Film

Bulle gegen Känguru

Thomas Ferstl
1. August 2022

Es gibt Filme, an denen kommt man einfach nicht vorbei, und die deutsche Filmindustrie schickt im Kinosommer 2022 gleich zwei Blockbuster in den Ring. Doch wer wird den Kampf für sich entscheiden? Meine bescheidene Meinung und was Sie diesen Monat noch im Kino oder unter freiem Himmel genießen können, erfahren Sie wie immer hier – in der Filmkolumne »Projektor«.

Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel), Bayerns entspanntester Dorfpolizist, könnte sich eigentlich auf sein Dienstjubiläum freuen. Leider bekommt er es in »Guglhupfgeschwader« (4. August, alles Kinos) vorher nicht nur mit unverhofftem Familienzuwachs, sondern auch mit Glücksspiel und dem organisierten Verbrechen zu tun. Und als mafiöse Geldeintreiber auch noch die frisch gebackenen Guglhupfe der Oma (Enzi Fuchs) zerschießen, hört der Spaß endgültig auf. Eberhofers Ermittlungen werden noch zusätzlich erschwert, denn Rudis (Simon Schwarz) neue Flamme, die diskutierfreudige Theresa (Stefanie Reinsperger), sprengt das eingespielte Duo. Darüber hinaus ist ganz Niederkaltenkirchen im Lottofieber, Flötzinger (Daniel Christensen) wähnt sich gar schon als Millionär, und was hat es eigentlich mit diesem Lotto-Otto (Johannes Berzl) auf sich, der Franz verdächtig ähnlichsieht? Zu allem Unglück wird der Franz von seiner Susi (Lisa Maria Potthoff) auch noch zur Paartherapie genötigt – für den phlegmatischen Niederbayern eine ganz und gar nervenaufreibende Erfahrung.

Auch der achte Film der Eberhofer-Reihe von Regisseur und Drehbuchautor Ed Herzog, nach den Romanen von Bestsellerautorin Rita Falk, lässt kein Ende des Hypes um die skurrilen Niederkaltenkirchner erkennen. Zu Recht, denn die lakonisch-humoristischen Ermittlungen von Eberhofer und seinem kongenialen Partner Rudi liefern seit »Dampfnudelblues« (2012) einfach ab. Schräge, liebenswerte Charaktere, reichlich komödiantische Höhepunkte und abstruse Storylines machen jedes Mal Lust auf mehr. Ein Glück, dass »Rehragout-Rendezvous« für August 2023 bereits in den Startlöchern steht.

 

 

In »Die Känguru-Verschwörung« (25. August, alle Kinos) stehen der Kleinkünstler Marc-Uwe (Dimitrij Schaad) und das Känguru (Stimme: Marc-Uwe Kling) vor einem Problem: Lisbeth (Petra Kleinert), die Mutter von Marc-Uwes Angebeteter Maria (Rosalie Thomass), ist gedanklich irgendwo falsch abgebogen und leugnet im Internet nun die Klimakrise. Die beiden gehen eine Wette ein: Wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zur Vernunft zu bringen, werden sie ihre Wohnung verlieren. Also begeben sich Marc-Uwe und das Beuteltier auf eine Reise zur Conspiracy Convention in Bielefeld und sind schon kurz darauf Teil einer handfesten Verschwörung. Schnell geht es für Marc-Uwe und das Känguru nicht mehr nur um ihre Wohnung, es geht um Leben und Tod.Für Fans der fast legendären Bücher und Hörbücher von Mark-Uwe Kling bot bereits der erste Film »Die Känguru-Chroniken« (2020) reichlich Sehvergnügen. Ohne die nötige »Vorbildung« zu Berlin-Kreuzbergs schrägster WG könnte der Film jedoch lediglich sehr bemüht auf einen wirken. Die lakonische Gedankenwelt des Ich-Erzählers und Klings sehr spezielle Ironie verwässern in zu auserzählten Szenen ins moderat Unterhaltsame. Ein Hoffnungsschimmer für den zweiten Teil bleibt: Es soll sich zwar um eine Fortsetzung handeln, die wird sich aber nicht strikt an der Buchvorlage abarbeiten. Vielleicht hat sich Kling, der wieder selbst für das Drehbuch verantwortlich war und auch das Kommando hinter der Kamera übernommen hat, einige filmspezifische Szenen und Gags einfallen lassen. Der Trailer jedenfalls sorgt für den ein oder anderen Schmunzler.

In einem Boxkampf zwischen einem bayerischen Dorfpolizisten und einem Känguru hätte das Beuteltier sicherlich gute Chancen auf einen Knock-out. Nach zwölf Runden im »Projektor«-Ring darf jedoch Franz Eberhofer als Sieger die Faust nach oben recken – Punktsieg für »Guglhupfgeschwader«. »Die Känguru-Verschwörung« kommt mit einem blauen Auge und einem vorsichtigen »Kann man mal ausprobieren« davon.

 

Filmfigur des Monats:
Das Känguru

* Geboren irgendwann während des Vietnamkriegs in Vietnam
* Kam mit seiner Mutter als Vertragsarbeiter in die DDR
* Berufe: Kommunist, Autor, eigentlich arbeitslos
* Geschlecht: bi-trans-metro-sexuell
* Liebt Schnapspralinen, Eierkuchen, Nirvana und Bud-Spencer-Filme

Kinoevents im August

DI 02.08. CINEMAXX, CINESTAR, CINEPLEX – Best of Cinema: »Tiger & Dragon« DO 11.08. LILIOM – Doku-Kino: »Namaste Himalaya« FR 26.08. CINEPLEX – Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker 2022/23: Kirill Petrenko dirigiert Mahlers Siebte SA 27.08. CINEMAXX, CINESTAR, CINEPLEX – André Rieu: »Happy Days are Here Again!« aus Maastricht

 

Kinostarts im August

DO 04.08. CINEMAXX, CINESTAR, CINEPLEX, LILIOM – Bullet Train | KINODREIECK – Warten auf Bojangels DO 11.08. CINEMAXX, CINESTAR, CINE­PLEX – Nope // Der junge Häuptling Winnetou | CINEMAXX, CINESTAR – Chase: Nichts hält ihn auf // Beast: Jäger ohne Gnade | KINODREIECK – Sweet Disaster DO 18.08. CINEMAXX, CINESTAR, CINE­PLEX, KINODREIECK – Jagdsaison | CINEMAXX, CINESTAR, CINEPLEX, LILIOM – Der Gesang der Flusskrebse | CINEPLEX – Mein Lotta-Leben: Alles Tschaka mit Alpaka DO 25.08. CINEMAXX, CINE­STAR, CINEPLEX – After Forever | KINODREIECK – Märzengrund | LILIOM – Nope

 

Open Airs im August

DI 02.08. KINOSOMMER KÖNIGSBRUNN – »Wunderschön« MI 03.08. KINOSOMMER KÖNIGSBRUNN – »Schmetterlinge im Ohr« SO 14.08. LECHFLIMMERN – Jonas Deichmann zu Gast mit »Das Limit bin nur ich« SA 27.08. LECHFLIMMERN – Premiere: »Unsere Herzen - ein Klang«

Weitere Positionen

16. August 2022 - 7:00 | Björn Kühnel

Von mild bis extrem scharf – eine Kulturgeschichte von Paprika und Chili.

14. August 2022 - 7:00 | Gast

Nach »Die Synchronisierung der Welt« hier nun der zweite Teil des Gastbeitrags von Dr. Karl Borromäus Murr anlässlich der Sonderausstellung »design goals«.

12. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Menschen in Schwaben und ihre Geschichten über Grenzen, eine Sonderausstellung über Engel oder traditioneller Anbau von Spalierobst und die letzten Kathreintänze des Jahres – hier finden Sie eine Auswahl aus dem neuen Kulturprogramm des Bezirks Schwaben.

7. August 2022 - 7:00 | Gast

In »Der doppelte (T)Raum« zeigt das tim Ausstellungsarchitektur. Ein Gastbeitrag von Katinka Temme

5. August 2022 - 13:35 | Marion Buk-Kluger

Wo, wenn nicht beim gemeinsamen Essen erzählt man sich die besten, spannendsten, tiefgehendsten Geschichten. a3kultur hat mit dem Projekt »Süper Cantina« ein Format geschaffen, in dem genau das passiert.

5. August 2022 - 7:00 | Bettina Kohlen

Die österreichische Künstlerin Sabine Groschup macht die Ausstellungshalle im Obergeschoss des tim zur Bühne ihrer groß angelegten Intervention.

4. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Beim Friedensfest*22 widmet sich eine Vielzahl an Veranstaltungen von Mitte Juli bis zum 8. August dem Thema #Zusammenhalt. a3kultur blickt auf das Programm aus Ausstellungen, Vorträgen und gemeinsamen Friedenstafeln.

3. August 2022 - 18:00 | Annika Berger

Im Rahmen des Water & Sound-Festivals fanden am Donnerstag (28. Juli) und Sonntag (31. August) im Handwerkerhof an den Wassertürmen zwei Panel-Talks statt. Die Journalistin Nabila Abdel Aziz moderierte die Gespräche zu den Themen Wasser, Musik, Ökologie und Politik der Sahararegion und Sahelzone, auf welche in diesem Jahr der Schwerpunkt des Water & Sound-Festivals gelegt worden ist.

3. August 2022 - 12:00 | Gast

Museen dürfen zu keiner reinen Verfügungsmasse bei möglichen Schließungsszenarien werden! Ein offener Brief der Arbeitsgemeinschaft der Museen in Bayern.

3. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Zusammenhalt, Solidarität, Rücksichtnahme waren wahrscheinlich die Wörter, die wir am häufigsten im letzten Jahr gehört hatten und von denen sehr viele Menschen sehr schnell sehr müde wurden. Leider ist es so, dass das Wort »Zusammenhalt« seit dem 24. Februar 2022 eine neue Dringlichkeit bekommen hat. Ein Gastbeitrag von Olga Grjasnowa