Fabelhafte Folienwesen

kunstverein augsburg_franziska kneidl_20151215
16. Dezember 2015 - 17:06 | Bettina Kohlen

Geheimnisvolle Körper aus drapierter Plastikfolie bevölkern derzeit das Holbeinhaus. Diese »fabelhaften« Wesen hat die Künstlerin Franziska Kneidl geschaffen, deren Arbeiten der Kunstverein Augsburg aktuell präsentiert.

Franziska Kneidl bemalt, beschichtet und besprüht lange Bahnen aus transparenter Plastikfolie und schlingt diese anschließend um und über große Hulahoopreifen oder kleine Metallringe. Im Übereinanderschichten der Folienbahnen generiert sich so eine neue Malerei. Doch aus dem trashigem Material entstehen vor allem figurinenhafte dramatische Gebilde von großer Finesse und Leichtigkeit, die in ihrer Bewegtheit und pastelligen Farbigkeit sowohl freie Draperien sein können, wie die wandgebundenen Arbeiten, oder ätherische Rokoko-Wesen, wie die frei im Raum stehenden Körper. Die Skulpturen agieren mit Attitüde auf einer Bühne, für die sie zugleich Kostüm und Bühnenbild liefern.

Die Assoziation zum Theater kommt nicht von ungefähr. Franziska Kneidl wuchs in einer bühnenaffinen Familie auf (ihr Vater ist ein bekannter Bühnenbildner, ihre Mutter Tänzerin und Theaterfotografin). An den Kammerspielen erlernte sie den Beruf der Theatermalerin und studierte anschließend an der Städelschule.

Kneidls skulpturale Arbeiten werden im Holbeinhaus mit Leinwandarbeiten früherer Jahre kombiniert. Diese strengen ruhigen grauen Gemälde ergeben einen reizvollen Kontrast zu den überbordend barocken Figuren, sie sind aber für sich genommen bei weitem nicht so spannend wie Kneidls fabelhaft wunderbare Foliengestalten.

Die Ausstellung »fabelhaft« läuft bis zum 28. Februar im Kunstverein Augsburg im Holbeinhaus. Führungen werden am 16. Januar um 14 Uhr und am 3. Februar um
19 Uhr angeboten.

www.kunstverein-augsburg.de

Thema:

Weitere Positionen

17. September 2019 - 14:26 | Renate Baumiller-Guggenberger

Auch in die dritte Spielzeit startet Augsburgs Ballettdirektor Ricardo Fernando voller Tatendrang und Optimismus, mit sieben neuen Tänzern und einem bewegten Spielplan

15. September 2019 - 14:34 | Iacov Grinberg

In seiner Kunsthalle im abraxas zeigt der Berufsverband Bildender Künstler die Ausstellung »besSITZen – Objekt Stuhl«.

12. September 2019 - 14:34 | Renate Baumiller-Guggenberger

Ursula Anna Neuner feiert im Kulturhaus abraxas das 25-jährige Jubiläum ihrer »tanzwerkstatt«

11. September 2019 - 13:30 | lab binaer

Am Wochenende ging die Ars Electronica unter dem diesjährigen Motto »Out of the Box – The Midlife-Crisis of the Digital Revolution« zu Ende. Benjamin Stechele vom Augsburger Labor für Medienkunst LAB BINÆR berichtet für a3kultur vom Linzer Festival.

Freie Plätze
9. September 2019 - 10:25 | Gast

In einem Gastbeitrag fordert der Leiter des Augsburger Sensemble Theaters, Sebastian Seidel, einen großen kulturpolitischen Wurf für die freien darstellenden Künste.

9. September 2019 - 9:57 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im September

23. August 2019 - 10:35 | Bettina Kohlen

Die Vergänglichkeit ist ein grundsätzlicher Bestandteil des Lebens, das einem permanenten Wandel unterliegt. Doch können wir nicht nur daneben stehen und unbeteiligt tun – Menschen gehören zu diesen Veränderungen, sind Teil, aber beeinflussen auch massiv. Was das mit Kunst zu tun hat? Viel. Diesmal in Augsburg und Bregenz.

22. August 2019 - 23:23 | Iacov Grinberg

Während der allgemeinen Ferienruhe hat die Galerie Krüggling uns Zuschauern eine neue Ausstellung beschert: Metamorphosis Floralis, welche die Arbeiten der Künstlerin Valeria Koxunov zeigt.

18. August 2019 - 18:13 | Martin Schmidt

Schneidemaschine, Jazz, Neues aus Noise – hochqualifizierte Verstöße gegen die allgemeine Pop-Verordnung. Das Augsburger Duo Schnitt legt das Album des Jahres vor. Eine Rezension von Martin Schmidt.

14. August 2019 - 9:08 | Patrick Bellgardt

Am 24. August gastiert Purple Schulz im Wittelsbacher Schloss in Friedberg. Die 80er-Jahre-Ikone präsentiert ihr neues Album »Nach wie vor« open air im Innenhof. Ein Interview