Der Klang des Wiedersehens

17. Mai 2016 - 9:34 | Sarvara Urunova

Der 9. Internationale Violin-Wettbewerb Leopold Mozart ging am Samstag, den 14.Mai, in beschwingter Atmosphäre zu Ende.

Als der Wettbewerb mit einem Wiedersehen startete, Maia Cabeza (1. Preisträgerin des Jahres 2013) eröffnete das Fest am 2. Und 3. Mai, wusste noch niemand, wie sich die Competition in neuer Gestalt präsentieren wird. Seit dem letzten Wettbewerb vor drei Jahren gab es viele Veränderungen und Neuerungen in der Struktur und Organisation des Contests, die das seit Jahren etablierte Fest auf die Probe stellten. Umso erfreulicher fiel das Ergebnis aus. Der Wettbewerb überraschte in neuer Frische und war ansprechender denn je. Die zwei Wochen vergingen rasch und ereignisreich und fanden in einem überragenden Abschlusskonzert ihren Höhepunkt.

Die drei Preisträger beherrschten mit Stärke und Fulminanz die Aufmerksamkeit des Publikums. In Begleitung des Münchner Rundfunksinfonieorchesters unter der Leitung von Dirk Kaftan, auch mit ihm kam es für Augsburger zu einem bewegenden Wiedersehen, rührten die frischgekürten Preisträger die Zuschauer bis zur letzen Sekunde mit Authentizität und Courage. Das erste Werk des Abends präsentierte souverän die Südkoreanerin Jae Hyeong Lee, die den 3. Preis der Spiele mit nach Hause nahm. Voller Energie entführte der bei weitem jüngste, der erst 17-jährige Zweitgewinner aus China Ziyu He, in die Welt von Mozart. Mit ihrem vollmundigen und ausgesprochen reifen Klang erfüllte die 24-jährige Ji Won Song die Entscheidung der Jury voll und ganz. Musikalisch makellos triumphierte sie mit Alexander Glazunovs Konzert in a-Moll in der ausverkauften Kongresshalle.

Ein großes Lob geht an das Augsburger Publikum, das den Wettbewerb mit Begeisterung unterstützte und für volle Häuser sorgte. Solch warmes und empathisches Entgegenkommen macht schon jetzt wohltönende Freude auf den Klang des Wiedersehens, wenn es im Jahre 2019 eine besondere Wettbewerbsausgabe im Zeichen des 300. Geburtstags von Leopold Mozart geben wird.

www.leopold-mozart-competition.de

Foto, von links: Jae Hyeong Lee (3. Preisträgerin/Südkorea), Annekatrin Schnur (BR Klassik), Ji Won Song (1. Preisträgerin/Südkorea) und Ziyu He (2. Preisträger/China).

Thema:

Weitere Positionen

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.

13. Oktober 2020 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Staatstheater Augsburg durfte am Samstag endlich seine mit Spannung erwartetete Neuinszenierung (Regie: André Bücker) der 1762 uraufgeführten Oper »Orfeo ed Euridice« von Christoph Willibald Gluck zeigen. VR-Brillen schickten die Zuschauer*innen auf »höllisch« berauschende Trips.

12. Oktober 2020 - 11:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest Augsburg wurde mit frühen Mozartsinfonien sowie einer mehr als gelungenen Überraschung als Dreingabe eröffnet.

12. Oktober 2020 - 9:56 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Pianistin Sophie Pacini gastiert am 17. Oktober im Rahmen des Mozartfests im Kongress am Park. Anfang September kam ihr sechstes Solo-Album »Rimembranza« heraus. a3kultur verlost drei signierte CDs!