Kabarett fastet nicht

5. März 2020 - 8:14 | Marion Buk-Kluger

Der März, ein kompletter Fastenmonat, motiviert sicher wieder so manche*n, auf kulinarische Genüsse zu verzichten. In puncto kabarettistisches Vergnügung hingegen sollte man diesen Monat keinesfalls ignorieren.

Gelegenheit, sich eben anderweitig zu erfreuen, indem man etwa die Lachmuskeln strapaziert, sofern die auftretenden Künstler*innen dazu animieren, gibt es genug. Für die Kresslesmühle könnte man sich beispielsweise ein Abo besorgen. Augsburgs einstiger unangefochtener Hotspot der Kleinkunst, der Kabarettisten wie Michael Mittermeier zum Austesten ihrer neuen Programme lockte, hat einiges zu bieten. Gegen Ende des Monats, am 28.3., kommt zum Beispiel Daniel Helfrich (Foto) mit seinem Programm »Trennkost ist kein Abschiedsessen« – wie passend. Und liefert sein Trennungslied sicher gleich mit, in dem er aufzeigt wie Mann sich trennt: ganz so wie im jeweiligen Beruf eben, wenn der Elektriker nämlich einfach die Beziehungsleitung kappt oder, etwas süffisanter, der Klempner sein Rohr dann doch lieber … ach, Sie ahnen es schon. Bereits am 13.3. ist Franziska Wanninger »Furchtlos glücklich« und nimmt die Helden ihrer/unserer Kindheit kritisch unter die Lupe. So Pippi Langstrumpf, die durchaus auch als verwahrlostes Mädchen, das in einem baufälligen Haus mit allzu viel Getier lebt, gesehen werden könnte. Aber keine Sorge, keine*r der Kindheits-Heroes wird vom Thron gestoßen, es gibt von ihr nur Anregungen, das Ganze aus einer anderen Perspektive zu sehen.

Das sollte man als leidgeprüfter Steuerzahler übrigens auch tun. Wie das geht, zeigen die drei Kabarettistinnen Melanie Haupt, Judith Jakob und Fabienne Hollwege. Am 18.3. schlagen sie sich ihren Weg durch die unendlichen Weiten des Steuerdschungels. In »Frauen an der Steuer – Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen« bringen die Damen das Theater mit der Steuer auf die Bühne. Vor allem, weil unter anderem genau dieses unser Steuersystem für die drei dafür verantwortlich ist, dass man jetzt auch hierzulande Arm und Reich immer besser unterscheiden kann. David Werkers Programm »Plötzlich seriös?!« am 21.3. klärt dann noch die Frage, wie lange wir alle noch mit unserer täuschend echten »Erwachsenentarnung« durchkommen werden. Nun, solange wir uns den kindlichen Humor bewahren und keineswegs anfangen, Fastenlachen zu betreiben, ist doch eh alles in Butter.

 

Weitere Positionen

4. April 2020 - 14:27 | Gast

Serie »75 Jahre Befreiung« – Teil 3: Amerikanifiziert in Bayern. Ein Gastbeitrag von Franz Dobler

2. April 2020 - 16:48 | a3redaktion

Die Versorgung der Menschen mit Literatur ist in Zeiten von Corona wichtiger denn je. a3kultur hat Buchhändler*innen aus der Region um Tipps gebeten und gefragt, wie sie mit der Krise umgehen. TEIL 1: Buchecke Diedorf

31. März 2020 - 11:00 | Gast

Serie »75 Jahre Befreiung« – Teil 2: Niederlage, Katastrophe, Befreiung oder gar »Stunde Null«? Ein Gastbeitrag von Dr. Karl Borromäus Murr

30. März 2020 - 11:47 | Gudrun Glock

Vor 45 Jahren wurde der Naturpark Augsburg Westliche Wälder e.V. gegründet. Das Naherholungsgebiet vor den Stadttoren Augsburgs soll den Bürger*innen die Natur wieder näherbringen. Gudrun Glock hat Eva Liebig, die stellvertretende Geschäftsführerin des Vereins, getroffen.

28. März 2020 - 16:33 | Patrick Bellgardt

In den frühen Morgenstunden des 28. April 1945 setzten amerikanische Soldaten der NS-Diktatur in Augsburg ein Ende. Start der neuen Serie auf a3kultur.de

27. März 2020 - 11:10 | Jürgen Kannler

Corona lehrt uns: Nichts ist wie es war. Unsere Gesellschaft ist verunsichert. Viele, gerade auch Kulturmacher, sind verzweifelt. Um die Krise in den Griff zu bekommen, braucht es verlässliche Strukturen und neue Wege. Wechsel bei Bürgermeistern und in Referaten kämen zur Unzeit.

24. März 2020 - 9:45 | Gast

Wie wird, was Brecht sagen, erzählen, beschreiben, abbilden und ändern wollte, umgesetzt, erläutert und verstanden? Gedanken zur Konzeption und Zukunft des Brecht-Preises und -festivals. Ein Gastbeitrag von Knut Schaflinger

23. März 2020 - 9:57 | Gast

Der Wald bot schon immer Schutz, war und ist ein schier unerschöpfliches Füllhorn an Nahrung und Leben. Seit Menschen ihn als Ressource entdeckten, musste er viel ertragen. Von Björn Kühnel

19. März 2020 - 8:04 | Thomas Ferstl

Der Gewinner des Kurzfilm-Oscars »The Neighbors’ Window« ist kostenlos auf den Streaming-Plattformen YouTube und Vimeo zu sehen.

18. März 2020 - 13:37 | Martin Schmidt

KO durch Covid-19? Die Clubs müssen kämpfen. Bernhard Klassen, Club- und Kulturkommission Augsburg, im Interview über Clubstream, Spenden und Krisenmanagement.