Im Sonnenlicht

nicolajürgensen
11. Mai 2015 - 13:09 | Sarvara Urunova

»Die Mannheimer Klarinette« verzaubert strahlend beim 64. Deutschen Mozartfest am 10. Mai.

An diesem frühen Abend standen im sonnengefüllten Kleinen Goldenen Saal die Werke der Komponisten der »Mannheimer Schule« auf dem Programm. Mannheim gehörte in der Mitte des 18. Jahrhunderts zu den wichtigsten musikalischen Metropolen Europas. Johann Stamitz (1717 – 1757) und sein Sohn Carl Stamitz (1745 – 1801) waren die bekanntesten Vertreter der Kulturstadt dieser Zeit und machten sie zu einem der bedeutendsten Entwicklungsstandorte der Klarinette.

Die Concerti für Klarinette dieser beiden Meister präsentierte die strahlendschöne Solistin des Abends Nicola Jürgensen im blendenden Sonnenschein. Voller Anmut und Grazie lieferte die gefeierte Klarinettistin einen technisch perfekten Auftritt mit einer hohen Anzahl chromatischer Melodieverläufe. Die Musiker der »bayerischen kammerphilharmonie« unter der Leitung von Reinhard Goebel unterstützten sie dabei auf traditionell geschmeidige Art.

Christian Cannabich (1731 – 1798) und Johann Christian Bach (1735 – 1782), die die »Mannheimer Schule« ebenfalls prägten, waren mit ihren Sinfonien im Konzertprogramm vertreten. Das Ensemble meisterte die Darbietung besonders nuanciert: Die dominanten Streicher und Wärme ausstrahlenden Bläser harmonierten in ihrer Experimentierfreude.

Ein gelungenes Konzert, das überaus Lust auf mehr machte!

www.mozartgesellschaft.de

Thema:

Weitere Positionen

2. April 2020 - 16:48 | a3redaktion

Die Versorgung der Menschen mit Literatur ist in Zeiten von Corona wichtiger denn je. a3kultur hat Buchhändler*innen aus der Region um Tipps gebeten und gefragt, wie sie mit der Krise umgehen. TEIL 1: Buchecke Diedorf

31. März 2020 - 11:00 | Gast

Serie »75 Jahre Befreiung« – Teil 2: Niederlage, Katastrophe, Befreiung oder gar »Stunde Null«? Ein Gastbeitrag von Dr. Karl Borromäus Murr

30. März 2020 - 11:47 | Gudrun Glock

Vor 45 Jahren wurde der Naturpark Augsburg Westliche Wälder e.V. gegründet. Das Naherholungsgebiet vor den Stadttoren Augsburgs soll den Bürger*innen die Natur wieder näherbringen. Gudrun Glock hat Eva Liebig, die stellvertretende Geschäftsführerin des Vereins, getroffen.

28. März 2020 - 16:33 | Patrick Bellgardt

In den frühen Morgenstunden des 28. April 1945 setzten amerikanische Soldaten der NS-Diktatur in Augsburg ein Ende. Start der neuen Serie auf a3kultur.de

27. März 2020 - 11:10 | Jürgen Kannler

Corona lehrt uns: Nichts ist wie es war. Unsere Gesellschaft ist verunsichert. Viele, gerade auch Kulturmacher, sind verzweifelt. Um die Krise in den Griff zu bekommen, braucht es verlässliche Strukturen und neue Wege. Wechsel bei Bürgermeistern und in Referaten kämen zur Unzeit.

24. März 2020 - 9:45 | Gast

Wie wird, was Brecht sagen, erzählen, beschreiben, abbilden und ändern wollte, umgesetzt, erläutert und verstanden? Gedanken zur Konzeption und Zukunft des Brecht-Preises und -festivals. Ein Gastbeitrag von Knut Schaflinger

23. März 2020 - 9:57 | Gast

Der Wald bot schon immer Schutz, war und ist ein schier unerschöpfliches Füllhorn an Nahrung und Leben. Seit Menschen ihn als Ressource entdeckten, musste er viel ertragen. Von Björn Kühnel

19. März 2020 - 8:04 | Thomas Ferstl

Der Gewinner des Kurzfilm-Oscars »The Neighbors’ Window« ist kostenlos auf den Streaming-Plattformen YouTube und Vimeo zu sehen.

18. März 2020 - 13:37 | Martin Schmidt

KO durch Covid-19? Die Clubs müssen kämpfen. Bernhard Klassen, Club- und Kulturkommission Augsburg, im Interview über Clubstream, Spenden und Krisenmanagement.

17. März 2020 - 15:14 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit Händels konzertant aufgeführter Oper »Giulio Cesare in Egitto« wurde im Rahmen der »un*er*hört«-Reihe der Bayerischen Kammerphilharmonie glänzendes Talent geschmiedet und das Publikum mit einem herausragenden Konzerterlebnis verwöhnt.