Alles neu!

14. März 2019 - 9:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit »Die 5ünf« feiert »jetztmusik – Die Augsburger Gesellschaft für Neue Musik« am 16. März im Glaspalast ihr Jubiläum.

Als neue Vorsitzende des Vereins »jetztmusik – Die Augsburger Gesellschaft für Neue Musik« (kurz: AGNM) hat Iris Lichtinger (Foto) bewusst auch das Erscheinungsbild grafisch neu gestalten lassen. Das farbenfrohe Logo spiegelt den ästhetischen Facettenreichtum und die zukunftsweisenden Klänge der Neuen Musik. Die aktiven Mitglieder verstehen sich als engagierte und leidenschaftliche Ansprechpartner*innen, die ihre musikalische Expertise den variantenreichen Spielarten der hierzulande teils mit Vorbehalt beäugten (Kunst-)Musik widmen. Mit ihrem Angebot wollen sie auch zukünftig dafür Sorge tragen, dass dem breit gefächerten Spektrum insbesondere im Kulturraum Augsburg eine gebührende Plattform gegeben wird.

Neue Musik tritt sowohl akustisch als auch elektronisch, sowohl komponiert als auch improvisiert in Erscheinung und garantiert jedem interessierten Hörer exklusive und innovative Konzerterlebnisse. »Es ist doch die Neue Musik, die Stellung bezieht zu unserer Realität, die sich mit den Themenfeldern der Gegenwart auseinandersetzt und dadurch relevant ist«, so Iris Lichtinger, deren Karriere als professionelle Flötistin, Sängerin, Vokalistin und Pianistin »tonale und atonale Klimazonen und deren Kompositionslandschaften«, Alte und Neue, E- und U-Musik integriert. Seit über zehn Jahren ist sie zudem als künstlerische Leiterin des MEHR MUSIK! Ensembles, dem Partnerprojekt von MEHR MUSIK! und dem Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, tätig, in dem sie junge Musiker*innen und Profis aus der Neue-Musik-, Jazz- und Klassikszene zusammenführt. Lichtinger ist bestens regional und international vernetzt und freut sich darauf, ihre wertvollen Kontakte auch zukünftig gewinnbringend zu nutzen, auch um die Präsenz und Bedeutung der AGNM über die Stadtgrenzen hinaus zu erweitern.

Da scheint das fünfjährige Jubiläum gerade recht zu kommen: Das entsprechende Konzert »Die 5ünf« am 16. März um 19 Uhr wurde mit großem Aufwand mit Festivalcharakter konzipiert. Im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, das von Anfang an ein verlässlicher Wegbegleiter war, werden gleich vier Spielorte installiert, zwischen denen sich das Publikum bewegt. In den drei Programmpausen soll ganz explizit ausreichend Raum für Gespräche und Drinks sein, um die musikalischen Performances und die immerhin drei Uraufführungen zu goutieren und zu diskutieren. »Five« ist auch der Titel eines Werks von John Cage (1912–1992), einem der Urväter der Neuen Musik. Das passt ebenso ins »Bild der Moderne« wie die uraufgeführten Werke von Enjott Schneider (persönlich anwesend), von Richard Heller oder Gerald Fiebig & Christian Z. Müller, die gemeinsam mit Interpret*innen wie Beatrice Ottmann und Stefan Schulzki, Wolfgang Lackerschmid, Volker Nickel, Ella Sevskaya und natürlich Iris Lichtinger zur konstant wachsenden Akzeptanz Neuer Musik beitragen dürften.

www.jetztmusik-augsburg.de

Thema:

Weitere Positionen

27. Oktober 2020 - 11:07 | Jürgen Kannler

Das Streichkonzert beim ersten Etat unter Corona-Bedingungen hat begonnen. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.

13. Oktober 2020 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Staatstheater Augsburg durfte am Samstag endlich seine mit Spannung erwartetete Neuinszenierung (Regie: André Bücker) der 1762 uraufgeführten Oper »Orfeo ed Euridice« von Christoph Willibald Gluck zeigen. VR-Brillen schickten die Zuschauer*innen auf »höllisch« berauschende Trips.

12. Oktober 2020 - 11:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest Augsburg wurde mit frühen Mozartsinfonien sowie einer mehr als gelungenen Überraschung als Dreingabe eröffnet.