Alles Mozart, oder was?

10. Januar 2019 - 13:12 | Renate Baumiller-Guggenberger

GANZ KLASSISCH, die a3kultur-Klassik-Kolumne im Januar

Keine Frage, alle Fans von Mozart – Vater und Sohn – dürfen 2019 ganzjährig frohlocken. 300 Jahre Leopold Mozart werden von Januar bis in den Dezember hinein mit aller Raffinesse und in hochkarätiger Besetzung gefeiert. Kommen darüber nicht all diejenigen Klassikliebhaber zu kurz, die mit Amadeus und seinem weit vernetzten Erzeuger wenig anfangen können? Heißt das prägende Augsburger Konzertmotto 2019 also »Alles Mozart, oder was?« oder kann man sich auch auf Konzerte freuen, die komplett Mozart-frei sind? Selbstverständlich! Denn selbst wenn zahlreiche lokale Kulturschaffende auf den Geburtstagszug mitaufgesprungen sind, bleibt genügend Klang und Raum für all die Interpreten, die sich weiterhin konstant um die Pflege der anderen Klassiker sowie der Neutöner und Newcomer bemühen.

Um nicht allzu sehr in die zeitliche Ferne zu schweifen, sei hier auf die verlässlichen Augsburger Philharmoniker und ihr 3. Sinfoniekonzert hingewiesen. Sie widmen sich am 14. und 15. Januar – diesmal unter der Leitung von Kapellmeister Lancelot Fuhry – diversen Traditionslinien. Dafür stellen sie keinen Geringeren als Schostakowitsch und dessen »Sinfonie Nr. 1« ins Zentrum des Abends, der mit Beethovens Violinkonzert D-Dur op. 61 (mit »hauseigener« Solistin – denn die Südkoreanerin Jung-Eun Shin (Foto) ist seit 2017 Konzertmeisterin des Orchesters), mit dem in Moskau geborenen Komponisten Rodion Schtschedrin (*1932) und dem sinfonischem Fragment »Beethovens Heiligenstädter Testament« Kontraste setzt.

Wer einmal komplett und nahezu wortwörtlich abtauchen will, um aus eingefahrenen Klassik-Mustern auszubrechen, dem sei der kurze Weg in die Nachbar-Metropole empfohlen, wo es u.a. die Eistrompete zu entdecken gibt. Das Festival »Out Of The Box« lockt ab dem 11. Januar mit dem Versprechen, »Dinge zu wagen, die unmöglich scheinen« und veranstaltet eiskalt im Januar ein Open-Air mit Instrumenten, die direkt vor Ort aus Eis geschnitten werden. Dazu eine spektakuläre Unter-Wasser-Performance des aus Dänemark stammenden Ensembles »Between Music«. Die Festivalleitung hat also keinen geringen Anspruch, will sie doch wie einst Vater Leopold »Menschen vernetzen durch die gemeinsamen Erlebnisse, die unter der Haut gehen.« Mehr dazu unter: www.outofthebox.art

Thema:

Weitere Positionen

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.

11. Mai 2019 - 16:29 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Deutsche Mozartfest feiert vom 11. bis 26. Mai 300 Jahre Leopold Mozart und beleuchtet die Facetten von Wolfgang Amadés »Schöpfer«. Ein Programmüberblick

9. Mai 2019 - 12:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Vor dem Start des Deutschen Mozartfestes und inmitten des »Leo 300«-Jubiläums trafen wir den Leiter des Mozartbüros Simon Pickel, um mit ihm über aktuelle Baustellen, zukünftige Konzepte und die »Luft nach oben« zu plaudern.