Bilanz Kulturbeirat

Foto: Susanne Thoma
13. November 2017 - 11:47 | Susanne Thoma

Die zweijährige Amtszeit des Kulturbeirats geht zu Ende. Am 5. Dezember wird neu gewählt.

Der Kulturbeirat besteht aus fünf Mitgliedern, die offen gewählt werden und fünf gesetzten Personen aus Institutionen – theoretisch. Praktisch sah es in den letzten zwei Jahren so aus: Motivation, Kontinuität und Tatkraft waren bei den gewählten Mitglieder deutlich größer als bei den gesetzten. Eine erfreulich Ausnahme waren die Vertreter von Hochschule und Universität, die sich einen Sitz teilten, aber beide stets konstruktiv an den Beratungen des Beirats mitgewirkt haben.

In zehn Sitzungen hat der Beirat aktuelle Themen aus der Kulturpolitik aufgegriffen, diskutiert und die Ergebnisse an den Kulturausschuss weitergegeben. Inhaltliche Impulse waren zum Beispiel die Verbesserung von Ausstellungsmöglichkeiten für die Bildende Kunst, die personelle und strukturelle Verstetigung beim Brechtfestival, der Standort für das Modular-Festival oder die kuratorische Freiheit des Friedensbüros. Dabei ist die Expertise der Kulturszene in Wechselwirkung mit der »Ständigen Konferenz der Kulturschaffenden« in die Meinungsbildung eingeflossen.

Es hagelte Kritik, dass im Kulturbeirat zu wenig weibliche Stimmen vertreten sind. Das Gremium hat deshalb über eine Wahlordnung mit mehr Chancengleichheit beraten. Leider ist es bei Lippenbekenntnissen geblieben. Man konnte sich trotz Expertise von außen zu keiner strukturellen Maßnahme zur geschlechter-paritätischen Besetzung durchringen. Ohnehin darf man das Wahlverfahren als etwas zweifelhaft betrachten, denn zum Zuge kommt, wer die größte Fangemeinde mobilisieren kann. Also Ladies, ran!

Weitere Positionen

20. November 2018 - 13:57 | Gast

Die Augsburger Puppenkiste begeistert mit ihrer Version von Wagners »Der Ring des Nibelungen«.

19. November 2018 - 11:30 | Dieter Ferdinand

Das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben eröffnete am 7. November die Ausstellung »1933« der österreichisch-iranischen Künstlerin Ramesch Daha.

19. November 2018 - 10:01 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere von Daniel Kehlmanns »Heiliger Abend« im Sensemble Theater

18. November 2018 - 8:40 | Gino Chiellino

Für seine Kolumne »Deutsch richtig und gut« hat Gino Chiellino Begriffe gesucht, die er paarweise umschreibt, um zu zeigen, wie er sie anders versteht als seine Gesprächspartner. Teil 21.

17. November 2018 - 12:12 | Renate Baumiller-Guggenberger

Ein gewaltiges musikalisches Vermächtnis: Auftakt der Konzertsaison der Augsburger Philharmoniker

16. November 2018 - 14:04 | a3redaktion

Am 16. und 17. November findet der erste art3kultursalon – der Vernetzungskongress im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) statt.

12. November 2018 - 13:30 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere des Familienstücks »Mio, mein Mio« im martini-Park

9. November 2018 - 11:17 | Gast

Redebeitrag von Franz Dobler zur Demonstration des Augsburger Flüchtlingsrats am 7. November am Amtsgericht Augsburg

8. November 2018 - 13:10 | Severin Werner

Tatort Augsburg: Das Staatstheater mischt die Uni auf.

8. November 2018 - 12:59 | Severin Werner

Das philosophische Kino im Thalia mit dem Film »Mein Bruder Robert ist ein Idiot«.