Leopold auf allen Kanälen

22. Januar 2019 - 11:14 | Renate Baumiller-Guggenberger

2019 feiert die Mozartstadt Augsburg »300 Jahre Leopold Mozart« – eine Programmauswahl.

Schwindelerregend! Hilft da vielleicht die Jubiläumsschokolade, die es in den Sorten Sahne- und Mandelnougat gibt (zu erwerben bei allen Veranstaltungen und im Kolonial) oder greift man doch besser gleich zum Leopold-Gin mit feinen Noten von Orange, Kakaobohne und Vanille, um das unfassbar vielseitige Jubiläumsprogramm »300 Jahre Leopold Mozart 2019« zu verdauen?

Auf ziemlich genau 100 Seiten im Pocketformat und Magenta-Design hat das kreative Mozartbüro um den künstlerischen Leiter Simon Pickel zunächst einmal schriftlich ausgebreitet, was Musik- und Kulturliebhaber in den kommenden Monaten an der Augsburger Mozartfront erfreuet. An ihr kämpfen siegeswillig über 30 städtische und freie Kulturmacher*innen aus der Region mit Theater-, Musik- und Tanzproduktionen, Führungen und Ausstellungen – darunter Bluespots Productions, Choreoloop, tim, Staatstheater Augsburg, Diözesanmuseum, LMZ, Fronhof-Konzerte und die Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg. Dafür schon vorab Applaus!

Zunächst heißt es durchatmen, sich Zeit nehmen, um aus der Fülle des Wohlklangs das herauszufiltern, was man 1) keinesfalls versäumen darf, 2) auch für Kinder/Jugendliche anregend ist, 3) dauerhaft und zukünftig die Mozartstadt Augsburg aufwertet, 4) traditionell im Mai als »Deutsches Mozartfest« zelebriert wird und last but not least das, was 5) insbesondere »Spezialisten« fordert.

1) In dieser Kategorie gilt natürlich, dass sich über Geschmack (nicht) streiten lässt: Jeder Klassik- oder Mozartfan wird seine persönlichen Highlights vormerken. Dennoch gibt es Termine, die ziemlich eindeutig in den Kalender gehören wie das Eröffnungskonzert der Bayerischen Kammerphilharmonie am 27. Januar im Goldenen Saal zu Wolfgang Amadeus Mozarts Geburtstag. Mit der Stargeigerin Lena Neudauer gastiert eine Gratulantin von Weltrang in Augsburg. Wiedersehen mit dem Enfant terrible »Amadeus« kann man mit Peter Shaffers Theaterstück im martini-Park feiern – Premiere ist am 16. Februar. Bereits am 28. Februar stellen Bariton Michael Volle und die Akademie für Alte Musik Berlin im Kleinen Goldenen Saal unter dem Motto »Schlafes Bruder« die verführerische Verbindung von Wort und Musik in den Solokantaten für Bass von J. S.  Bach vor. Am 3. März geht im Brechthaus der junge Augsburger Violinist Sandro Roy mit Mozart & Co. auf eine Entdeckungsreise durch Klassik und Jazz. »Mozarts Modewelten« ist die Ausstellung im tim betitelt, die vom 22. März bis 20. Dezember den umfangreichen Briefwechsel der Musikerfamilie zu historischen Kostümen des 18. Jahrhunderts in Beziehung setzt. Zum festlichen Abschluss gratuliert die Mozartstadt ihrem Jubilar direkt zum 300. Geburtstag am 14. November mit einem veritablen Festkonzert. Neben der Uraufführung eines eigens zum Geburtstag geschriebenen Auftragswerks von Moritz Eggert wird Weltstar Christian Tetzlaff mit den Augsburger Philharmonikern das Violinkonzert von Joseph Joachim spielen, dem Verfasser der berühmtesten »Violinschule« nach jener von Leopold Mozart.

2) Das dritte Mozartfest für Kinder – »Kling Klang Gloria!« – findet vom 31. Mai bis 7. Juni statt. Es bindet versierte Macher wie das Faks Theater, aber auch Studierende des Studiengangs Musikvermittlung unter Prof. Dr. Johannes Hoyer ein. Im tim dürfen Grundschüler ins »Ohrlabor« abtauchen, um die Welt von Leopold zu erkunden. Als Vater, als Reisender und als Komponist steht der Jubilar in tollen Workshops, Ausstellungen, Kinderopern und liebevoll erarbeiteten Kinderkonzerten im Rampenlicht. Logo – auch Wunderkind Wolfgang darf nicht fehlen. Bereits am 5. April ist in der Aula der Franz-von-Assisi-Schule »Streichelpower« mit allen Streichern der SuMMA angesagt und das »Leomobil 300« fährt als kostenfreies Angebot durch die Grundschulklassen, um mit kreativen Klangspielaktionen dem Ursprung der Töne auf den Grund zu gehen – dort hat natürlich www.mehrmusik-augsburg.de seine Hände im Spiel!  

3) Auch die sehnlich erwartete Neugestaltung der Ausstellung in Leopolds Geburtshaus ist jetzt auf dem Weg: Die gänzlich neue Dauerausstellung im Mozarthaus wird von der Münchner Agentur »unodue{« gestaltet und im Herbst 2019 präsentiert. Sie will einen zeitgemäßen Zugang zur vielseitigen Persönlichkeit Leopold Mozarts, seiner Familie und ihrer Verwurzelung in Augsburg bieten und den Lehrer, Komponisten, modernen Europäer und Netzwerker facettenreich lebendig machen. Freude aufkommen dürfte ebenso bei der weltweit ersten wissenschaftlich fundierten Leopold-Mozart-Biografie, die von der renommierten Musikwissenschaftlerin Silke Leopold (u.a. Herausgeberin des Mozart-Handbuchs) verfasst wurde und im Herbst 2019 erscheint. Darin wird Leopolds europäisches Denken sowie sein universales Netzwerk als Grundlage für die Erschaffung des »Wunders Mozart« in den Fokus gestellt. Bleiben wird auch die CD-Neueinspielung der »Missa Solemnis in C« durch die Bayerische Kammerphilharmonie unter dem Kenner historischer Aufführungspraxis Alessandro de Marchi (live am 19. Mai!) sowie eine feine Jubiläumsmünze »300 Jahre Leopold Mozart« (limitiert auf 300 Stück in Feingold 999.9 – erhältlich über die Augsburger Allgemeine).

4) Das Deutsche Mozartfest stellt im Mai in sechs exklusiven Konzerten den Komponisten, Pädagogen und Manager Leopold Mozart ins Rampenlicht. Mit von der Partie sind unter anderem Isabelle Faust, Il Giardino Armonico mit Giovanni Antonini und Anna Lucia Richter sowie der Chor des Bayerischen Rundfunks oder die Akademie für Alte Musik Berlin mit Christina Landshamer. Die gebürtigen Augsburger Maximilian Hornung und Sarah Christian gestalten wieder zwei »Freistil«-Konzerte im Rahmen des Mozartfestes, diesmal als Finale in Ev. Heilig Kreuz unter der Headline »Die Vollendung« u.a. mit Alexander Melnikov und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Jérémy Rhorer.

5) Direkt nach Abschluss des Deutschen Mozartfests startet der 10. Internationale Violinwettbewerb Leopold Mozart. Der erste Preisträger aus dem Jahr 1991 Benjamin Schmid konzertiert zu Beginn gemeinsam mit den Augsburger Philharmonikern unter der Leitung von GMD Domonkos Héja im Eröffnungskonzert (31. Mai, Goldener Saal) und übernimmt im darauffolgenden Wettbewerb den Juryvorsitz. Das Preisträgerkonzert am 8. Juni zeigt musikalisch die Resultate und wird wie in den Vorjahren vom Münchner Rundfunkorchester begleitet. Übrigens: Im Jubeljahr sind gleich vier ehemalige Preisträger zu Gast und demonstrieren, wie sich einer der ersten Plätze auf die Karriere auswirken kann. Die begabtesten jungen Geigerinnen und Geiger aus aller Welt werden in Augsburg beweisen, dass es nicht nur auf perfekte Virtuosität ankommt: Unter dem neuen künstlerischen Leiter und ECHO-Klassik-Preisträger Linus Roth werden bewusst ganzheitlich denkende Musiker und echte Persönlichkeiten gesucht. Eine bewertete Kammermusikprobe, ein freies Konzertprogramm und eine Kritiker-Jury bürgen für ein innovatives Wettbewerbskonzept.

Alle Termine und das Programm zum Download unter:
www.mozartstadt.de

Foto: Fabian Schreyer

Thema:

Weitere Positionen

24. Januar 2020 - 15:32 | Bettina Kohlen

Eine breite Auswahl an Ausstellungen in Karlsruhe, München und Augsburg. Spätgotik und Weltraumfantasie, Schuhe oder Tapisserien: Kunst und Meisterschaft zeigen sich in vielen Spielarten

21. Januar 2020 - 15:12 | Iacov Grinberg

Auf dem Messegelände Augsburg finden zahlreiche Ausstellungen für ein spezifisches Publikum statt. »Jagen und Fischen« nimmt hier eine Sonderstellung ein.

20. Januar 2020 - 8:59 | Sarvara Urunova

Till Brönner und Dieter Ilg gastierten im Rahmen ihrer »Nightfall«-Tour im Kongress am Park.

18. Januar 2020 - 11:01 | Susanne Thoma

Viele Kommunen haben in den letzten Jahren verbindliche Regelungen für eine Beteiligung von Bürger*innen entwickelt. Sie haben erkannt, dass die Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung für die Zukunftsfähigkeit des Gemeinwesens entscheidend ist.

15. Januar 2020 - 11:40 | Martin Schmidt

Die sechs Mannen aus Augsburgs Country-Roots-Beat-Truppe Steve Train’s Bad Habits schießen eine neue Vinyl-Single aus der Hüfte. Release-Konzert am 25. Januar!

13. Januar 2020 - 14:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die deutschsprachige Erstaufführung »Bovary, ein Fall von Schwärmerei« machte als Cover-Version des Romans von Gustave Flaubert in der Brechtbühne im Ofenhaus die Langeweile zur Regiemethode und in jedem Fall Lust darauf, das Original wieder einmal zu lesen.

13. Januar 2020 - 9:33 | Sarvara Urunova

Der charismatische Pianist Tim Allhoff gastierte am 11. Januar im Jazzclub Augsburg.

Gospelkonzert Young Stage e.V.
10. Januar 2020 - 14:00 | Renate Baumiller-Guggenberger

In seinem traditionellen Dreikönigskonzert präsentierte sich der Ausbildungsverein Young Stage e.V. unter der Leitung von Sängerin Elisabeth Haumann erneut in der ausverkauften Ev. St. Ulrichskirche mit seinem mitreißenden Gospelkonzert »Joy to the World«.

Beethoven
8. Januar 2020 - 12:13 | Renate Baumiller-Guggenberger

Jetzt also auf nach Bonn … oder doch nach Wien? Wo feiert man standesgemäß den 250. Geburtstag des Komponisten Ludwig van Beethoven, der als Visionär gilt und das meiste, das vor ihm galt, radikal hinterfragte?

6. Januar 2020 - 11:42 | Thomas Ferstl

Eine kleine Vorschau und einige Highlights des frühen Kinojahres 2020. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne