Brut

2. Mai 2017 - 8:55 | Jürgen Kannler

Maximilian Prüfer verzaubert sein Publikum. Jüngst erschien sein Kunstband »Brut«.

Erst vor wenigen Monaten begeisterte Maximilian Prüfer das Publikum der Galerie im Höhmannhaus mit der Ausstellung »Ei« (a3kultur Oktober 2016). Im Rahmen dieser Schau präsentierte er auch »Brut«, einen wunderbaren Kunstband, der Einblick in die einzigartige Arbeitswelt des Augsburger Künstlers gibt. Dieser Termin war so etwas wie ein Startschuss zu Prüfers nächstem Karriereschritt, bei dem der Künstler gleich mehrere Stufen auf einmal nahm.

Prüfer verzaubert sein Publikum mit Motiven, deren Entwicklungsgeschichte er packend zu erzählt weiß, ohne dabei zu viel von seiner Technik preiszugeben. Wie ein Forscher arbeitet er mit Tieren, nutzt ihre Instinkte  und Fähigkeiten und kommt dabei selber aus dem Staunen kaum heraus.

Seine Kunst liegt in der behutsamen Manipulation dieser natürlichen Abläufe und macht es sich zur Aufgabe, diese Ergebnisse in einen Dokumentationsprozess zu transformieren, der Prüfers ureigene Handschrift trägt. So kopiert er die Pracht der Schmetterlinge, lässt Ameisen in Zylindern laufen, die er auf besonders beschichtete Papierbögen setzt, um ihre Wege zu erkunden, oder dokumentiert auf dem gleichen Trägermaterial die Ästhetik des Regens.

Prüfer pflegt einen poetisch respektvollen Umgang mit der Natur, die ihm oft auch Atelier ist. Seine Arbeiten bedienen sich der Bildsprache vieler Epochen, ohne sie bloß zu kopieren. Gegenwärtig plant er, die chinesischen Bienen zu studieren. Ermöglicht wird ihm die Reise durch ein Stipendium, das ihm mit dem Gewinn des Kunstförderpreises 2017 des Bezirks Schwaben zufällt.

»Brut« ist im Verlag Hatje Cantz erschienen.
www.hatjecantz.com
www.maximilian-pruefer.com

Foto: Leon Kirchlechner

Weitere Positionen

jens_kabisch_kunstverein_augsburg_2018_foto_bettina_kohlen.jpg
20. Juni 2018 - 13:34 | Bettina Kohlen

Es ist mal wieder eine große Runde zur Kunst fällig. Strategisch geplant, um möglichst viel zu sehen, oder nochmal zu sehen. Für manches muss man schnell sein, da Mitte Juli Schluss ist, aber keine Sorge: Einiges läuft bis zum Ende des Sommers.

20. Juni 2018 - 11:27 | Gast

Eine Kooperation des Stadtjugendrings und des tim gibt Einblicke in das Leben junger Augsburger*innen.

Hubert Gerhard_augustusbrunnen_brunnenbach_blfd_foto achim_bunz.jpg
19. Juni 2018 - 12:35 | Bettina Kohlen

Im Augsburger Maximilianmuseum wird bis zum Herbst kunstvoll und opulent die Bedeutung des Wassers für die Stadt zur Schau gestellt.

17. Juni 2018 - 7:04 | Gast

Das Maximilianmuseum präsentiert die Sonderausstellung »Wasser Kunst Augsburg – Die Reichsstadt in ihrem Element« aus doppeltem Anlass. Ein Gastbeitrag von Christoph Emmendörffer

12. Juni 2018 - 9:41 | Renate Baumiller-Guggenberger

»Keep an Eye on«! Premiere des Ballettabends »New Comer«: Acht Kurzchoreografien von Mitgliedern der Augsburger Ballett-Company

8. Juni 2018 - 10:18 | Gast

Zum Stand und zu den Chancen der Augsburger UNESCO-Bewerbung: Sind wir Welterbe? Ein Gastbeitrag von Martin Kluger

viel_laerm_um_nichts_theater augsburg 2018_foto_jan-pieter_fuhr
5. Juni 2018 - 16:01 | Bettina Kohlen

Als letzte große Indoor-Produktion dieser Spielzeit geht Shakespeares Komödie »Viel Lärm um nichts« im martini-Park über die Bühne.

3. Juni 2018 - 8:32 | Thomas Ferstl

Und schon wieder wird bei Projektor gefeiert. Neulich erst der vierjährige Geburtstag, diesmal die 50. Auflage dieser Kolumne.

28. Mai 2018 - 9:54 | Geoffrey Abbott

Bis zum 16. Juni spielt das Theater Augsburg die Oper »Solaris« von Dai Fujikura im martini-Park. Dies ist eine sehenswerte Seltenheit, denn es handelt sich um modernes Musiktheater, das rundum gelungen ist.

28. Mai 2018 - 8:55 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Phoenix. Modewelten von Stephan Hann« im tim repräsentiert die Position dieses Künstlers in der Mode.