Café Exil

21. Januar 2018 - 12:20 | Susanne Thoma

Ein gemeinwesenorientiertes Integrationsprojekt des Kulturpark West und des bfz ermöglicht Migrant*innen, Geflüchteten und Stadtbewohner*innen eine kreative, selbstständige Umgestaltung einer ehemaligen Kantine.

Am 1. Februar öffnet das Café Exil in der Ulmer Straße seine Pforten. Jeden Donnerstag Nachmittag von 14 bis 18 Uhr können Geflüchtete aus den Kursen des Bildungsträgers bfz, aber auch die Nachbarschaft in Kriegshaber, die Caféräume nach ihren Vorstellungen gestalten. Zur Orientierung hält die Projektleitung zunächst verschiedene Schnupperangebote bereit. Das Junge Theater Augsburg, ein Graffitikünstler und eine Kunsttherapeutin sind zum Beispiel engagiert. Denkbar sind Singgruppen, das Komponieren eigener Songs, das Philosophieren für Kinder, Kochkurse und vieles mehr. Mit Unterstützung eines Schreiners sind bereits variable Holzelemente entstanden, die als kleine Bühne oder Infosäulen eingesetzt werden können. Rebecca Lindner vom Kulturpark West, die auch für die Programmkoordination zuständig ist, will eine Veranstaltungsreihe gegen Rassismus initiieren. Auch Studierende der nahe gelegenen Fachakademie für Sozialpädagogik beteiligen sich an dem Projekt. Im Café werden Berufsorientierung, Alltagsfragen, ein Workshopprogramm und weitere Veranstaltungsideen miteinander verknüpft. Integration anders gestalten – das ist der Leitgedanke hinter dem neuen Projekt.

Cafè Exil, Ulmer Straße 160
jeden Donnerstag von 14 – 18 Uhr

Weitere Positionen

die_noetige_folter__theater augsburg_foto_jan-pieter_fuhr_0388.jpg
23. Mai 2019 - 10:47 | Bettina Kohlen

Auch in dieser Spielzeit hat das Staatstheater Augsburg eine Uraufführung im Programm: Intendant Bücker inszeniert »Die nötige Folter« von Dietmar Dath.

22. Mai 2019 - 11:35 | Dieter Ferdinand

Als Kooperationspartner führt das Staatstheater Augsburg zum 1.000-jährigen Jubiläum von St. Moritz auf der Westchorbühne das Ein-Mann-Stück »Judas« von Lot Vekemans auf.

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.