Gelungenes Theaterfest, begeistertes Publikum

26. September 2017 - 11:40 | Dieter Ferdinand

Das Theater Augsburg beging am 24. September die Spielzeiteröffnung in der neuen Spielstätte martini-Park.

Sichtlich erleichtert und freudig bewegt zeigte sich Intendant André Bücker, dass die neue Spielstätte des Theaters Augsburg beim Theaterfest im Textilviertel eröffnet werden konnte.

Ein neuer Zugang von der Schäfflerbachstraße aus führt zur Spielstätte des Theaters im martini-Park. Erste Station ist das Kassenfoyer mit Garderobe. Einige Schritte weiter können Speisen und Getränke erworben werden. Bänke und Tische stehen bereit, bei gutem Wetter auch draußen. In einem weiteren vielfältig nutzbaren Foyer war eine Talkbühne aufgestellt für Gastspiele, »Loriot« und Diskussionen. Hier fand das von a3kultur organisierte Gespräch »Unsere Theaterlandschaft aus drei Perspektiven« mit André Bücker, Susanne Reng (Junges Theater Augsburg) und Matthias Klösel (Theaterwerkstatt Augsburg) statt. Möglich ist, dass manches für Feiern und Aufführungen noch verändert wird.

Einiges muss ergänzt und nachgebessert werden, was offenbar niemanden gestört hat. Die Fabrikhallen-Atmosphäre hat ihren eigenen Reiz und soll ihn auch behalten. Die meisten Besucher*innen waren gespannt auf die eigentliche Spielstätte.

Herzstück ist der neue Theatersaal (Foto), in dem als Höhepunkt des Festes »Auftakt – Die Spielzeitshow« über die Bühne ging. Zuvor schon wurde ein buntes Programm geboten, begleitet vor allem durch die Augsburger Philharmoniker. Im Gegensatz zu manchen Befürchtungen war der Saal spürbar gut beheizt. Die Reihen steigen stufenweise nach oben, so dass eine gute Sicht gewährleistet ist. Die Spannung entlud sich beim ersten Applaus, den André Bücker durch seine gewinnenden Begrüßungsworte hervorrief. Es folgte ein buntes Programm mit Beiträgen aus dem aktuellen Spielplan, woran alle Sparten beteiligt waren. Die Besucher*innen antworteten mit zunehmender Begeisterung und Erleichterung, dass sie nun wieder eine feste, sehr kreative Spielstätte haben.

www.theater-a.de

Weitere Positionen

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.

11. Mai 2019 - 16:29 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Deutsche Mozartfest feiert vom 11. bis 26. Mai 300 Jahre Leopold Mozart und beleuchtet die Facetten von Wolfgang Amadés »Schöpfer«. Ein Programmüberblick

9. Mai 2019 - 12:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Vor dem Start des Deutschen Mozartfestes und inmitten des »Leo 300«-Jubiläums trafen wir den Leiter des Mozartbüros Simon Pickel, um mit ihm über aktuelle Baustellen, zukünftige Konzepte und die »Luft nach oben« zu plaudern.