Buch über Helmut Haller

Helmut Haller - Fotocollage von Susanne Thoma
1. Januar 2020 - 10:34 | Susanne Thoma

Gerade erschienen: »Unsere großen Fußballschlachten hielten wir vor dem Oberhauser Bahnhof ab!« Helmut Haller zum 80. Geburtstag gewidmet.

Dem Weltstar Haller hat es nie an Bodenhaftung gefehlt und er ist immer gern in seine schwäbische Heimat zurückgekommen. Das berichten sportliche Weggefährten ebenso wie diejenigen, die Haller als Manager, Geschäftsmann, humorvollen Nachbarn und Freund gut kannten in unserem Buch. Als »einer von uns« erinnert man sich in Oberhausen gern nicht ohne gehörigen Stolz an ihn.

Die große Popularität Hallers sowie sein soziales Engagement hat Pareaz e.V. mit einer Stadtteilforschungsgruppe zum Ausgangspunkt eines soziokulturellen Projektes am Oberhauser Bahnhof gemacht und nun ein 60-seitiges Büchlein herausgebracht. Es ergänzt die dauerhafte Haller-Ausstellung am Platz vor dem Oberhauser Bahnhof, die im Juli 2019 eröffnet wurde. Für das Buch hat die Familie Haller ihre Fotoalben geöffnet und mit vielen ehemaligen Weggefährten von Haller konnten wir Interviews führen. Diese sind unter www.helmut-haller-platz.de auch im Audioformat als Teil einer virtuellen Haller-Ausstellung abrufbar. Ein besonderes Highlight ist ein autobiografischer Text von Haller, der bislang noch nirgends veröffentlicht wurde. In drei Kapiteln beschreibt er seine Kindheit in Oberhausen, seinen Weg zu seinen ersten Fußballschuhen und seine Erlebnisse rund um den berühmten Wembley-Ball. 1966 wurde Deutschland damit Vizeweltmeister und Haller nahm den Ball als Souvenir nach Hause.

Das Buchprojekt wurde durch den Fonds Soziokultur und die Stadt Augsburg gefördert. Weitere Infos unter www.helmut-haller-platz.de.

Thema:

Weitere Positionen

13. Juli 2020 - 16:06 | a3redaktion

Nur weil die Augsburger Stadtregierung nicht in der Lage ist, die Baukosten für den Umbau des Stadttheaters in seriöses Fahrwasser zu bringen, muss das noch nicht das Aus für das Sanierungsprojekt bedeuten. Von Jürgen Kannler

11. Juli 2020 - 7:09 | Juliana Hazoth

Lesend gegen Diskriminierung* – Ein erster Schritt ist es, sich zu informieren und zuzuhören. Lesebedarf – die a3kultur-Literaturkolumne

8. Juli 2020 - 7:09 | Bettina Kohlen

»Der Blaue Planet – The Blue Planet« – Zehn internationale Künstler*innen stellen im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst ihre Fragen zum Zustand der Welt.

7. Juli 2020 - 9:10 | Renate Baumiller-Guggenberger

Selbst die Vögel jubilierten, tirilierten und frohlockten in den schönsten Tönen: Das Serenaden-Konzert der Augsburger Philharmoniker unter Leitung von Domonkos Héja im »Kunstrasen«-Programm des Staatstheaters betörte am Sonntagabend die rund 120 Hörer mit virtuos gespielten kammermusikalischen Pretiosen.

Ofenhaus und Behälterturm am Gaswerk
6. Juli 2020 - 8:29 | Susanne Thoma

Wie Kultureinrichtungen kreativ mit den aktuellen Anforderungen umgehen. Ein Podcast von Gasius Worx.

5. Juli 2020 - 10:33 | Bettina Kohlen

Die ehemalige Synagoge in Kriegshaber, Teil des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben, wird aktuell zum Ort des Nachdenkens über die Sichtbarkeit bzw. Unsichtbarkeit der Frau im Judentum.

3. Juli 2020 - 11:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

»Barbie, schieß doch!« feierte seine Premiere open air als Eröffnung der »Sensemble-Sommerwiese«.

3. Juli 2020 - 9:34 | Marion Buk-Kluger

Kabarett und Comedy auf der Messeflimmern-Autokinobühne – Lacherlebnisse fast wie vor der Corona-Zwangspause. Quergelacht – die a3kultur-Kabarettkolumne

1. Juli 2020 - 14:18 | Thomas Ferstl

Die Kinos sind zurück, unter anderem mit der Adaption eines Romans von Alfred Döblin. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

30. Juni 2020 - 14:08 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere auf der Freilichtbühne: Der aus der Corona-Not geborene Gala-Abend als Alternative zum ursprünglich geplanten Musicalklassiker »Kiss me, Kate« sowie den Vorstellungen des wiederaufgenommenen »Herz aus Gold« überzeugte künstlerisch nicht in jedem Moment.