Einblicke in Augsburgs größten Skulpturenpark

16. November 2020 - 15:48 | Gast

Der Kunstführer »Universität Augsburg. Kunst am Campus.« wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Universität in diesem Jahr neu aufgelegt.

vHätten Sie’s gewusst? Der größte Skulpturenpark in Augsburg steht im Süden der Fuggerstadt. Genauer gesagt auf dem Gelände der Universität Augsburg. Über 100 Kunstwerke teils namhafter Künstler*innen finden sich auf den Grünflächen sowie in den Forschungs- und Lehrgebäuden. Darunter im Übrigen nicht nur Skulpturen, sondern auch Keramiken, Gemälde und ein Stuckrelief.

Ihren Ursprung hat die »Kunst am Campus« in einer staatlichen Vorgabe: »Die Kunstwerke entstanden im Rahmen von Neubauten auf dem Campus – der Bund schreibt vor, dass ein Prozent der Baukosten staatlicher Gebäude in Kunst zu investieren sei. Mit Modifizierungen, teilweise mit einer Erhöhung, übernahmen die Bundesländer diese Regelung«, so Prof. Dr. Constanze Kirchner, Inhaberin des Lehrstuhls für Kunstpädagogik und Mitherausgeberin des Kunstführers »Universität Augsburg. Kunst am Campus.«, der anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Universität in diesem Jahr neu aufgelegt wurde.

»Drei einführende Aufsätze sorgen für den wissenschaftlichen Hintergrund. Sie verorten die Campuskunst vor den grundsätzlichen Perspektiven der Kunst im öffentlichen Raum, stellen die Entwicklung der Architektur der einzelnen Gebäude vor und beleuchten die rechtlichen und politischen Zusammenhänge der Entscheidungsfindung für die Kunstwerke«, führt Prof. Dr. Hans-Otto Mühleisen, der zweite Herausgeber, aus.

Fünf Rundgänge führen über den Campus

30 Kunstwerke werden im Kunstführer genauer beschrieben, aufgeteilt in fünf Rundgänge. »Das Konzept der Rundgänge bemüht sich einerseits darum, die unterschiedlichen künstlerischen Positionen in der Chronologie der Baumaßnahmen hervorzuheben, andererseits können die einzelnen Kunstwerke hierdurch vor dem Hintergrund ihres Orts- und Umgebungsbezugs erschlossen werden«, erklärt Constanze Kirchner. Somit folgt man auf den chronologisch geordneten Rundgängen auch der Entstehung der Universität Augsburg. Knappe biografische Skizzen, Literaturhinweise und Quellen runden die Information zu jedem Kunstwerk ab.

»Da der Zugang zu zeitgenössischer Kunst nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich ist, bietet der Kunstführer eine praktische Hilfestellung bei der Erschließung des Skulpturenparks und zeigt den jeweiligen Bezug zur Universität auf«, resümiert Mühleisen. »Die Erläuterungen und Informationen zu den einzelnen Plastiken und Skulpturen sollen den Betrachtenden die künstlerischen Intentionen der Gegenwartskunst näherbringen.«

Constanze Kirchner/Hans-Otto Mühleisen (Hg.): Universität Augsburg. Kunst am Campus.
Kunstverlag Josef Fink, Juli 2020

Erhältlich beim Verlag und im Buchhandel. Preis: 5 Euro

Weitere Informationen rund um die Kunstwerke gibt es demnächst auch online unter:
www.uni-augsburg.de/kunst-am-campus

Foto oben: Bekannt bei allen, die mit der Straßenbahnlinie 3 fahren: Edgar Knoops »Mikado« (© Zentrale Fotostelle der Universitätsbibliothek)

Weitere Positionen

16. April 2021 - 9:13 | Martin Schmidt

Augsburgs Indie-Tankstelle Kleine Untergrundschallplatten veröffentlicht eine 10" von Bart & Friends. »Tolmie Wild Thymes«, so der Titel des Mini-Albums, präsentiert Jangle/Indie-Pop erster Güte.

14. April 2021 - 9:08 | Martin Schmidt

Auf »Wasserstoff« (CD/Digital/Stream) setzt der Augsburger Komponist Stefan Schulzki Gedichte von Unica Zürn, Daniel Graziadei und Joseph von Eichendorff in Tonbilder um. Mit dabei, als zentraler Baustein, ist Sängerin und Vokalkünstlerin Beatrice Ottmann.

13. April 2021 - 14:03 | Martin Schmidt

»Knospen des Frühlings« (Digital/Stream/MC) ist das bemerkenswerte Debüt von Special Snowflake. Der 23-jährige Augsburger Nikita Nakropin führt einzigartig Liedermachertradition mit Elementen aus Hardcore und Emo zusammen.

12. April 2021 - 8:28 | Juliana Hazoth

Diversität ist keine momentane Laune des Marktes, sondern schlicht der Wunsch, Realität abzubilden. Lesebedarf – die a3kultur-Literaturkolumne

11. April 2021 - 13:53 | Gudrun Glock

Gibt es Pflanzen, die Schnecken fernhalten? Was hilft wirklich bei Bienenstichen? Andreas Barlage gibt Auskunft in seinem Buch »Wie kommt die Laus aufs Blatt? Wissenswertes und Kurioses rund um die Tiere in unserem Garten«

9. April 2021 - 9:44 | Juliana Hazoth

»Als wir uns die Welt versprachen« – Romina Casagrande erzählt in ihrem neuen Roman vom Schicksal der Schwabenkinder.

7. April 2021 - 8:43 | Thomas Ferstl

»Projektor«, die a3kultur-Filmkolumne, über die Rückkehr von Filmfestivals, Johnny Depp, einer leichten Dame und eines Streamingdienstes.

6. April 2021 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Bayerische Kammerphilharmonie bringt on air Weltklasse aus Augsburg in die Welt und hat sich dafür auf die Kunst hochwertiger Konzertvideos konzentriert.

5. April 2021 - 6:34 | Gast

Aus der Erde geboren: Vor unserer Haustür erwacht zum Leben, was uns kulinarisch verwöhnt. Wild wachsende Kräuter sind wahre Schätze. Von Björn Kühnel

5. April 2021 - 6:03 | Gudrun Glock

Der neu erschienene Sammelband »Deutsche Geschichte. Von den Anfängen bis heute« führt auf fast 1.000 Seiten über die Epochen.