Haus und Frau

17. Dezember 2016 - 4:31 | Bettina Kohlen

Künstlerinnen räumen auf – mit einem Klischee. Bis März ist im tim eine Ausstellung zu sehen, die die Rolle der Frau im häuslichen Umfeld beleuchtet.

Das Gewehr in der Hand, einen Maggiflaschen-Patronengurt umgehängt, steht sie selbstbewusst da – die Fotografie von Andrea Isa personifiziert die Furchtlosigkeit, alles andere als ein Heimchen am Herd. Das Gegenteil findet sich in den Arbeiten von Maria Ezcurra: Frauen, deren Kleidung sie zu Bügelbrettbezug oder Sofadecke macht, sie zum Haushaltsgegenstand degradiert. Ungeachtet aller feministischen und emanzipatorischen Errungenschaften hat sich im Grunde wenig geändert: die »Hausfrau« ist verschwunden, doch Haushaltsführung immer noch Frauensache. Und eine widersprüchliche Sache, denn ein Hausfrauendasein kann nicht nur als Gefängnis erlebt werden, es bietet auch Freiräume.

In diesem Spannungsfeld bewegen sich 29 Künstlerinnen, die in ihren Arbeiten Aspekte wie Reinigung, Status, Wohnen oder Privatsphäre und Öffentlichkeit unter die Lupe nehmen. Sie tun dies mal ausgesprochen offensiv, mal spielerisch, verwenden Video, Fotografie, Objekt, (kaum) Malerei und Zeichnung; aber ebenso sticken, häkeln und nähen sie. Da treffen Geschirrfigurinen auf Hasendraht-Schlafzimmer. Stickbild und Häkellappen arrangieren sich mit Wohnobjekt und Schrank-Armee. Auch wenn nicht alles in gleicher Weise überzeugt – die Ausstellung verhandelt leichtfüßig, entlarvend und mit provokantem Witz ein gesellschaftlich relevantes Thema, zu dem jede(r) unausweichlich einen Bezug hat.

»Desperate Housewives? Künstlerinnen räumen auf« ist bis zum 12. März zu sehen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

www.tim.bayern.de

Thema:

Weitere Positionen

Hubert Gerhard_augustusbrunnen_brunnenbach_blfd_foto achim_bunz.jpg
19. Juni 2018 - 12:35 | Bettina Kohlen

Im Augsburger Maximilianmuseum wird bis zum Herbst kunstvoll und opulent die Bedeutung des Wassers für die Stadt zur Schau gestellt.

17. Juni 2018 - 7:04 | Gast

Das Maximilianmuseum präsentiert die Sonderausstellung »Wasser Kunst Augsburg – Die Reichsstadt in ihrem Element« aus doppeltem Anlass. Ein Gastbeitrag von Christoph Emmendörffer

12. Juni 2018 - 9:41 | Renate Baumiller-Guggenberger

»Keep an Eye on«! Premiere des Ballettabends »New Comer«: Acht Kurzchoreografien von Mitgliedern der Augsburger Ballett-Company

8. Juni 2018 - 10:18 | Gast

Zum Stand und zu den Chancen der Augsburger UNESCO-Bewerbung: Sind wir Welterbe? Ein Gastbeitrag von Martin Kluger

viel_laerm_um_nichts_theater augsburg 2018_foto_jan-pieter_fuhr
5. Juni 2018 - 16:01 | Bettina Kohlen

Als letzte große Indoor-Produktion dieser Spielzeit geht Shakespeares Komödie »Viel Lärm um nichts« im martini-Park über die Bühne.

3. Juni 2018 - 8:32 | Thomas Ferstl

Und schon wieder wird bei Projektor gefeiert. Neulich erst der vierjährige Geburtstag, diesmal die 50. Auflage dieser Kolumne.

28. Mai 2018 - 9:54 | Geoffrey Abbott

Bis zum 16. Juni spielt das Theater Augsburg die Oper »Solaris« von Dai Fujikura im martini-Park. Dies ist eine sehenswerte Seltenheit, denn es handelt sich um modernes Musiktheater, das rundum gelungen ist.

28. Mai 2018 - 8:55 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Phoenix. Modewelten von Stephan Hann« im tim repräsentiert die Position dieses Künstlers in der Mode.

27. Mai 2018 - 9:40 | Jürgen Kannler

Ein Kommentar von Jürgen Kannler

26. Mai 2018 - 22:13 | Iacov Grinberg

Ausstellung »The power of nature« von Sergio Tapiro in der Neuen Galerie in Höhmannhaus