»Kontakt aufgenommen«

4. Oktober 2020 - 9:02 | Gast

Performance »Contact(less)« der freien Gruppe performic unter der Regie von Gianna Formicone im Hofgarten

Am 18., 19. und 20. September verwandelte sich der Hofgarten in einen performativen Parcours. Die Regisseurin Gianna Formicone zeigt ihre Performance »Contact(less)« mit Kerstin Becke, Cecilia De la Jara, Mirjam Frank, Kathrin Knöpfle und Daniela Nering. Ein eindrucksvoller Abend, der das zentrale Thema der Gegenwart in den Mittelpunkt rückt und aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Es dämmert. Der Hofgarten ist in blaugraues Licht getaucht. Es ist kurz vor 20 Uhr, Stimmengewirr klingt aus dem Garten inmitten der Innenstadt. Ich hole mir mein Ticket vor dem Hoftor ab. Ich warte. »Die Gruppe um 19.50 Uhr, bitte«, ertönt es. Ein Taschenlampenstrahl fällt auf den Boden. Wir laufen los und betreten den »Bühnenraum« des heutigen Abends. Im Dunkeln gleicht der Garten einem Labyrinth, einige Lichter erhellen die Wege. Wir werden in die erste Ecke geführt und bleiben vor einem Behälter stehen. Ein hoher Kubus aus Plexiglas, entworfen und gebaut von Christoph Sauter, erinnert an eine moderne Skulptur. Zarte Holzbalken greifen ineinander und halten die Wände scheinbar schwerlos. Kerstin Becke steht darin und kehrt dem Publikum den Rücken zu. Kraftvoll und weich führt Becke in den folgenden zehn Minuten in die Welt der Liebe ein.

Es geht um Nähe, Distanz und Leidenschaft. Becke liest, erzählt und spielt liebevoll mit den Worten bis sie von einem hellen Glockenton unterbrochen wird. Der Lichtstrahl bewegt sich wieder, wir halten Schritt und bewegen uns auf einen weiteren Plexiglasbehälter zu. »Kontakt aufgenommen.« Mirjam Frank spricht und singt über und aus »Orfeo und Euridice«. Ein besonderes Klangerlebnis. Man nimmt die durchsichtige Scheibe durch Franks facettenreichen und schönen Gesang kaum wahr.

Die Perfomance »contactless« zeigt drei weitere Künstlerinnen. Cecilia De la Jara lässt uns in ihr Kontaktmeer eintauchen. Sprachlich und klanglich illustriert sie Kontakt, erschafft Situationen, lässt sie verschwinden und beginnt eine neue Geschichte. Kathrin Knöpfle tanzt. Präzise und schwerelos visualisiert sie alltägliche Abläufe. So entstehen kraftvolle Interpretationen, die den Kubus ausfüllen und darüber hinaus gehen.

Im Wohnzimmer von der Schauspielerin Daniela Nering. Sehnsuchtsvoll und feinfühlig erbaut sie den alltäglichen Raum und verbindet ihn mit dem Wunsch des Fernwehs: Wohin reisen wir, wenn wir nicht reisen können? Zum fünften Mal ertönt der helle Glockenton. »Kontakt abgebrochen« sind Nerings letzte Worte, gefolgt von einem langen Applaus.

Der Regisseurin Gianna Formicone ist mit »Contac(less)« eine eindrucksvolle und vielseitige Performance gelungen. Sie kombiniert Kontakt und Kontaktlosigkeit, hält der Gegenwart einen Spiegel vor und regt zum Nachdenken an. Ihre Inszenierung im Hofgarten ist mutig und fantasievoll. Gemeinsam mit ihren Spielerinnen hat sie tiefe Situationen geschaffen, die hinter Plexiglas den Kontakt zum Publikum suchen und finden. Ein Abend der berührt. (Maria Trump)

Weitere Positionen

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.

13. Oktober 2020 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Staatstheater Augsburg durfte am Samstag endlich seine mit Spannung erwartetete Neuinszenierung (Regie: André Bücker) der 1762 uraufgeführten Oper »Orfeo ed Euridice« von Christoph Willibald Gluck zeigen. VR-Brillen schickten die Zuschauer*innen auf »höllisch« berauschende Trips.

12. Oktober 2020 - 11:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest Augsburg wurde mit frühen Mozartsinfonien sowie einer mehr als gelungenen Überraschung als Dreingabe eröffnet.

12. Oktober 2020 - 9:56 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Pianistin Sophie Pacini gastiert am 17. Oktober im Rahmen des Mozartfests im Kongress am Park. Anfang September kam ihr sechstes Solo-Album »Rimembranza« heraus. a3kultur verlost drei signierte CDs!