Wirklichkeiten

16.08.2020 - 12:29 | Bettina Kohlen

Die Ausstellung »Unsere Werte« im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel anhand von verschiedenen Objekten des Alltags.

Eine kurze Lederhose in einer Vitrine erzählt die Geschichte von Henry Landmann, der 1920 als Heinz Landmann in Augsburg geboren wurde und die Hose trug wie viele bayerisch-schwäbische Jungen auch – bis er es nicht mehr durfte, da er Jude war, ausgeschlossen aus der »Volksgemeinschaft« des »Nationalsozialismus«. Gemeinschaft ist einer der Werte, die im Rahmen der aktuellen Intervention im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben hinterfragt werden. Familie, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und eben Gemeinschaft: Das scheint zunächst übergreifend gültig zu sein, doch Werte unterliegen einem permanenten Wandel und gestalten sich höchst divergent.

»Unsere Werte« untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel und verhandelt die einzelnen Aspekte anhand von verschiedenen Objekten des Alltags, die eng mit den Biografien ihrer Besitzer verbunden sind, wie der Lederhose für den Wert Gemeinschaft, das Rezeptbuch von Margot Herrmann für den Wert Familie oder auch ein erst vor kurzer Zeit restituiertes Gemälde für den Wert Gerechtigkeit. Diese Intervention gibt Raum für einen Wechsel der Perspektive und Besucher*innen werden für das enge Zusammenspiel der jeweiligen Werte mit den individuellen Lebenswegen und Lebenswirklichkeiten sensibilisiert. Eine kluge und wichtige Untersuchung.
www.jkmas.de | bis 11. April 2021

Bild: In dieser Lederhose wurde Heinz Landmann (später: Henry Landman) am 10. November 1938 in Augsburg verhaftet, in das Konzentrationslager Dachau deportiert und aus der deutschen »Volksgemeinschaft« aus-geschlossen. (© Foto: JMAS)

Themen:

Weitere Nachrichten

18.09.2020 - 12:12 | a3redaktion

Eine facettenreiche, eigenwillige Interpretation des modernen Jazz bietet das Horst Hansen Trio am Mittwoch, 23. September, 20:30 Uhr, im Jazzclub Augsburg.

17.09.2020 - 14:32 | a3redaktion

In kleinem Rahmen präsentiert die neue Galerie am Berg in Friedberg Werke zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Skulptur.

17.09.2020 - 06:10 | a3redaktion

Am 21. September um 19:30 Uhr veranstaltet die Buchhandlung am Obstmarkt in Kooperation mit der Stadtbücherei Augsburg eine Lesung mit Thomas Hettche.

16.09.2020 - 14:11 | a3redaktion

LEW und context verlag haben das Taschenbuch »Der Lech« neu aufgelegt. Auch die Ausstellung im Lechmuseum Bayern wurde aktualisiert.

16.09.2020 - 13:42 | a3redaktion

Das erfolgreiche Musikvermittlungsprojekt »Fräulein Tönchens Musikkoffer« bekommt eine zweite Staffel. Los geht es am 27. September – wie gewohnt auf YouTube.

16.09.2020 - 06:56 | a3redaktion

Das neue Ausstellungsformat »Schwabillu« präsentiert vom 17. September bis 25. Oktober Zeichnungen, Illustrationen und Grafiken in der ehemaligen Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast.

15.09.2020 - 14:55 | a3redaktion

Zum 27. Aichacher Kunstpreis zeigt der Kunstverein Aichach im SanDepot (Foto) einen Überblick über aktuelle Strömungen zeitgenössischer Kunst.

15.09.2020 - 14:09 | a3redaktion

»Kultur vor dem Fenster« im Rahmen der Aktion »Kultur hält zusammen« – Die ersten 20 Bewerberinnen und Bewerber erhalten jeweils einen Auftritt geschenkt.

14.09.2020 - 13:07 | a3redaktion

»Berührungspunkte – Keramik und Malerei« ist der mehrdeutige Titel der Ausstellung von Roswitha Brandt und Alexandra Vollbracht, die am 19. und 20. September von 14 bis 21 Uhr in der Galerie des Künstlerhauses Antonspfründe eröffnet wird.

14.09.2020 - 06:53 | a3redaktion

Stephan Reusses »Collaborations« sind vom 18. September bis 10. Januar in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zu sehen.