Ein gelungener Cocktail

26. Februar 2018 - 10:26 | Iacov Grinberg

Ausstellung ausgewählter Augsburg-Motive von Akira Nakao aus den Jahren 2013 bis 2017 in der Galerie Unikat.

Ulli Nerdinger, der in seiner Eigenschaft als Grafikdesigner und Galerist die Galerie Unikat (Auf dem Kreuz 20) führt, stellt dem Augsburger Publikum in der Regel hiesige Künstler vor. Manchmal präsentiert er Kreative, die uns schon verlassen haben, manchmal Senioren, manchmal auch jüngere. Die neue Ausstellung, die zum größten Teil ausgewählte Augsburg-Motive von Akira Nakao aus den Jahren 2013 bis 2017 zeigt, ist dabei keine Ausnahme.

Der 1969 in Japan geborene, 1990 bis 94 in Tokyo und danach 1995 bis 98 in Cottbus und Berlin Architektur studierende Künstler ist seit 2006 Wahl-Augsburger: Er lebt und arbeitet in Augsburg und Berlin. Vor der Eröffnung hat der Künstler den Galeristen gebeten, keinesfalls seine japanische Herkunft zu betonen, da Begriffe wie »traditionelle japanische Malerei«, »Ninja«, »Bushido« u.Ä., die fest im Gedächtnis eines durchschnittlichen Westlers verankert sind, nichts mit seinem Schaffen zu tun haben. Man sollte ihn als freien Denker betrachten, der von der westlichen Architektur und der altmeisterlichen Malerei seit seiner Kindheit begeistert ist. Seine ausgestellten Bilder sind auch der Architektur gewidmet, sie erzählen über Langlebiges, das im täglichen Leben als etwas Festes, Stabiles betrachtet wird. Zentrales Thema oder Mittelpunkt dieser Bilder sind Bauten verschiedenster Art. Es ist jedoch keine Architekturmalerei mit strengen Linien, denn die Bauten sind homogen in die Natur eingebettet. Die Bilder sind ganz traditionell mit Öl auf Leinwand geschaffen, Spuren von Kubismus und Expressionismus sind aber ganz deutlich erkennbar.

Es scheint mir, dass für sie die Metapher vom »Cocktail« passend ist. Es gibt Liebhaber von verschiedenen Getränken, wie Whiskey, Cognac, Rum, die streng auf ihre Reinheit und Eigenschaften achten. Und es gibt Spezialisten, die aus verschiedenen Getränken und anderen Komponenten Cocktails kreieren, die einen ganz eigenen und angenehmen Geschmack haben. Sie spielen dabei mit Zutaten, Mengen, Gewürzen und auch der Reihenfolge der Mischung. Solche Kreationen gelingen nicht immer, aber falls sie gelingen... Akira Nakao schafft so eine gelungene Mischung aus verschiedenen Einflüssen und somit etwas einzigartiges und künstlerisch sehr wertvolles. Dass diese Mischung auch beim Geschmack des Publikums ankommt, bezeugen einige rote und grüne Punkte, die schon am ersten Tag neben den Bildern angebracht wurden. Die Ausstellung zeigt auch einige Schwarz-weiß-Zeichnungen bzw. Skizzen von Augsburger Bauten und einige Plastiken des Künstlers, die nach seinen eigenen Worten schon lange aus den Schränken ans Licht möchten. Dies erlaubt uns einen Einblick in andere Sparten des Künstlers.

Es ist zu empfehlen, diese Arbeiten selbst zu bewundern, um das Spektrum des künstlerischen Schaffens mit eigenen Augen zu sehen. Dies ist noch bis zum 17. März in der Galerie Unikat möglich.

Thema:

Weitere Positionen

20. November 2018 - 13:57 | Gast

Die Augsburger Puppenkiste begeistert mit ihrer Version von Wagners »Der Ring des Nibelungen«.

19. November 2018 - 11:30 | Dieter Ferdinand

Das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben eröffnete am 7. November die Ausstellung »1933« der österreichisch-iranischen Künstlerin Ramesch Daha.

19. November 2018 - 10:01 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere von Daniel Kehlmanns »Heiliger Abend« im Sensemble Theater

18. November 2018 - 8:40 | Gino Chiellino

Für seine Kolumne »Deutsch richtig und gut« hat Gino Chiellino Begriffe gesucht, die er paarweise umschreibt, um zu zeigen, wie er sie anders versteht als seine Gesprächspartner. Teil 21.

17. November 2018 - 12:12 | Renate Baumiller-Guggenberger

Ein gewaltiges musikalisches Vermächtnis: Auftakt der Konzertsaison der Augsburger Philharmoniker

16. November 2018 - 14:04 | a3redaktion

Am 16. und 17. November findet der erste art3kultursalon – der Vernetzungskongress im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) statt.

12. November 2018 - 13:30 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere des Familienstücks »Mio, mein Mio« im martini-Park

9. November 2018 - 11:17 | Gast

Redebeitrag von Franz Dobler zur Demonstration des Augsburger Flüchtlingsrats am 7. November am Amtsgericht Augsburg

8. November 2018 - 13:10 | Severin Werner

Tatort Augsburg: Das Staatstheater mischt die Uni auf.

8. November 2018 - 12:59 | Severin Werner

Das philosophische Kino im Thalia mit dem Film »Mein Bruder Robert ist ein Idiot«.