Kunstdepot

28. August 2017 - 9:35 | Jürgen Kannler

Der Bezirk Schwaben und der Landkreis Augsburg entwickeln ein neues Kulturprojekt am Weiherhof.

So etwas geschieht auch nicht alle Tage. Ein anonymer Gönner macht den Schwestern vom Kloster Oberschönenfeld den Weiherhof zum Geschenk. Keine 15 Gehminuten vom Stammhaus entfernt, thront der unter Ensembleschutz stehende doch recht marode Gebäudekomplex auf einer Anhöhe. Rund 18.000 idyllisch gelegene Quadratmeter umfasst das Areal, samt mächtigem Wirtschaftsgebäude, Stallungen und der barocken Kapelle, die zur Straße hin grüßt. Bis zum 13. Jahrhundert soll hier der Sitz der Zisterzienser-innen gewesen sein.

Trotz aller Freude über das unerwartete Geschenk bereitete der neue Besitz Äbtissin Sr. Gertrud Pesch Kopfzerbrechen. Über Jahre hinweg prüften sie eine vertretbare wirtschaftliche Verwertung ohne Erfolg. Nun soll aus dem Weiherhof ein weiterer Kulturort werden. Dazu wurden die Nutzungsrechte, aber auch die finanzielle Verantwortung an den Bezirk Schwaben und den Landkreis Augsburg übergeben.

Bei einem ersten Pressetermin Mitte August wurde das neue Konzept für den alten Weiherhof präsentiert. Demnach soll in den alten Stallungen schon im kommenden Jahr ein Kunstdepot erwachsen, an dem Wissenschaftler am Nachlass verdienter Künstler*innen mit Schwaben-Bezug arbeiten können. Für dieses Projekt zeichnet der Bezirk verantwortlich. Präsident Jürgen Reichert verweist in diesem Zusammenhang auf die wertvolle Ergänzung durch das Depot für das vielfältige kulturelle Engagement seines Hauses in Oberschönenfeld.

Der Landkreis will federführend beim Umbau der ehemaligen Gastwirtschaft, samt Saalbau und Gästezimmern, in einen multifunktionalen Kulturort wirken und damit seiner Verantwortung für die kulturellen Belange der Region Nachdruck verleihen. Die Ernsthaftigkeit dieser Neupositionierung untermauert Landrat Martin Sailer auch mit der neugeschaffenen Stelle für Kultur in seinem Haus. Die neue Bereichsleiterin soll im Herbst ihre Arbeit beginnen.

Als verbindendes Element zwischen Kloster und Weiherhof bringen die Verantwortlichen einen Skulpturenpfad mit Möglichkeiten zur meditativen Einkehr ins Gespräch und runden damit die Pläne um den neuen Kulturort in unserer Region vielversprechend ab.

Foto: Landrat Martin Sailer, Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, Äbtissin Sr. Gertrud Pesch und Max Strehle am geplanten Kunstdepot. MdL a.D. Strehle zog bei der Abwicklung der Schenkung die Fäden im Hintergrund und betreut das Projekt bis heute bautechnisch.

Weitere Positionen

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.

13. Oktober 2020 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Staatstheater Augsburg durfte am Samstag endlich seine mit Spannung erwartetete Neuinszenierung (Regie: André Bücker) der 1762 uraufgeführten Oper »Orfeo ed Euridice« von Christoph Willibald Gluck zeigen. VR-Brillen schickten die Zuschauer*innen auf »höllisch« berauschende Trips.

12. Oktober 2020 - 11:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest Augsburg wurde mit frühen Mozartsinfonien sowie einer mehr als gelungenen Überraschung als Dreingabe eröffnet.

12. Oktober 2020 - 9:56 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Pianistin Sophie Pacini gastiert am 17. Oktober im Rahmen des Mozartfests im Kongress am Park. Anfang September kam ihr sechstes Solo-Album »Rimembranza« heraus. a3kultur verlost drei signierte CDs!