Bäuerliche Alltagsbilder

18. Juli 2017 - 8:43 | Bettina Kohlen

Bauer und Fotograf – das ist eine ungewöhnliche Kombination, vor allem in den 1920er-Jahren, als Heinrich Förstner in Goldburghausen im Ries begann, sein Umfeld abzulichten.

Anhand von 500 Fotografien aus dem umfangreichen fotografischen Nachlass gewährt das Museum KulturLand Ries Einblicke in die dörfliche Rieser Lebenswelt und Alltagskultur bis in die 1970er-Jahre. Förstner (1896–1944) und sein Sohn Heinrich (1923–1973) hinterließen rund 5.000 Fotografien, sie dokumentierten als Dorffotografen familiäre und öffentliche Ereignisse, machten Passfotos und Porträts. Heinrich senior blickte aber auch auf den Alltag seiner Nachbarn und schuf Schwarzweißbilder des Unspektakulären von erstaunlicher Qualität. Förster junior hingegen, interessierte sich für die experimentellen und technischen Möglichkeiten der Fotografie. Er nahm an Wettbewerben teil und zeigte in Diavorträgen seine technisch ausgereiften Farbaufnahmen. Ein Ausflug nach Maihingen lohnt sich: die Bilder der beiden Fotoamateure geben einen Eindruck vom bäuerlichen Leben im Ries zwischen 1920 und 1973 und ergänzen die Schau des sehenswerten Museums um einen wichtigen Aspekt.

Die Ausstellung »Auslöser Ries!« ist bis zum 31. Oktober im Museum KulturLand Ries in Maihingen zu sehen.

www.museumkulturlandries.de

Thema:

Weitere Positionen

15. April 2019 - 13:51 | Renate Baumiller-Guggenberger

Erneut alles aus Männerhand: Premiere des vierteiligen Ballettabends »Dimensions of Dance. Part 2« im martini-Park.

12. April 2019 - 11:40 | Bettina Kohlen

Augsburg, München und die Stauden: Diesmal empfehlen wir berühmte und weniger berühmte Kunst, dazu ein wenig Mode.

10. April 2019 - 10:17 | Janina Kölbl

Vom 20. bis 22. Juni findet das Modular Festival zum ersten Mal auf dem Gaswerkgelände statt.

8. April 2019 - 16:18 | Renate Baumiller-Guggenberger

Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer dringen noch tiefer in den »Süden« ein: Umjubeltes Konzert im Kongress am Park mit »Süden II«.

Barbara Staudinger und Max Czollek - Foto: Susanne Thoma
6. April 2019 - 10:11 | Susanne Thoma

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben will die Vielfalt jüdischer Lebenswelten und die Bezüge zu aktuellen gesellschaftspolitischen Zuständen stärker präsentieren.

5. April 2019 - 12:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Vorteile liegen auf der Hand bzw. auch in den Tiefgaragen: Reizvolle Theater- und Konzerterlebnisse ganz ohne Parkplatz- oder Ticketstress gibt es mit mehr oder weniger kunstvollem Ambiente in Augsburgs Peripherie.

3. April 2019 - 9:57 | Jürgen Kannler

Der Städtetourismus boomt. Seine wirtschaftliche Bedeutung liegt vor dem Maschinenbau und Einzelhandel. Die Kultur spielt dabei die tragende Rolle. Ein Interview mit Tourismusdirektor Götz Beck.

1. April 2019 - 9:23 | Jürgen Kannler

Bertolt Brecht gehört zu Augsburg. In dieser Stadt wurde der Künstler im Februar 1898 geboren. Aber ist sie deshalb schon eine Brechtstadt?

1. April 2019 - 8:11 | Severin Werner

»Escape – Codename Clown«: Das Staatstheater inszeniert seinen fünften »Tatort Augsburg« in einer ehemaligen JVA.

29. März 2019 - 10:54 | Renate Baumiller-Guggenberger

David T. Littles Oper »JFK« feierte am Staatstheater Augsburg ihre europäische Erstaufführung und wird vom Publikum gefeiert.