Jugendgerechte Kommune Augsburg!

4. Dezember 2018 - 10:50 | Susanne Thoma

Wie kann man die Grundlagen demokratischer Meinungsbildung lebendig und begreifbar machen? Ganz klar: Durch die verantwortungsbewusste Teilhabe an politischen Entscheidungen.

Nur Beteiligung bewirkt, dass sich die junge Generation ernst genommen und aufgehoben fühlt. Der Meinung ist auch der Stadtjugendring Augsburg SJR. Der Zusammenschluss der Jugendorganisationen hat bei seiner Herbstversammlung ein Partizipationskonzept für eine jugendgerechte Kommune Augsburg präsentiert. In einer 40-seitigen Broschüre wird erläutert, wie die Beteiligung von jungen Menschen in unserer Stadt stärker verankert, unterstützt und ausgeweitet werden kann. Dabei sind unterschiedliche Beteiligungstufen, von der bloßen Information, bis hin zur Mitsprache, bei der Ideen in anstehende Entscheidungen einfließen können, zu beachten. Die nächste Stufe der Beteiligung wäre die Mitbestimmung, bei der Jugendliche gleichberechtigt wie Erwachsene Einfluss nehmen können. Schließlich soll es auch um die Selbstbestimmung gehen, bei der junge Menschen die alleine Entscheidungsmacht über ein Vorhaben bekommen.

Um eine echte Beteiligung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Augsburg auf die Beine zu stellen, sollen laut SJR strukturelle Voraussetzungen wie zum Beispiel eine Partizipationsampel eingeführt werden. Das heißt, die Verwaltung prüft jeden Beschluss auf Auswirkungen auf die junge Generation. Außerdem möchte der SJR Partizipationsmanager*innen einstellen, die Aktionen und Angebote planen und koordinieren. Darüber hinaus sind sie Ansprechpartner*innen für die Jugendlichen, die Verwaltung und den Stadtrat. Die Partizipationsmanager*innen sollen regional im Stadtgebiet verteilt an die Einrichtungen des SJR angedockt werden. Ein zentral gelegenes Partizipationsbüro soll dabei als Anlaufstelle für Jugendliche und Kooperationspartner*innen, sowie als Ausgangspunkt für die Planung und Umsetzung verschiedenster Aktivitäten dienen. Der Aktionsplan des SJR sieht unter anderem auch vor, die städtischen Verwaltung zum Thema Partizipation zu briefen und schulen.

Ein fettes Paket hat der SJR hier geschnürt. Um es durchzusetzen und umzusetzen, braucht es den guten Willen des Stadtrates, der Mittel in das Projekt hineingeben soll. Im Frühjahr wird im Jugendhilfeausschuss darüber gesprochen. Ich wünsche gutes Gelingen!

Die Broschüre findet man hier: Jugendgerechte Kommune Augsburg! Konzept zur Einführung und nachhaltigen Installation von Beteiligungsmöglichkeiten junger Menschen in der Stadt Augsburg.

Mehr Infos über Jugendpartizipation bietet auch die Website www.mydemokratie.de.

Weitere Positionen

12. Dezember 2018 - 12:16 | Jürgen Kannler

Mit Tilo Grabach gewinnt das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg einen hervorragenden Wissenschaftler und erfolgreichen Ausstellungsmacher. Und Augsburg hat das Nachsehen. Ein Porträt

zauberfloete_staatstheater augsburg 2018_foto_jan-pieter fuhr
8. Dezember 2018 - 14:18 | Bettina Kohlen

Drei Damen in Blaumann sitzen in einem engen Technikraum und stricken emsig an einer gewaltigen Schlange. So geht es los mit der Zauberflöte, dem Opern-Dauerbrenner, den das Staatstheater Augsburg jetzt zeigt.

8. Dezember 2018 - 8:04 | Patrick Bellgardt

Lange bevor der Serienhit »Babylon Berlin« ein ungeahntes Interesse an der Weimarer Republik entfachte, sorgte Max Raabe für eine musikalische Renaissance der Zwanziger- und Dreißigerjahre. Ein Interview

6. Dezember 2018 - 10:36 | Dieter Ferdinand

Das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben setzte am 27. November seine Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« mit dem Vortrag über Italien fort.

5. Dezember 2018 - 9:24 | Thomas Ferstl

Projektor, die a3kultur-Filmkolumne im Dezember

3. Dezember 2018 - 15:18 | Iacov Grinberg

Ausstellung »Petit Fours. Kleine Besonderheiten der bildenden Kunst und Kunstschmuck« in der Maxgalerie

3. Dezember 2018 - 15:08 | Michael Friedrichs

Was beim Jubiläum 500 Jahre Luther/Cajetan leicht übersehen wird.

29. November 2018 - 9:48 | Martin Schmidt

Das Buch »Potzblitz« versammelt Lieblingserklärungen an die Popmusik. Der Mitherausgeber und Augsburger Musiker Sebastian Schwaigert klopfte bei Musiker-Prominenz und Freunden nach Berichten, Beichten und Erinnerungen an.

28. November 2018 - 13:44 | Renate Baumiller-Guggenberger

In der Vorweihnachtszeit laden allüberall Konzerte zur Einstimmung auf die Festtage samt Jahreswechsel ein. Ganz klassisch! – eine Kolumne von Renate Baumiller-Guggenberger

26. November 2018 - 20:59 | Iacov Grinberg

»tierisch« – Ausstellung von Ruth Strähhuber in der Galerie Süßkind