Kreativität entdecken

5. Februar 2019 - 9:22 | Iacov Grinberg

Der Kreativmarkt, der in Augsburg am 2. und 3. Februar nun schon zum dritten Mal stattfand, bot allerhand Kreatives für Bastler.

Die Halle 7 der Augsburger Messe war voll mit Ständen. Und auch die Schlangen vor den Kassen am Eingang waren lang. Für die Organisatoren des Marktes bedeutete dies volle Zufriedenheit.

Die verschiedenen Gruppen von Besuchern hatten ebenfalls einige Gründe, zufrieden zu sein. Im Angebot waren viele Waren für Bastler und für diejenigen, die selbst nähen oder stricken. Verschiedene Faden, Garn, Stoff- und Lederreste, Knöpfe mit Buchstaben, Schmetterlinge, Märchenwesen oder bunte Ornamente, Reißverschlüsse beliebiger Länge, spezielle Werkzeuge und Geräte. Es besteht heute aufgrund des gesellschaftlichen Wandels eine große Nachfrage nach solchen Waren. Viele können sich heute mit ihrem Beruf nicht mehr identifizieren, es tritt immer häufiger ein »Burnout« auf. Psychologen und Ärzte empfehlen eine kreative Tätigkeit. Viele, die diesen Empfehlungen folgen, fanden hier ein großes Angebot an entsprechenden Materialien.

Damen, die einen originellen Schmuck suchten, hatten reichlich Auswahl: Ringe, Ohrringe, verschiedene Arten von Ketten, Anhänger aus Silber, Plastik oder auch aus »chirurgischem Stahl«. Herausragend waren dabei Ohrringe und Anhänger, bei denen in eine durchsichtige Plastikscheibe einige feine Zahnräder von Uhrmechanismen einmontiert wurden. Sie vereinten Feinheit, die bei Schmuck immer hochgeschätzt ist, mit goldenem Glanz feiner Zahnräder.

Zahlreiche Accessoires aus Stoff und Leder zogen modebewusste Damen und Männer an. Besonders auffallend waren hier Gürtel aus alten Fahrradreifen. Dies waren nicht die einzigen Objekte, die aus ausgedienten Sachen gemacht werden: kreatives Recycling ist schon einige Jahre auf dem Vormarsch.

Eine große Gruppe bildeten Verzierungen für Geschenke: Mit dabei waren Gratulationskarten, Kästchen, Umschläge, Hüllen für Kleinigkeiten, die man in der Regel schenkt.

Für Kunstliebhaber war der Markt nicht besonders attraktiv, bei sehr vielen Objekten könnte man an der künstlerischen Qualität zweifeln, einige könnte man offensichtlich als Kitsch bezeichnen. Aber auch in diesem Sandhaufen traten manchmal Perlen auf, wie zum Beispiel ein Bild, das aus Steinchen gemacht war.

Der Kreativmarkt gab den Zuschauern die Möglichkeit, das Schaffen von Kreativen aus anderen Bundesländern anzuschauen (und zu erwerben). Aus Augsburg und der Region selbst gab es es nur ein paar dutzend Anbieter. Alles in allem lohnt es sich, den Kreativmarkt zu besuchen.

www.kreativmaerkte.de/maerkte/kreativmarkt-augsburg

Weitere Positionen

22. April 2019 - 12:55 | Patrick Bellgardt

Auf seiner »Never Ending Tour« machte Bob Dylan am Karsamstag Halt in der Augsburger Schwabenhalle.

15. April 2019 - 13:51 | Renate Baumiller-Guggenberger

Erneut alles aus Männerhand: Premiere des vierteiligen Ballettabends »Dimensions of Dance. Part 2« im martini-Park.

12. April 2019 - 11:40 | Bettina Kohlen

Augsburg, München und die Stauden: Diesmal empfehlen wir berühmte und weniger berühmte Kunst, dazu ein wenig Mode.

10. April 2019 - 10:17 | Janina Kölbl

Vom 20. bis 22. Juni findet das Modular Festival zum ersten Mal auf dem Gaswerkgelände statt.

8. April 2019 - 16:18 | Renate Baumiller-Guggenberger

Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer dringen noch tiefer in den »Süden« ein: Umjubeltes Konzert im Kongress am Park mit »Süden II«.

Barbara Staudinger und Max Czollek - Foto: Susanne Thoma
6. April 2019 - 10:11 | Susanne Thoma

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben will die Vielfalt jüdischer Lebenswelten und die Bezüge zu aktuellen gesellschaftspolitischen Zuständen stärker präsentieren.

5. April 2019 - 12:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Vorteile liegen auf der Hand bzw. auch in den Tiefgaragen: Reizvolle Theater- und Konzerterlebnisse ganz ohne Parkplatz- oder Ticketstress gibt es mit mehr oder weniger kunstvollem Ambiente in Augsburgs Peripherie.

3. April 2019 - 9:57 | Jürgen Kannler

Der Städtetourismus boomt. Seine wirtschaftliche Bedeutung liegt vor dem Maschinenbau und Einzelhandel. Die Kultur spielt dabei die tragende Rolle. Ein Interview mit Tourismusdirektor Götz Beck.

1. April 2019 - 9:23 | Jürgen Kannler

Bertolt Brecht gehört zu Augsburg. In dieser Stadt wurde der Künstler im Februar 1898 geboren. Aber ist sie deshalb schon eine Brechtstadt?

1. April 2019 - 8:11 | Severin Werner

»Escape – Codename Clown«: Das Staatstheater inszeniert seinen fünften »Tatort Augsburg« in einer ehemaligen JVA.