Handmade im tim

31. Januar 2019 - 15:07 | Janina Kölbl

Hier gemacht: Der Shop des tim bietet exklusive Waren aus Eigenproduktion.

Der Shop des tim bietet exklusive Waren aus Eigenproduktion. Sieben Angestellte, meist gelernte Schneider*innen, stellen ihre nachhaltigen Waren vor Ort in eigener Fabrikation her. Die Renner des Hauses sind die Schlosser-, Bleicher- und Fuggertücher. Zudem bietet die Näherei auch Zwirnfrottier-Handtücher und verschiedenste Geschirrtücher an.

Die weiteren 50 Prozent des Sortiments machen Produkte aus, die vor allem in der Region, zumindest aber in Deutschland gefertigt wurden. Dazu zählen beispielsweise Mützen der Firma Langer aus Bobingen, Bücher vom Wißner-Verlag oder handgefertigte Caps vom jungen Friedberger Designer Lou-i. Aber auch Strümpfe und Socken der Firma Falke sind vertreten. Das wichtigste Kriterium für die Auswahl der Produkte ist die hohe Qualität. Die Artikel aus der Region sind im Einkauf allesamt Kommissionsware. Warum das so einfach geht? »Weil mein Handschlag noch etwas zählt und ich zu jedem regionalen Hersteller ein freundschaftliches Vertrauensverhältnis habe«, erklärt Siegfried Paintner.

Der gebürtige Niederbayer ist Leiter der Näherei und des Verkaufs. Ursprünglich aus Wattenberg bei Erding, engagiert sich der gelernte Damen- und Herrenschneider seit 1996 im Förder- und Freundeskreis tim e.V. Nach der Eröffnung des Museums – das es ohne den Verein heute wohl nicht gäbe – wurde ihm die Aufgabe der Shopleitung übertragen. Für das tim war und ist das Know-how der ehemaligen Textiler Gold wert: Die Vereinsmitglieder halfen unter anderem dabei, historische Web- und Strickmaschinen für die Dauerausstellung flott zu machen. Heute geben sie in Führungen ihr Wissen weiter – und unterstützen die Arbeit des Museums mit neuer Textilkunst made in Augsburg.

www.tim-foerderverein.de
www.timbayern.de

Weitere Positionen

25. Januar 2021 - 15:02 | Gast

Paul Abrahams »Viktoria und ihr Husar« im Livestream aus dem Gärtnerplatztheater in München

22. Januar 2021 - 14:46 | Martin Schmidt

Mit »In Exile« (Stream | CD) legen On The Offshore ihr erstes Album seit elf Jahren vor.

18. Januar 2021 - 13:18 | Bettina Kohlen

Die letzten beiden der insgesamt sieben Wegekapellen, die von der Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung initiiert wurden, sind im September und Dezember 2020 errichtet und ökumenisch gesegnet worden. Der Kreis ist somit geschlossen.

14. Januar 2021 - 9:43 | a3redaktion

Im Rahmen der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur Podcasts mit Teilnehmer*innen des Kunstprojekts qp. Der Quartier-Parcours zeigt 24 Interventionen von Künstler*innen und Kulturgruppen im Gaswerkquartier.

11. Januar 2021 - 6:00 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im Januar: Regisseur David Fincher hat mit »Mank« seinen vielleicht persönlichsten Film gemacht.

8. Januar 2021 - 6:40 | Gudrun Glock

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder steckt voller Überraschungen. Einige kreative Macher*innen erschließen dieses Potenzial auf vielfältige Weise und lassen dabei ihrem Einfallsreichtum freien Lauf. Ein Interview mit Anja Dördelmann, Eva Liebig und Stephanie Schmid

6. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 5: Dr. Christof Trepesch, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

5. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 4: Marius Müller, Stadtbücherei Augsburg/Buch-Haltung

4. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 3: Daniela Bergauer und Michael Hehl, Liliom Kino

3. Januar 2021 - 6:02 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 2: Valentin Holub, bayerische kammerphilharmonie