Freude am Lesen – auch in Zukunft

9. Oktober 2019 - 12:10 | Juliana Hazoth

Anlässlich des 10. Jahrestags der Eröffnung der neuen Stadtbücherei Augsburg fand am vergangenen Freitag eine Podiumsdiskussion zum Thema »Die Zukunft des Lesens im Zeitalter der Digitalisierung« statt.

Es diskutierten Bernd Sibler (Bayrischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst), Prof. Dr. Klaus Zierer (Lehrstuhl für Schulpädagogik, Universität Augsburg), Peter Kosak (Leiter des Schulwerks der Diözese Augsburg) und Daniel Wirsching (Redakteur, Augsburger Allgemeine), die Moderation übernahm Dr. Ulrike Schaupp (Akademische Rätin an der LMU).

Von den neurologischen Vorgängen im Gehirn während des Lesens über erste eigene Leseerfahrungen mit Lucky Luke bis hin zur Frage, wie digitale Medien unser Leseverhalten verändern, wurden viele Punkte besprochen. Vor allem die Gegenüberstellung von digitalem und analogem Lesen wurde eingehend erläutert. Alle Gesprächspartner waren sich jedoch einig: Keine Art des Lesens hat eine Vorrangstellung. Zwar ist bewiesen, dass digitales Lesen oftmals dazu verführt, die Seiten schneller zu überfliegen, doch mit dem neuen Medium kommen auch neue Möglichkeiten. Die Diskutanten betonten einstimmig: Das Ziel sei es nicht, die unaufhaltsame Digitalisierung zu verteufeln, sondern einen bewussten und informierten Umgang zu lehren. Man müsse außerdem Wege finden, vor allem jüngeren Generationen den Spaß am Lesen näher zu bringen – Denn wer mit Lucky Luke beginnt, findet möglicherweise von ganz allein zum Zauberberg.

Am Freitag, 11.10.2019, von 19 bis 23 Uhr findet in der Stadtbücherei eine Autorenlesung statt. Bestsellerautorin Elke Heidenreich wird aus ihrem Buch »Alles kein Zufall« lesen. Anschließend folgt eine neue Ausgabe des Literarischen Salons. Veranstalter sind die Augsburger Allgemeine und die Stadtbücherei. Der Eintritt kostet 12 €, Tickets gibt es vor Ort und in der Buchhandlung am Obstmarkt.

Thema:

Weitere Positionen

18. Oktober 2019 - 9:57 | Jürgen Kannler

Das Modular Festival im Gaswerk macht Defizit im sechsstelligen Bereich. Die CSU-Fraktion plant eine Rettungsaktion – in eigener Sache. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

16. Oktober 2019 - 14:30 | Bettina Kohlen

Es geht schon los, bevor es los geht: Im Foyer schiebt einer in Latzhosen muffig seinen Besen herum. Vorgeschichten und verschiedene Ebenen verbinden sich in André Bückers Inszenierung von Shakespeares »Der Sturm« zu einem sehenswerten Ganzen.

16. Oktober 2019 - 9:42 | Severin Werner

»Annabelle« im Sensemble Theater bedient Klischees und steigert sich zu einem aberwitzigen Streitgespräch über Kinder, Karriere und Gott.

14. Oktober 2019 - 12:37 | Juliana Hazoth

Große Theaterhäuser wie die Metropolitan Opera in New York oder das Royal Opera House London übertragen ihre Aufführungen in die Kinosäle der Welt.

12. Oktober 2019 - 10:18 | Iacov Grinberg

Das Sensemble Theater zeigt ab dem 16. November sein neues Stück »Heute Hiasl: Anklage und Verteidigung eines Wilderers«.

9. Oktober 2019 - 12:22 | Thomas Ferstl

Regisseur Todd Phillips widmet der Geschichte des Comic-Bösewichts und Batman-Gegenspielers einen eigenen Film: »Joker«. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

Lebenszyklen
8. Oktober 2019 - 19:43 | Renate Baumiller-Guggenberger

Martin Grubinger im 1. Sinfoniekonzert mit den Augsburger Philharmonikern: Werke von Liszt, Fazil Say und Richard Strauss machten den Saisonauftakt im Kongess am Park zum einzigartigen Erlebnis

5. Oktober 2019 - 8:06 | Gast

Ganz neue Klangwelten bietet das 1. Sinfoniekonzert des Staatstheater Augsburg am 7. und 8. Oktober – mit Martin Grubinger am Schlagzeug. Ein Gastbeitrag von Julika Jahnke

Premiere Born in the GDR
4. Oktober 2019 - 12:54 | Renate Baumiller-Guggenberger

Dagmar Franz-Abbott inszeniert im Sensemble mit »Born in the GDR« einen sehr berührenden und verblüffend persönlichen musikalischen Abend mit ausgewählter Ost-Musik zum Mauerfall-Jubiläum.

2. Oktober 2019 - 8:02 | Jürgen Kannler

Am 4. Oktober besucht Bernd Sibler, bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Augsburg. Anlass ist die Diskussion »Zukunft des Lesens« zum zehnten Geburtstag der Stadtbücherei. Ein Interview