Club & Livemusik

Andacht, Wehmut, Lebensfreude

Dieter Ferdinand
19. September 2017

Um die Sanierung der maroden Synagoge Kriegshaber voranzubringen, gründete Josef Strzegowski 2004 mit einigen Freunden, darunter dem Autor dieser Zeilen, einen Verein. 2014 konnte die sanierte Synagoge als Zweigstelle des Jüdischen Kulturmuseums wieder eröffnet werden. Als Leiter und Perkussionist rief Josef Strzegowski 2009 das professionelle Ensemble Feygele (jiddisch für: »Vögelchen«) ins Leben, das schnell überregional Aufsehen erregte.

Jährlicher Höhepunkt ist das jüdische Neujahrsfest Rosch HaSchanah, das die Jüdische Kultusgemeinde 2017 zum Jubiläum 100 Jahre Große Synagoge besonders feiert. Feygele trat am 17. September zum siebten Mal beim Neujahrskonzert auf. Josef Strzegowski: »Der Gruppe ist es ein Anliegen, die Werke im originalen Ausdruck zu spielen und die Schönheit fast vergessener jüdischer Melodien wieder zum Leben zu erwecken. Rosch HaSchanah soll ein Tag der Freude und der Besinnung sein.« Neben liturgischen Gebeten und der Bitte um Frieden und Gesundheit wurden Erinnerungen an Exil und Verfolgung sowie tänzerische und ausgelassene Kompositionen dargeboten.

Herausragend zeigte sich Sängerin Christina S. Drexel mit leisen, innigen und hohen, durchdringenden Tönen. Geigerin Kristina Dumont brachte ihre Violine meisterhaft zum Klingen, indem sie etwa Klezmer spielte oder meditativ den See Genezareth malte. Perkussionist Josef Strzegowski überzeugte mit seiner teils dezenten, teils kräftigen Untermalung durch einen auch sehenswerten Klangmix. Ulrich Haaf am Klavier geleitete einfühlsam durch das gesamte Konzert. Franz Schlosser wusste mit seinem Akkordeon die jeweils passende Stimmung zu zaubern. Kontrabassist Roland Höffner steuerte gekonnt die erdverbundene Begleitung bei.

Das stellenweise mitsingende Publikum dankte mit begeistertem Beifall.

Feygele brachte bereits zwei CDs heraus: »Shluf sheyn, mayn feygele – Jüdische Wiegenlieder« (2013) sowie »Avinu« (2017). Die Präsentation der bereits vorliegenden CD »Avinu« (»Unser Vater«) findet am 26. Oktober um 19:30 Uhr in der ehemaligen Synagoge Kriegshaber statt.

www.feygele-klezmer.jimdo.com

Weitere Positionen

16. Oktober 2021 - 9:00 | Bettina Kohlen

Gerold Sauter arbeitet ausschließlich mit Metall. Als Künstler, Handwerker und Unternehmer gelingen ihm immer wieder überzeugende Lösungen für das ganz Spezielle … Ein Portrait

15. Oktober 2021 - 10:00 | Gast

Seit Juni läuft im tim die Schau »Who cares? Solidarität neu entdecken«. Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, nahm zum Ausstellungsstart in einer Rede Stellung zum Thema Solidarität. Hier seine Rede in Auszügen.

15. Oktober 2021 - 9:00 | Anna Hahn

Das Volkstheater München eröffnet die Spielzeit im Theaterneubau im Schlachthofviertel. Beim Bau blieb man in der veranschlagten Bauzeit und im vorgegebenen Budget von 131 Millionen Euro.

14. Oktober 2021 - 11:18 | Jürgen Kannler

Noch vor den Sommerferien traf a3kultur-Chefredakteur Jürgen Kannler den Augsburger Kulturreferenten Jürgen Enninger und den Kulturpark-West-Geschäftsführer Peter Bommas zum gemeinsamen Interview. Das ist ein Novum.

14. Oktober 2021 - 10:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Am Samstag startete die dreiteilig konzipierte Reihe »Zukunft(s)musik« des Staatstheaters im MAN-Museum. Unter der Leitung von GMD Domonkos Héja vermittelten die vier ausgewählten Werke eindrucksvoll die kompositorische Bandbreite, die hörbaren Gegensätze und das visionäre Vermögen des 2006 in Wien gestorbenen György Ligeti.

12. Oktober 2021 - 13:05 | Iacov Grinberg

Im Kulturhaus Abraxas tanzen derzeit die Puppen: Im Rahmen der Klapps PuppenSpielTage 2021 besuchte Iacov Grinberg für a3kultur eine Vorstellung des »Theaters con cuore«.

11. Oktober 2021 - 12:15 | Juliana Hazoth

Die erste Premiere der Saison erfreut das Publikum des Sensemble Theaters mit einer amüsanten Komödie und unerwarteten Wendungen.

8. Oktober 2021 - 7:26 | Jürgen Kannler

Alfred Müllner ist Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg. Er »brennt« für das Projekt Gaswerk und macht zahlreiche Themen und Termine zur Chefsache. Demnächst erweitert sich sein Gaswerkteam um eine entscheidende Position.

7. Oktober 2021 - 16:05 | Tanja Blum

Am vergangenen Samstag, dem Vorabend des Tages der Deutschen Einheit, veranstaltete der Bezirksjugendring Schwaben zum dritten Mal die Lange Nacht der Demokratie in der Augsburger Stadtbücherei – diesmal unter dem Motto: »Und jetzt?«

7. Oktober 2021 - 11:20 | Dieter Ferdinand

Auf der Brechtbühne spielt das Staatstheater Augsburg die Märchenkomödie »Der Drache« von Jewgeni Schwarz.