Alteisen? Keinesfalls

25. April 2016 - 11:59 | Iacov Grinberg

Der BBK präsentiert die Mitgliederausstellung »Jahrgang 1943« im Kulturhaus abraxas.

Vor einigen Jahren wollte ich eine Jubiläumskarte für einen 70-jahrigen Bekannten kaufen. Im Laden gab es solche Karten für ganz verschiedene »runde« Daten. Ich habe bemerkt, dass auf den Jubiläumskarten für 65+ – im Unterschied zu den anderen – auf der Hinterseite ein kleines grünes Zeichen und eine kleine Inschrift »100% recyclable« zu sehen war. Natürlich war das einfach Zufall, aber ich dachte zunächst, dass es ein festen gesellschaftlichen Stereotyp widerspiegelt: Nach 65 Jahren ist ein Mensch schon Senior, er ist aus dem Berufsleben meist ausgeschieden und wird, ob wir wollen oder nicht, schon als Alteisen betrachtet.

Im Ausstellungsraum des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) im abraxas wurde nun die neue Ausstellung »Jahrgang 1943« eröffnet, die als ein Argument gegen diesen Stereotyp dienen kann. Zehn Mitglieder des BBK, alle Jahrgang 1943, präsentieren bei dieser Ausstellung ein Teil ihres Schaffens in den unterschiedlichsten Kunstrichtungen. Die Qualität ist zweifelsohne sehr gut – die Zugehörigkeit der Künstler zum BBK garantiert es.

Jede Kunstrichtung hat ihre Liebhaber, sowohl bei den Künstlern als auch bei den Betrachtern. Mir zum Beispiel gefielen besonders die Arbeiten von Peter Schlichtherle – ein Fest des Surrealismus, die Buntstiftzeichnungen von Kuno Knapp und »Kanu für 2« von Ingeborg Prein. Anderen gefielen die abstrakten Arbeiten von Hannes Goullon, Karin Wegener-Jacobs und Sigrid Münch-Metzner. Viele Streitgespräche hat die Arbeit »Ich bin der ich bin« von Christa Mayr hervorgerufen, die Arbeiten von Klaus Zöttl mit Erdpigmenten gefielen fast allen.

Aber die ausgestellten Bilder und Skulpturen sind nicht das wichtigste bei dieser Ausstellung. Viel wichtiger ist die über ihr schwebende, unsichtbare, aber deutliche Behauptung: »Ja, wir sind nicht jung. Wir sind aber kein Alteisen, wir sind künstlerisch aktiv. Wir sind feste und zuverlässige Säulen, auf welchen die bildende Kunst hier ruht und sich erfolgreich entwickelt«.

Sie können sich noch bis zum 15. Mai davon überzeugen.
(Iacov Grinberg)

www.kunst-aus-schwaben.de

Thema:

Weitere Positionen

26. Mai 2020 - 8:59 | Gast

Für diese Woche plante das Sensemble Theater sein Jubiläumsprogramm zum 20-jährigen Bestehen. Mit der Corona-Krise kam alles anders als geplant. Ein Gastbeitrag vom Leiter des Hauses Sebastian Seidel

22. Mai 2020 - 12:39 | Marion Buk-Kluger

Für die sechsteilige Dokumentationsreihe »Terra X: Welten-Saga« bereiste Sir Christopher Clark UNESCO-Welterbestätten rund um den Globus. a3kultur sprach mit dem Historiker und Moderator zur Reihe und wie er in Zeiten des Nicht-Reisen-Könnens diese Arbeit bewertet.

20. Mai 2020 - 10:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Leopold-Mozart-Haus Augsburg lädt dazu ein, den »Mann von vielen Witz und Klugheit« zu entdecken.

19. Mai 2020 - 12:24 | Renate Baumiller-Guggenberger

»EigenSein« lautet das neue Spielzeit-Motto des Staatstheaters Augsburg. Im Livestream »Wetten, dass … wir spielen« wurde zur Primetime am Samstagabend der neue Spielplan für die Saison 2020/21 präsentiert, der die Lust »auf endlich wieder Theater live« kräftig anheizte.

15. Mai 2020 - 12:11 | a3redaktion

Metal und Beethoven, Jazz und 80er-Pop, Hip-Hop und Techno – selten war die a3kultur-Playlist auf Spotify so breit aufgestellt. Jetzt reinhören!

12. Mai 2020 - 13:36 | Thomas Ferstl

»Projektor«, die a3kultur-Filmkolumne, erklärt wie Sie von zu Hause aus Ihr Lieblingskino unterstützen können.

11. Mai 2020 - 14:17 | Renate Baumiller-Guggenberger

Alexander Schimpf hat Mozarts Klavierkonzerte KV 413–415 mit der Bayerischen Kammerphilharmonie eingespielt und zum herausragenden Hörerlebnis gestaltet.

11. Mai 2020 - 10:04 | a3redaktion

Die a3kultur-Redaktion hat im vergangenen Sommer, lange vor der Coronakrise, eine Initiative gestartet, die mit geeigneten Strukturen Brücken schaffen soll zwischen Unternehmen und Kulturorten.

10. Mai 2020 - 8:03 | Gudrun Glock

Buchempfehlung zum Muttertag: Bärbel Schröder – »Mutterzeit. Vom Glück, meine Mutter in ihren letzten Jahren zu begleiten«

8. Mai 2020 - 13:54 | Jürgen Kannler

75 Jahre Kriegsende in Deutschland – »Die Bevölkerung hat diesen Jahrestag historisch immer wieder etwas anders gesehen«. Ein Interview mit Peter Fassl, Heimatpfleger des Bezirks Schwaben.