All you need is love

28. September 2015 - 17:09 | Patrick Bellgardt

Das Sensemble Theater setzt bei Igor Bauersimas »norway.today« auf Komik statt Tragik – und macht damit alles richtig.

Alles beginnt in einem Chatroom: Julie (Raphaela Beier) ist der Welt überdrüssig. Sie spricht offen von Selbstmord, alleine fehlt der jungen Frau jedoch der Mut. Wer macht mit? August (Mathias Kusche) meldet sich zurück. Ihm fehlt der Sinn im Leben, wohin er blickt nur noch »Fake«. Sie tasten sich langsam heran, spüren ihrer Motivation nach. Während Julie das Gefühl hat, bereits alles hinter sich zu haben, möchte August am liebsten nichts mehr vor sich haben. Gemeinsam planen sie den Sprung in den Tod …

Szenenwechsel – aus dem Chatroom geht es ins »Real Life«. August und Julie reisen nach Norwegen. Der 600 Meter hohe Preikestolen-Felsen am Lysefjord soll es sein. Hier wollen sie den Absprung wagen. Schnell wird klar: Niemand hat gesagt, dass es einfach wird.

Igor Bauersimas »norway.today« beruht auf einer wahren Geschichte, auf die der Schweizer Dramatiker und Regisseur durch eine Meldung im Spiegel aufmerksam wurde. Gianna Formicone inszeniert die Zwei-Personen-Tragikomödie mit einem Schwerpunkt auf der Komik – und macht damit alles richtig. Ohne den Spannungsbogen und nötigen Ernst zu verlieren, wird das Stück so zu einem Plädoyer für das Leben. Norway today? Eher no way to die!

Raphaela Beier – zuletzt 2013 in »Oleanna. Ein Machtspiel« zu sehen – und Mathias Kusche – tolle Sensemble-Premiere für den Münchener – schaffen es, ihr intensives Zwiegespräch auf dem Weg zum Gipfel unterhaltsam, authentisch und temporeich zu verpacken. Es macht Spaß und stimmt gleichzeitig nachdenklich, die Beiden über das Glück und Unglück, den Sinn und Unsinn des Lebens philosophieren zu hören.

Die stärksten Momente erlebt die Inszenierung aber dann, wenn sich Julie und August wie bei einem guten Blind Date langsam, aber sicher näher kommen. All you need is love? Ja, vielleicht hatten die Beatles tatsächlich recht ...

Weitere Termine: 9., 10., 16., 17., 30. und 31. Oktober sowie 6. und 7. November.

www.sensemble.de

Weitere Positionen

22. Januar 2021 - 14:46 | Martin Schmidt

Mit »In Exile« (Stream | CD) legen On The Offshore ihr erstes Album seit elf Jahren vor.

18. Januar 2021 - 13:18 | Bettina Kohlen

Die letzten beiden der insgesamt sieben Wegekapellen, die von der Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung initiiert wurden, sind im September und Dezember 2020 errichtet und ökumenisch gesegnet worden. Der Kreis ist somit geschlossen.

14. Januar 2021 - 9:43 | a3redaktion

Im Rahmen der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur Podcasts mit Teilnehmer*innen des Kunstprojekts qp. Der Quartier-Parcours zeigt 24 Interventionen von Künstler*innen und Kulturgruppen im Gaswerkquartier.

11. Januar 2021 - 6:00 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im Januar: Regisseur David Fincher hat mit »Mank« seinen vielleicht persönlichsten Film gemacht.

8. Januar 2021 - 6:40 | Gudrun Glock

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder steckt voller Überraschungen. Einige kreative Macher*innen erschließen dieses Potenzial auf vielfältige Weise und lassen dabei ihrem Einfallsreichtum freien Lauf. Ein Interview mit Anja Dördelmann, Eva Liebig und Stephanie Schmid

6. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 5: Dr. Christof Trepesch, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

5. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 4: Marius Müller, Stadtbücherei Augsburg/Buch-Haltung

4. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 3: Daniela Bergauer und Michael Hehl, Liliom Kino

3. Januar 2021 - 6:02 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 2: Valentin Holub, bayerische kammerphilharmonie

2. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 1: Anne Schuester, Sensemble Theater