Auf großer Leinwand und in der Nachbarschaft

4. August 2019 - 8:04 | Gast

Leberkäsjunkies und Saumenschen – Quergelacht, die a3kultur-Kabarett-Kolumne. Von Marion Buk-Kluger

Dampfnudelblues, Winterkartoffelknödel, Schweinskopf al dente, Grießnockerlaffäre, Sauerkrautkoma und aktuell Leberkäsjunkie. Die Titel der Bücher von Rita Falk um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer und der gleichnamigen Verfilmungen dazu klingen allein schon wie Kabarettprogramme. Und tatsächlich ist trotz der Ansiedlung des Plots im fiktiven niederbayrischen Ort Niederkaltenkirchen so manche Begebenheit thematisch bestückt mit den Fragen dieser Zeit, die überall im Lande gelten und schon so manchen Comedian und Kabarettisten inspiriert haben. Im neuesten Film etwa geht es um Rassismus (der Mörder kann ja nur der Schwarze sein!), die ewige Frage »Wie können Mann und Frau als Paar funktionieren?« (und es liegt nicht immer am starken Geschlecht, wenn nicht!) und sowieso um Männerfreundschaften und deren ganz spezifische Eigenheiten. Wer also dieses cineastische Kabarett erleben will: Ab 1. August läuft »Leberkäsjunkie« im Kino. Am 11. August gibt es beim Lechflimmern-Open Air sogar Gelegenheit, Hauptdarsteller Sebastian Bezzel (Franz Eberhofer) gemeinsam mit Bestsellerautorin Rita Falk zu erleben.

Wer Live-Kabarett erleben will, der muss sich im August allerdings über die Grenzen Augsburgs und der Region hinaus etwa nach München begeben, denn am Lech ist zumindest auf den Bühnen sommerliche Humorpause. In der Landeshauptstadt gibt es dafür in der Lach- und Schießgesellschaft gleich zweimal, am 20. und 21. August, Gelegenheit, Nepo Fitz und sein Programm »Saumensch – Bist du gut oder böse?« mit einem energiegeladenen Einblick in die Errungenschaften und Abgründe der Menschheit zu erleben. Laut Beschreibung erwartet einen die rockigste Comedy-Show der Nation. Nun gut, als Spross der bayerischen Künstlerdynastie Fitz hat er Talent zur Unterhaltung im Blut und präsentiert eine individuelle Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Gewürzt mit  dem traditionellen bayerischen Granteln gewinnen seine Aufführungen an beißendem Humor. Mit seinem Körpereinsatz beinhaltet die Show zudem eine unterhaltend akrobatische Note. Es darf also auch im August auf Bayrisch gelacht werden!

Weitere Positionen

24. November 2020 - 15:33 | Jürgen Kannler

Die Politik behandelt Kulturschaffende wie lästige Verwandtschaft, die sich aushalten lässt. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

20. November 2020 - 10:40 | Martin Schmidt

Während der Corona-Pandemie gewinnen Stadthallen in der Region eine neue Bedeutung: Ihre Größe und Kapazität erlaubt ein hohes Besuchervolumen bei Einhaltung der notwendigen Distanzregeln. Ein Blick auf die Hallenkultur.

16. November 2020 - 15:48 | Gast

Der Kunstführer »Universität Augsburg. Kunst am Campus.« wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Universität in diesem Jahr neu aufgelegt.

13. November 2020 - 9:18 | Martin Schmidt

»Dämonenräumdienst«, der neue Gedichtband von Büchner-Preisträger Marcel Beyer

10. November 2020 - 13:07 | Jürgen Kannler

50 Jahre Universität Augsburg – Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel im Gespräch mit a3kultur-Herausgeber Jürgen Kannler

7. November 2020 - 10:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Eine »Rote Liste 2.0« des Deutschen Kulturrats zählt die durch Corona bedrohten Kulturprojekte auf. Der Bayerischen Kammerphilharmonie mit Sitz in Augsburg wird die »Kategorie 2« attestiert: »gefährdet«. Auch in Augsburg beteiligten sich Kulturschaffende an der Online-Aktion #sangundklanglos. Ein Kommentar

7. November 2020 - 8:27 | Gudrun Glock

a3regional-Buchtipp: »Apfelküche« von Madeleine und Florian Ankner

6. November 2020 - 7:05 | Martin Schmidt

Am 6. November 2020 feiert Rose Maier Haid ihren 80. Geburtstag. Die Jubilarin prägt mit ihren Aktionen, Veranstaltungen und Ideen seit 37 Jahren das kulturelle Leben der Stadt Friedberg. Ein Blick auf Tun und Werk einer Kunstbotschafterin in und für Friedberg.

2. November 2020 - 14:34 | Renate Baumiller-Guggenberger

Wie schade: Der Augsburger Ballettchef Ricardo Fernando durfte am Samstagabend seine aktuelle Tanztheater-Produktion »Winterreise« zur komponierten Interpretation von Hans Zender Lockdown-bedingt nur noch als Live-Stream aus dem martini-Park präsentieren… Bleibt zu hoffen, dass ab Dezember Ballett auch wieder live erlaubt ist!

30. Oktober 2020 - 12:04 | Gast

Die Universität Augsburg ist aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. Im Interview zeichnet der Historiker Stefan Paulus die Entwicklung einer über 50-jährigen Erfolgsgeschichte nach.