Lernort Frieden

halle_116.jpg
23. Oktober 2018 - 9:25 | Susanne Thoma

Der Kulturbeirat befasste sich erneut mit der Halle 116 im Sheridan-Park und fordert eine Anpassung des Bebauungsplanes.

Ab Mai 1944 fungierte das Gebäude den Nazis als Außenstelle des Konzentrationslagers Dachau. Später wurde es vom US-Militär als Fahrzeughalle genutzt. Seit Jahren liegen der Stadt Augsburg Vorschläge vor, wie die Halle 116 als Dokumentationszentrum, als Denk- und Erinnerungsort, aber auch als Begegnungsstätte genutzt werden könnte. Zuletzt hat der Stadtrat beschlossen, nur einen Teil des Gebäudes als Lernort des Friedens zu entwickeln und den weitaus größeren Teil als Gewerbefläche freizugeben. Diese Pläne lagen nun aus und sorgten zum Teil für Unverständnis. Denn in der politischen Diskussion war man schon weiter. Aber der Stadtrat hat seinen Beschluss vom Herbst letzten Jahres bislang nicht revidiert. Das gilt es aus Sicht des Kulturbeirats nachzuholen.

Das Gremium fordert, die gesamte Fläche der Halle 116 für kulturelle und soziale Zwecke, insbesondere als »Lernort Frieden« zu nutzen. Gewerbliche Nutzungen und Verwaltungen sollen nur ausnahmsweise möglich sein und auch nur dann, wenn sie angemessen erscheinen. Vorstellbar sind zum Beispiel Künstler*innenateliers, städtische Verwaltungen oder Büros gemeinnütziger Vereine. Eine gewerbliche Nutzung soll nicht komplett ausgeschlossen sein, weil sonst an die Kreativwirtschaft nicht mehr vermietet werden könnte. Auch mit dem äußeren Erscheinungsbild des Gebäudes muss aus Sicht des Kulturbeirats besonderen verantwortungsbewusst umgegangen werden. Kulturreferent Thomas Weitzel plädierte in der Sitzung dafür, dass die Außenflächen konzeptionell mitgestaltet werden müssen und nicht einfach ein PKW-Parkplatz entstehen dürfte.

Durch das bürgerschaftliche Engagement der Bürgeraktion Pfersee, der Initiative Halle 116 und nicht zuletzt des Kulturbeirats wurden die Weichen gestellt, um eine Fehlentwicklung abzuwenden. Der Kauf der Halle 116 ist in den städtischen Haushalt ist inzwischen aufgenommen. Jetzt muss der Stadtrat weiter nachziehen und die gewerbliche Nutzung zwar ermöglichen, wenn sie in den Bereich der Kreativwirtschaft fällt. Aber gleichzeitig müssen die politische Verantwortlichen ein klares Signal setzen, damit der Charakter der Halle 116 als Lernort des Friedens entwickelt werden kann.

Weitere Positionen

17. Juni 2019 - 8:40 | Jürgen Kannler

»Positive und kreative Utopien zu entwickeln, bedeutet nicht Naivität, sondern praktische Vernunft« – tim-Direktor Karl B. Murr im Interview mit a3kultur

14. Juni 2019 - 14:04 | Patrick Bellgardt

Vom 14. bis 16. Juni steigt das Internationale Django Reinhardt Festival im Parktheater des Kurhauses Göggingen. Der Augsburger Vibraphon-Virtuose Wolfgang Lackerschmid gestaltet den Abschluss des Gipsy-Jazz-Events. Ein Interview

11. Juni 2019 - 10:48 | Renate Baumiller-Guggenberger

Auf einer Pressekonferenz im martini-Park präsentierte das Produktionsteam das Konzept und die Protagonisten ihr Stimmvermögen: Man darf sich freuen auf die Premiere von Andrew Lloyd Webbers Rockoper »Jesus Christ Superstar« am 29. Juni auf der Freilichtbühne.

don_pasquale_staatstheater augsburg_2019_foto_jan-pieter_fuhr_8265.jpg
11. Juni 2019 - 10:47 | Bettina Kohlen

Gaetano Donzettis Komische Oper »Don Pasquale« setzt auf konsequentes Liebesgewirr. Die Inszenierung am Staatstheater Augsburg ist in dieser Spielzeit nur noch kurz zu sehen, kommt aber in der nächsten Saison wieder auf die Bühne im martini-Park.

11. Juni 2019 - 10:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Der »Newcomer«-Tanzabend zeigt im Gaswerk neun Uraufführungen von und mit dem Ballett Augsburg.

11. Juni 2019 - 10:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

Preisträgerkonzert mit Mozart, Tschaikowski und Elzbieta Sikora: Der 10. Internationale Violinwettbewerb Leopold Mozart fand seinen krönenden Abschluss im Kongress am Park und hinterließ ein glückliches und stolzes Leitungsteam.

10. Juni 2019 - 8:45 | Gast

Nach Umbau und Renovierung feiert die Kresslesmühle ihre Wiedereröffnung. Marion Buk-Kluger sprach mit dem zuständigen Referenten Reiner Erben über das, was bleibt, und Neuerungen, die dem ursprünglichen Zweck des Hauses als interkulturelle Begegnungsstätte dienen sollen.

Fotomontage: Susanne Thoma, Foto Haller: Fred Schöllhorn
6. Juni 2019 - 16:29 | Susanne Thoma

Pareaz e.V. hat zusammen mit dem Quartiersmangagement Oberhausen ein Projekt der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit mit dem Titel »Bring' den Haller auf den Platz!« gestartet.

6. Juni 2019 - 10:12 | Dieter Ferdinand

Am 3./4. Juni brachte das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Augsburg unter dem Motto »Idée Fixe« sein 7. Sinfoniekonzert zur Aufführung.

5. Juni 2019 - 14:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Augsburger Ballett- und Tanzakademie Daniel Záboj präsentierte als Jahresabschluss den Tanzabend »Body Talks five« im ausverkauften abraxas.