7 Künstler im Haus 7

29. Februar 2016 - 8:54 | Patrick Bellgardt

Der »Extrasalon« gibt sein Debüt: Die Künstlergruppe präsentiert sich im März erstmals der Öffentlichkeit.

Bildende Künstler sind in der Regel Einzelkämpfer – diese Betrachtung mag auf politischer Ebene stimmen. Mit gemeinsamer Stimme sprechen sie selten. Ein Umstand, der häufig genug von der Politik ausgenutzt wird. In ihrem Metier, der Kunst, wird das Klischee des einsamen Wolfs jedoch immer wieder eindrucksvoll außer Kraft gesetzt. Künstlergruppen sind hierfür das beste Beispiel.

In unserer Region darf man sich mit dem »Extrasalon« demnächst auf ein neues Exemplar gebündelter Kreativität freuen. Sieben Künstlerinnen und Künstler haben sich in den letzten Monaten zusammengefunden. »Der Startschuss fiel durch die Absage bei einer Kunstausschreibung im vergangenen Jahr«, erzählt Elisabeth Wagner. Zusammen mit Freunden, die bei dem Projekt ebenfalls leer ausgingen, gründete die 22-Jährige ihre eigene Künstlergruppe. »Jetzt stellen wir eben selbst was auf die Beine!«

Mit von der Partie ist auch Verena Kandler. Mit ihren 20 Jahren zählt sie wie ihre Kollegin zu einer Generation, die von den Galerien in der Region zumeist nicht ausreichend repräsentiert wird. Mangelndes Talent und Engagement kann man der Kunstpädagogikstudentin jedenfalls nicht vorwerfen. Erfolgreiche – und selbst organisierte – Ausstellungen im Kulturhaus abraxas, Provino Club und Café Samocca sind nur ein Beleg dafür. »Auf die professionelle Ebene von Galerien zu kommen, ist sehr schwer«, gibt Verena Kandler zu bedenken. »Es gibt zu viele gute Künstler, die auf diesem Level leider nicht sichtbar sind.«

Diese Erfahrungen finden sich nun auch im Konzept des »Extrasalons« wieder. Spielerische Angriffe auf ein allzu elitäres Kunstverständnis sind dabei nicht ausgeschlossen: »Welcher Schule wir entstammen? Einer äußerst achtsamen, nämlich dem Leben mit wachen Sinnen«, schreibt die Künstlergruppe über sich selbst. Inspirieren, polarisieren, für Denkstoff sorgen – der »Extrasalon« entdeckt sich selbst, kuratiert sich selbst und lädt zum Kennenlernen ein.

Seine Premiere feiert der Kreativzusammenschluss unter dem Titel »7@7 – 7 Künstler im Haus 7« in der Werkstattgalerie Krüggling, Singerstraße 7. Zur Vernissage wird am 4. März um 19 Uhr geladen. Die Ausstellung ist daraufhin am 5. und 6. und 12. März, jeweils von 14 bis 22 Uhr sowie am 13. März von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. In die zweite Runde geht das Kunstvergnügen dann vom 19. Mai bis zum 13. Juni im Botanischen Garten.

www.extrasalon.de

Malerei, Kalligrafie, Digital Art, Zeichnung, Collage … Zum »Extrasalon« gehören Christian Dolleschel, Verena Kandler, Markus Lindinger, Natalie Nestorova, Nina Katrina Schmid, Martina Vodermayer und Elisabeth Wagner.

Thema:

Weitere Positionen

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.

13. Oktober 2020 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Staatstheater Augsburg durfte am Samstag endlich seine mit Spannung erwartetete Neuinszenierung (Regie: André Bücker) der 1762 uraufgeführten Oper »Orfeo ed Euridice« von Christoph Willibald Gluck zeigen. VR-Brillen schickten die Zuschauer*innen auf »höllisch« berauschende Trips.

12. Oktober 2020 - 11:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest Augsburg wurde mit frühen Mozartsinfonien sowie einer mehr als gelungenen Überraschung als Dreingabe eröffnet.

12. Oktober 2020 - 9:56 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Pianistin Sophie Pacini gastiert am 17. Oktober im Rahmen des Mozartfests im Kongress am Park. Anfang September kam ihr sechstes Solo-Album »Rimembranza« heraus. a3kultur verlost drei signierte CDs!