All you need is love

28. September 2015 - 17:09 | Patrick Bellgardt

Das Sensemble Theater setzt bei Igor Bauersimas »norway.today« auf Komik statt Tragik – und macht damit alles richtig.

Alles beginnt in einem Chatroom: Julie (Raphaela Beier) ist der Welt überdrüssig. Sie spricht offen von Selbstmord, alleine fehlt der jungen Frau jedoch der Mut. Wer macht mit? August (Mathias Kusche) meldet sich zurück. Ihm fehlt der Sinn im Leben, wohin er blickt nur noch »Fake«. Sie tasten sich langsam heran, spüren ihrer Motivation nach. Während Julie das Gefühl hat, bereits alles hinter sich zu haben, möchte August am liebsten nichts mehr vor sich haben. Gemeinsam planen sie den Sprung in den Tod …

Szenenwechsel – aus dem Chatroom geht es ins »Real Life«. August und Julie reisen nach Norwegen. Der 600 Meter hohe Preikestolen-Felsen am Lysefjord soll es sein. Hier wollen sie den Absprung wagen. Schnell wird klar: Niemand hat gesagt, dass es einfach wird.

Igor Bauersimas »norway.today« beruht auf einer wahren Geschichte, auf die der Schweizer Dramatiker und Regisseur durch eine Meldung im Spiegel aufmerksam wurde. Gianna Formicone inszeniert die Zwei-Personen-Tragikomödie mit einem Schwerpunkt auf der Komik – und macht damit alles richtig. Ohne den Spannungsbogen und nötigen Ernst zu verlieren, wird das Stück so zu einem Plädoyer für das Leben. Norway today? Eher no way to die!

Raphaela Beier – zuletzt 2013 in »Oleanna. Ein Machtspiel« zu sehen – und Mathias Kusche – tolle Sensemble-Premiere für den Münchener – schaffen es, ihr intensives Zwiegespräch auf dem Weg zum Gipfel unterhaltsam, authentisch und temporeich zu verpacken. Es macht Spaß und stimmt gleichzeitig nachdenklich, die Beiden über das Glück und Unglück, den Sinn und Unsinn des Lebens philosophieren zu hören.

Die stärksten Momente erlebt die Inszenierung aber dann, wenn sich Julie und August wie bei einem guten Blind Date langsam, aber sicher näher kommen. All you need is love? Ja, vielleicht hatten die Beatles tatsächlich recht ...

Weitere Termine: 9., 10., 16., 17., 30. und 31. Oktober sowie 6. und 7. November.

www.sensemble.de

Weitere Positionen

18. März 2019 - 9:17 | a3redaktion

Während das tim in »Mozarts Modewelten« eintaucht, beleuchtet das Diözesanmuseum St. Afra unter dem Titel »König, Bürger, Bettelmann« die Geschichte von Heilig Kreuz – ein Ort mit engen Verbindungen zur Familie Mozart.

14. März 2019 - 9:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit »Die 5ünf« feiert »jetztmusik – Die Augsburger Gesellschaft für Neue Musik« am 16. März im Glaspalast ihr Jubiläum.

13. März 2019 - 9:56 | Susanne Thoma

Der Kulturbeirat empfiehlt nachdrücklich, Tom Kühnel und Jürgen Kuttner als Leitungsteam des Brechtfestivals für drei Jahre zu verpflichten.

12. März 2019 - 9:14 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 7: Silke Klos-Pöllinger, DGB-Regionsgeschäftsführerin und Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Augsburg

11. März 2019 - 17:14 | Iacov Grinberg

Die neue Ausstellung in der Kunsthalle des BBK im abraxas »Gesichte – Portraits & Visionen« zeigt die Arbeiten von drei KünstlerÜinnenn.

11. März 2019 - 9:05 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 6: Jürgen »NT« Endres, Booker bei der Kantine und Veranstalter der queer-straight-whatever-Partyreihe »Lovepop«

10. März 2019 - 9:55 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 5: Benjamin Stechele und Martin Spengler, Geschäftsführer des »Lab for Media Art« Lab Binær

9. März 2019 - 9:45 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 4: Barbara Friedrichs, Popkulturbeauftragte der Stadt Augsburg

8. März 2019 - 9:04 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 3: Tülay Ates-Brunner, Geschäftsführerin der Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH

7. März 2019 - 9:34 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 2: Elisabeth Morhard, Kulturamtsleiterin der Stadt Bobingen und Organisatorin des Internationalen Bobinger Frauentags