Gemeinsame Sache

18. September 2017 - 14:41 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Exkursion 2. Bewahren und Loslassen« im abraxas ist ein Austausch zwischen dem Chemnitzer Künstlerbund und dem BBK Schwaben-Nord.

Falls wir in eine andere Stadt kommen, schauen wir natürlich die Arbeiten der dortigen Künstler an. In diesem Sinne ist diese Ausstellung sehr hilfreich. Sie zeigt uns nicht nur die Arbeiten der Mitglieder des BBK Schwaben-Nord, sondern auch die Arbeiten der Mitglieder des Chemnitzer Künstlerbundes. Diese Werke sind sichtbar anders als die Werke unserer Künstler. Die meisten Mitglieder des Chemnitzer Künstlerbundes haben ihre Grundausbildung noch in der DDR bekommen, in einigen Arbeiten ist die russische Malschule deutlich sichtbar.

Es gibt in der Liste der Ausstellung 57 Einträge, Arbeiten gibt es mehr, da sich hinter vielen Einträgen mehr als eine Arbeit verbirgt. Die angewendeten Techniken sind ganz verschieden: Fotografie und Metallskulpturen, Bleistiftzeichnungen, Acrylmalerei, Videoarbeit, Nadelarbeit in eigener Technik und vieles mehr. Verschieden sind auch die Ausdrucksarten: fast klassische Porträtmalerei befindet sich neben einem schematisch dargestellten Torso. So sollte man sich nicht wundern, dass verschiedene Besucher während der Vernissage verschiedene Arbeiten lobten und kritisierten. Dass die Ausstellung gelungen ist, bezweifelte jedoch keiner. Und wenn Sie keine Reise nach Chemnitz planen, um die dortige Kunst anzuschauen, besuchen Sie diese Ausstellung. Das ist noch bis zum 8. Oktober möglich.

Es gab doch eine künstlerische Arbeit, die man fast einstimmig lobte: Die Tanzperformance mit Katrin Knöpfle, die während der Vernissage gezeigt wurde. Wenn der erste Teil noch Zweifel lässt, ob die Tanzsprache verständlich ist und ob das Finale ganz passend ist, rief der zweite Teil mit dem Bespielen des Raumes und der Objekte der Ausstellung einen großes Applaus hervor. Falls ein Auftritt dieser Künstlerin irgendwo geplant ist, verpassen Sie ihn nicht!

Thema:

Weitere Positionen

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.

11. Mai 2019 - 16:29 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Deutsche Mozartfest feiert vom 11. bis 26. Mai 300 Jahre Leopold Mozart und beleuchtet die Facetten von Wolfgang Amadés »Schöpfer«. Ein Programmüberblick

9. Mai 2019 - 12:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Vor dem Start des Deutschen Mozartfestes und inmitten des »Leo 300«-Jubiläums trafen wir den Leiter des Mozartbüros Simon Pickel, um mit ihm über aktuelle Baustellen, zukünftige Konzepte und die »Luft nach oben« zu plaudern.