gäste – sobald die Coronazahlen in Augsburg wieder einen Besuch vor Ort zulassen. Weitere Infos finden Sie auf der Website der Galerie unter:
www.galerienoah.com

Themen:

Weitere Nachrichten

12.05.2021 - 14:21 | a3redaktion

Zwei Ausstellungen präsentiert der Verein Raumpflegekultur im Mai. Im Rahmen des aktuellen Formats »vorübergehend« sind Elena Betz und Elisabeth Menner mit ihrer Kunst im Schaufenster der »Metzgerei« in der Klauckestraße 16 zu Gast.

12.05.2021 - 13:55 | Anna Hahn

Unter dem Motto »Endlich« präsentierte das Team des Staatstheaters Augsburg um Intendant André Bücker die Pläne für die kommende Spielzeit 2021/22.

12.05.2021 - 10:13 | a3redaktion

Das Globus-Infografik-Archiv der Deutschen Presseagentur kommt an die Hochschule Augsburg: Dort werden Infografiken digitalisiert, in Form einer Datenbank aufbereitet und Studierenden, Promovierenden und Forschenden zugänglich gemacht.

12.05.2021 - 10:07 | a3redaktion

Die Stadt Augsburg hat eine Website zur Kampagne #augsburgbewegt gelauncht. Der Internetauftritt bietet einen Überblick über die geplanten fünf Phasen der Öffnung im Bereich Kultur.

11.05.2021 - 11:48 | a3redaktion

Die Mitglieder des Kulturbeirats der Stadt Augsburg stehen fest. Das neu besetzte Gremium wurde am 10. Mai durch den Kulturausschuss bestätigt.

10.05.2021 - 13:33 | a3redaktion

Vom summenden Bienengarten über Knopfmacherhandwerk bis hin zum magischen Märchenwald: Voraussichtlich am 13. Juni startet der Bezirk Schwaben sein Kulturprogramm und gewährt Jugendlichen freien Eintritt in seine Museen. Vorab erwarten Interessierte Outdoor- und Online-Angebote.

10.05.2021 - 13:15 | a3redaktion

Dr. Maren Gottschalk hält am Mittwoch, 12. Mai, um 19:30 Uhr einen Vortrag bei der »Katholischen Erwachsenenbildung Online«. Anlass ist der 100. Geburtstag von Sophie Scholl.

10.05.2021 - 13:04 | a3redaktion

Das Bündnis »Care Revolution Augsburg« möchte am Dienstag, 11. Mai, 18 Uhr, mit der Besetzung des Rathausplatzes ein Zeichen setzen – für eine Kultur der Solidarität im Gesundheits- und Sorgewesen.

06.05.2021 - 12:14 | a3redaktion

Die Stadt Augsburg hat an vier Straßen Schilder zur Kontextualisierung angebracht. Die erläuternden Zusatztafeln weisen auf die problematischen Aspekte in den Biographien der jeweiligen Namensgeber hin.

06.05.2021 - 10:20 | a3redaktion

Das Theater Fritz und Freunde feiert die Premiere seines neuen Kinderstücks »Pinocchio« am Samstag, 8. Mai, 15 Uhr, live per Stream.