Gemeinsame Sache

18. September 2017 - 14:41 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Exkursion 2. Bewahren und Loslassen« im abraxas ist ein Austausch zwischen dem Chemnitzer Künstlerbund und dem BBK Schwaben-Nord.

Falls wir in eine andere Stadt kommen, schauen wir natürlich die Arbeiten der dortigen Künstler an. In diesem Sinne ist diese Ausstellung sehr hilfreich. Sie zeigt uns nicht nur die Arbeiten der Mitglieder des BBK Schwaben-Nord, sondern auch die Arbeiten der Mitglieder des Chemnitzer Künstlerbundes. Diese Werke sind sichtbar anders als die Werke unserer Künstler. Die meisten Mitglieder des Chemnitzer Künstlerbundes haben ihre Grundausbildung noch in der DDR bekommen, in einigen Arbeiten ist die russische Malschule deutlich sichtbar.

Es gibt in der Liste der Ausstellung 57 Einträge, Arbeiten gibt es mehr, da sich hinter vielen Einträgen mehr als eine Arbeit verbirgt. Die angewendeten Techniken sind ganz verschieden: Fotografie und Metallskulpturen, Bleistiftzeichnungen, Acrylmalerei, Videoarbeit, Nadelarbeit in eigener Technik und vieles mehr. Verschieden sind auch die Ausdrucksarten: fast klassische Porträtmalerei befindet sich neben einem schematisch dargestellten Torso. So sollte man sich nicht wundern, dass verschiedene Besucher während der Vernissage verschiedene Arbeiten lobten und kritisierten. Dass die Ausstellung gelungen ist, bezweifelte jedoch keiner. Und wenn Sie keine Reise nach Chemnitz planen, um die dortige Kunst anzuschauen, besuchen Sie diese Ausstellung. Das ist noch bis zum 8. Oktober möglich.

Es gab doch eine künstlerische Arbeit, die man fast einstimmig lobte: Die Tanzperformance mit Katrin Knöpfle, die während der Vernissage gezeigt wurde. Wenn der erste Teil noch Zweifel lässt, ob die Tanzsprache verständlich ist und ob das Finale ganz passend ist, rief der zweite Teil mit dem Bespielen des Raumes und der Objekte der Ausstellung einen großes Applaus hervor. Falls ein Auftritt dieser Künstlerin irgendwo geplant ist, verpassen Sie ihn nicht!

Thema:

Weitere Positionen

16. August 2018 - 20:41 | Bettina Kohlen

Die Kunsthalle Memmingen ist ein Leuchtturm der Gegenwartskunst im Allgäu. Leiter Axel Lapp setzt auf ein alles andere als durchschnittliches Konzept.

Illustration: Nontira Kigle
16. August 2018 - 11:03 | Susanne Thoma

»Weil du was bewegen kannst« lautet das Motto einer Aktion, die am 15. September in die »Lange Nacht der Demokratie« mit Musik, Theater, Medien, Chill-Out und Kreativem in der Neuen Stadtbücherei mündet.

7. August 2018 - 8:51 | Tanja Selder

Kahn & Arnold: Aufstieg, Verfolgung und Emigration zweier Augsburger Unternehmerfamilien im 20. Jahrhundert

4. August 2018 - 8:20 | Gast

Ein Trip zurück in die Anfänge des MaroVerlags. Ein Gastbeitrag von Arno Löb

3. August 2018 - 10:04 | Thomas Ferstl

Projektor, die a3kultur-Filmkolumne im August

3. August 2018 - 9:32 | Iacov Grinberg

Die im Glaspalast eröffnete Ausstellung »Utopie – Zwischen Traum und Wahnsinn«, von der Galerie Noah in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Augsburg organisiert, zeigt 25 Arbeiten von zehn Künstlern aus Bayerisch-Schwaben.

30. Juli 2018 - 11:47 | Gast

Am 24. Juli wurden Eva Mair-Holmes und der Trikont-Verlag mit dem Münchner Musikpreis 2018 ausgezeichnet. Überaus lesenswert ist die Laudatio von Franz Dobler.

29. Juli 2018 - 8:40 | Patrick Bellgardt

Der Autor Gino Chiellino übergab seine private interkulturelle Literatursammlung der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). a3kultur sprach mit ihm über die neue Chiellino-Bibliothek.

26. Juli 2018 - 9:24 | Jürgen Kannler

Das internationale Kulturaustauschprojekt »Welcome in der Friedensstadt« geht mit Miha Štrukelj aus Ljubljana in die vierte Runde. Ein Künstlerporträt von Jürgen Kannler

24. Juli 2018 - 12:49 | Gast

Wie geht es weiter mit dem geplanten Lern- und Erinnerungsort?