Ein Auge für die Revolution

14. Dezember 2015 - 8:50 | Patrick Bellgardt

Der Bildband »Budapest – Berlin: Mein Weg zur Einheit« zeigt die bewegenden Werke eines einzigartigen Fotografen.

Heute zählt Daniel Biskup zweifellos zu den bedeutendsten Fotojournalisten in unserem Land. 1962 in Bonn geboren, studiert er später Politik und Geschichte in Augsburg, bricht das Studium für seine Liebe zur Fotografie ab und macht sich zunächst als freier Mitarbeiter bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung einen Namen.

In den Sommermonaten des Jahres 1989 spitzt sich die politische Situation hinter dem Eisernen Vorhang dramatisch zu. Die Grenzen werden brüchig, Zehntausende DDR-Bürger fliehen über Ungarn nach Österreich. Revolution liegt in der Luft. Der damals 26-jährige Biskup reist spontan nach Budapest und begleitet die Flüchtlinge auf ihrem Weg in den Westen. Zwischen August 1989 und Oktober 1990 dokumentiert er die Ankunft dieser innerdeutschen Migranten in der Bundesrepublik ebenso wie den historischen Moment, als die Berliner Mauer fällt.

Der nun zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit veröffentlichte Bildband »Budapest – Berlin: Mein Weg zur Einheit« zeigt nicht nur die bewegenden Werke eines einzigartigen Fotografen – das Buch macht mit seinen herausragenden Bildern deutlich, wie sich das Leben für Millionen Menschen schlagartig verändert hat. Biskups Fotografien zeigen die große politische Bühne, Demonstrationen und Proteste, aber auch das alltägliche Leben in der Endphase der DDR. Faszinierender kann Zeitgeschichte nicht verpackt sein. 

»Budapest – Berlin: Mein Weg zur Einheit« erschien bei der Augsburger Online-Galerie »Salz und Silber«, die sich der Dokumentarfotografie verschrieben hat. 

www.salzundsilber.de

Foto: Karl-Marx-Stadt im April 1990: drei Models während der DDR-Frisurenmeisterschaft vor dem Marx-Denkmal in der Innenstadt (Foto: Daniel Biskup/Salz und Silber).

Thema:

Weitere Positionen

22. Januar 2021 - 14:46 | Martin Schmidt

Mit »In Exile« (Stream | CD) legen On The Offshore ihr erstes Album seit elf Jahren vor.

18. Januar 2021 - 13:18 | Bettina Kohlen

Die letzten beiden der insgesamt sieben Wegekapellen, die von der Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung initiiert wurden, sind im September und Dezember 2020 errichtet und ökumenisch gesegnet worden. Der Kreis ist somit geschlossen.

14. Januar 2021 - 9:43 | a3redaktion

Im Rahmen der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur Podcasts mit Teilnehmer*innen des Kunstprojekts qp. Der Quartier-Parcours zeigt 24 Interventionen von Künstler*innen und Kulturgruppen im Gaswerkquartier.

11. Januar 2021 - 6:00 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im Januar: Regisseur David Fincher hat mit »Mank« seinen vielleicht persönlichsten Film gemacht.

8. Januar 2021 - 6:40 | Gudrun Glock

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder steckt voller Überraschungen. Einige kreative Macher*innen erschließen dieses Potenzial auf vielfältige Weise und lassen dabei ihrem Einfallsreichtum freien Lauf. Ein Interview mit Anja Dördelmann, Eva Liebig und Stephanie Schmid

6. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 5: Dr. Christof Trepesch, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

5. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 4: Marius Müller, Stadtbücherei Augsburg/Buch-Haltung

4. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 3: Daniela Bergauer und Michael Hehl, Liliom Kino

3. Januar 2021 - 6:02 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 2: Valentin Holub, bayerische kammerphilharmonie

2. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 1: Anne Schuester, Sensemble Theater