Brut

2. Mai 2017 - 8:55 | Jürgen Kannler

Maximilian Prüfer verzaubert sein Publikum. Jüngst erschien sein Kunstband »Brut«.

Erst vor wenigen Monaten begeisterte Maximilian Prüfer das Publikum der Galerie im Höhmannhaus mit der Ausstellung »Ei« (a3kultur Oktober 2016). Im Rahmen dieser Schau präsentierte er auch »Brut«, einen wunderbaren Kunstband, der Einblick in die einzigartige Arbeitswelt des Augsburger Künstlers gibt. Dieser Termin war so etwas wie ein Startschuss zu Prüfers nächstem Karriereschritt, bei dem der Künstler gleich mehrere Stufen auf einmal nahm.

Prüfer verzaubert sein Publikum mit Motiven, deren Entwicklungsgeschichte er packend zu erzählt weiß, ohne dabei zu viel von seiner Technik preiszugeben. Wie ein Forscher arbeitet er mit Tieren, nutzt ihre Instinkte  und Fähigkeiten und kommt dabei selber aus dem Staunen kaum heraus.

Seine Kunst liegt in der behutsamen Manipulation dieser natürlichen Abläufe und macht es sich zur Aufgabe, diese Ergebnisse in einen Dokumentationsprozess zu transformieren, der Prüfers ureigene Handschrift trägt. So kopiert er die Pracht der Schmetterlinge, lässt Ameisen in Zylindern laufen, die er auf besonders beschichtete Papierbögen setzt, um ihre Wege zu erkunden, oder dokumentiert auf dem gleichen Trägermaterial die Ästhetik des Regens.

Prüfer pflegt einen poetisch respektvollen Umgang mit der Natur, die ihm oft auch Atelier ist. Seine Arbeiten bedienen sich der Bildsprache vieler Epochen, ohne sie bloß zu kopieren. Gegenwärtig plant er, die chinesischen Bienen zu studieren. Ermöglicht wird ihm die Reise durch ein Stipendium, das ihm mit dem Gewinn des Kunstförderpreises 2017 des Bezirks Schwaben zufällt.

»Brut« ist im Verlag Hatje Cantz erschienen.
www.hatjecantz.com
www.maximilian-pruefer.com

Foto: Leon Kirchlechner

Weitere Positionen

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.

13. Oktober 2020 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Staatstheater Augsburg durfte am Samstag endlich seine mit Spannung erwartetete Neuinszenierung (Regie: André Bücker) der 1762 uraufgeführten Oper »Orfeo ed Euridice« von Christoph Willibald Gluck zeigen. VR-Brillen schickten die Zuschauer*innen auf »höllisch« berauschende Trips.

12. Oktober 2020 - 11:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest Augsburg wurde mit frühen Mozartsinfonien sowie einer mehr als gelungenen Überraschung als Dreingabe eröffnet.

12. Oktober 2020 - 9:56 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Pianistin Sophie Pacini gastiert am 17. Oktober im Rahmen des Mozartfests im Kongress am Park. Anfang September kam ihr sechstes Solo-Album »Rimembranza« heraus. a3kultur verlost drei signierte CDs!