Kulturbeirat mit Startschwierigkeiten

26. November 2015 - 10:32 | Susanne Thoma

Die Konstituierung des neubesetzten Gremiums verzögert sich. Ein Kommentar von Susanne Thoma

Ursprünglich war geplant, dass der neue Kulturbeirat seine Arbeit im November aufnimmt. Die Vertreter der freien Kulturszene stehen schon seit Ende September fest. Sie wurden von rund 150 kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürgern in einem offen partizipatorischen Verfahren gewählt. Es handelt sich dabei um Peter Bommas, Geschäftsführer des Kulturpark West und des Jungen Theaters. Er war bereits als Vertreter im 1. Kulturbeirat dabei, ebenso wie Michael Grau, Kulturreferent der Moritzkirche. Neue Mitglieder sind Korbinian Grabmeier, Schauspieler und Sänger, vielen bekannt von »Bring Your Own Elephant« und den »Bluespots Productions« sowie Christoph Smija vom »Provinoclub« und der »Metzgerei«. Außerdem wird der Künstler und Veranstalter der »Contempo¬rallye« Sebastian Lübeck künftig im Beirat mitwirken. Die fünf weiteren Mitglieder kommen aus kulturrelevanten Institutionen. Dazu zählen die Stadtheimatpflege, vertreten durch Martha Schad, das Theater mit der Intendantin Juliane Votteler und der Stadtjugendring, vertreten durch Jonas Mattejat. Vorgesehen sind außerdem je ein Abgesandter der Hochschule und des Runden Tisches der Religionen. 

Hier gibt es offensichtlich Abstimmungsprobleme, denn keine der beiden Institutionen konnte sich bislang einigen. Das ist sehr bedauerlich, denn derzeit finden wichtige Weichenstellungen für die Augsburger Kulturlandschaft statt. Das Bürgerbeteiligungsverfahren zur Theaterszene ist als Teil eines Kulturentwicklungsplanes in vollem Gange und der Kulturbeirat, der die Aufgabe hat, den Stadtrat sowie den Kulturausschuss in kulturellen Fragen zu beraten, könnte gerade jetzt eine wichtige Funktion einnehmen. Es ist zu hoffen, dass alle zügig ihre Hausaufgaben machen. Eine Lösung des Problems könnte eine Umbesetzung sein. Statt des Runden Tisches der Religionen, wäre es ohnehin sinnvoller die Interkultur aus dem Büro von Margret Spohn in den Kulturbeirat hineinzunehmen.

Nächste Schritte: Am 8.12.2015 soll der Kulturausschuss alle Beiratsmitglieder absegnen. Die konstituierende Sitzung des Kulturbeirates ist für den 20.1.2016 geplant. In einer zunächst nichtöffentlichen Sitzung soll die Wahl des Vorsitzenden statt finden. Danach ist die Versammlung öffentlich und es stehen der Kulturetat, der Kulturentwicklungsplan, das Brechtfestival und Fragen zur Mitsprache wie beispielsweise bei der Vergabe von Festivalleitungen auf der Tagesordnung.

 

Weitere Positionen

6. Juli 2019 - 8:15 | Renate Baumiller-Guggenberger

Ganz klassisch – die a3kultur-Klassik-Kolumne im Juli

1. Juli 2019 - 12:57 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere von Andrew Lloyd Webbers Rockoper »Jesus Christ Superstar« auf der Freilichtbühne am Roten Tor

1. Juli 2019 - 8:41 | Gast

Quergelacht: die a3kultur-Kabarett-Kolumne im Juli. Von Marion Buk-Kluger

28. Juni 2019 - 8:01 | Iacov Grinberg

Die neue Ausstellung »Immer Kopf« in der Galerie Süßkind zeigt Arbeiten von Mike Mayer.

26. Juni 2019 - 13:00 | Thomas Ferstl

Der Juli ist bald da, die Temperaturen steigen und die Kinoleinwände zieht es hinaus an die frische Luft. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

21. Juni 2019 - 10:23 | Bettina Kohlen

Ein Kaiser und ein Dichter spielen in diesem Sommer große Rollen im Augsburger Ausstellungsgeschehen.

21. Juni 2019 - 10:20 | Iacov Grinberg

Seit zwei Monaten tagt das »Philosophische Café« im Brechthaus. Das Thema der letzten Sitzung war »non-verbal«

Fotomontage: Susanne Thoma, Foto Haller: Fred Schöllhorn
19. Juni 2019 - 16:29 | Susanne Thoma

Pareaz e.V. hat zusammen mit dem Quartiersmanagement Oberhausen ein Projekt der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit mit dem Titel »Bring' den Haller auf den Platz!« gestartet.

17. Juni 2019 - 8:40 | Jürgen Kannler

»Positive und kreative Utopien zu entwickeln, bedeutet nicht Naivität, sondern praktische Vernunft« – tim-Direktor Karl B. Murr im Interview mit a3kultur

14. Juni 2019 - 14:04 | Patrick Bellgardt

Vom 14. bis 16. Juni steigt das Internationale Django Reinhardt Festival im Parktheater des Kurhauses Göggingen. Der Augsburger Vibraphon-Virtuose Wolfgang Lackerschmid gestaltet den Abschluss des Gipsy-Jazz-Events. Ein Interview