Buch über Helmut Haller

Helmut Haller - Fotocollage von Susanne Thoma
1. Januar 2020 - 10:34 | Susanne Thoma

Gerade erschienen: »Unsere großen Fußballschlachten hielten wir vor dem Oberhauser Bahnhof ab!« Helmut Haller zum 80. Geburtstag gewidmet.

Dem Weltstar Haller hat es nie an Bodenhaftung gefehlt und er ist immer gern in seine schwäbische Heimat zurückgekommen. Das berichten sportliche Weggefährten ebenso wie diejenigen, die Haller als Manager, Geschäftsmann, humorvollen Nachbarn und Freund gut kannten in unserem Buch. Als »einer von uns« erinnert man sich in Oberhausen gern nicht ohne gehörigen Stolz an ihn.

Die große Popularität Hallers sowie sein soziales Engagement hat Pareaz e.V. mit einer Stadtteilforschungsgruppe zum Ausgangspunkt eines soziokulturellen Projektes am Oberhauser Bahnhof gemacht und nun ein 60-seitiges Büchlein herausgebracht. Es ergänzt die dauerhafte Haller-Ausstellung am Platz vor dem Oberhauser Bahnhof, die im Juli 2019 eröffnet wurde. Für das Buch hat die Familie Haller ihre Fotoalben geöffnet und mit vielen ehemaligen Weggefährten von Haller konnten wir Interviews führen. Diese sind unter www.helmut-haller-platz.de auch im Audioformat als Teil einer virtuellen Haller-Ausstellung abrufbar. Ein besonderes Highlight ist ein autobiografischer Text von Haller, der bislang noch nirgends veröffentlicht wurde. In drei Kapiteln beschreibt er seine Kindheit in Oberhausen, seinen Weg zu seinen ersten Fußballschuhen und seine Erlebnisse rund um den berühmten Wembley-Ball. 1966 wurde Deutschland damit Vizeweltmeister und Haller nahm den Ball als Souvenir nach Hause.

Das Buchprojekt wurde durch den Fonds Soziokultur und die Stadt Augsburg gefördert. Weitere Infos unter www.helmut-haller-platz.de.

Thema:

Weitere Positionen

18. September 2020 - 12:31 | Bettina Kohlen

Im schwäbischen Donautal sind seit 2018 ungewöhnliche Bauten am Wegesrand zu entdecken: Sieben Kapellen werden es am Ende sein – dank der Initiative der Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung.

17. September 2020 - 9:52 | Gudrun Glock

Das Beste aus der Region vereinen: Die Genossenschaft »Herzstück Horgau« fördert Gemeinschaft, Genuss und Kultur.

15. September 2020 - 14:34 | Gast

»Leus Tierleben« – die Herbst-Ausstellung der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zeigt vom 16. September bis 6. November Werke des Augsburger Forschers Johann Friedrich Leu (1808–1882). Ein Gastbeitrag von Dr. Karl-Georg Pfändtner

14. September 2020 - 6:32 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im September mit »The King’s Men: The Beginning« und »David Copperfield – Einmal Reichtum und zurück«

11. September 2020 - 9:15 | Iacov Grinberg

Wer steckt hinter den Straßennamen? Häufig sind keine erklärenden Schilder zu finden.

10. September 2020 - 13:30 | Gudrun Glock

a3regional-Buchtipp: »Asien vegetarisch. 120 Rezepte von Mumbai bis Peking« von Meera Sodha

7. September 2020 - 7:00 | a3redaktion

»Diversität« sollte längst eine Selbstverständlichkeit sein. Die Zukunft von Medien hängt davon ab. Ein Kommentar von Alfred Schmidt.

3. September 2020 - 6:43 | Bettina Kohlen

Buchtipp: »vorübergehend geschlossen«, ein Bildband des Fotografen Michael Schreiner

31. August 2020 - 6:10 | Renate Baumiller-Guggenberger

Lieber komplizierter gewordene Kulturangebote als gar kein Bühnenvergnügen. Ganz klassisch – die a3kultur-Klassik-Kolumne

28. August 2020 - 13:51 | Juliana Hazoth

In seinem Buch »Ein N**** darf nicht neben mir sitzen« schildert David Mayonga aka Roger Rekless seine Erfahrungen mit Rassismus. Juliana Hazoth traf den Rapper, Pädagogen und Radiomoderator zum Interview.