Moderne Sklaverei

24. November 2017 - 8:51 | Janina Kölbl

Am Freitag, 10. November, fand in der Neuen Stadtbücherei eine Podiumsdiskussion unter dem Titel »Nuss-Nougat-Creme, Sexvideos und Frauenhandel« statt, veranstaltet vom Verein »Augsburger*innen gegen Menschenhandel«.

Der Verein, der bereits seit 2012 als Arbeitsgruppe existiert, hat es sich zum Ziel gemacht, gegen Sklaverei, Frauen- und Menschenhandel in Augsburg, deutschland- und weltweit vorzugehen. Er möchte Bürger*innen dazu animieren, sich aktiv – auch hier vor Ort – dagegen einzusetzen.

Menschenhandel ist nämlich ein größeres Thema denn je – laut der Internationalen Arbeitsorganisation der UN sind etwa 21 Millionen Menschen weltweit Opfer moderner (Arbeits-)Sklaverei. Dabei wird ein großer Teil der versklavten Menschen sexuell ausgebeutet. 98 Prozent dieser Opfer sind Frauen und Mädchen. Dazu hält der Verein »Augsburger*innen gegen Menschenhandel« engen Kontakt zur Kriminalpolizei und zu SOLWODI (Solidarität mit Frauen in Not). Auch in Augsburg ist Frauenhandel präsenter als von vielen angenommen – die Dunkelziffer ist sehr hoch. Zwischen 1.500 und 2.000 Frauen jährlich, größtenteils aus Rumänien, arbeiten hier in Clubs und Bordellen meist unfreiwillig als Prostituierte – eine moderne Form von Sklaverei.

Die Podiumsdiskussion wurde vom Vorstand des Vereins, Klaus Engelmohr, moderiert und stand unter der Schirmherrschaft von OB Kurt Gribl und seiner Frau Sigrid Gribl. Als Talkgäste waren Expert*innen aus verschiedensten Bereichen geladen: Die Trauma-Therapeutin und SOLWODI-Sozialarbeiterin Rodika Knab, die Ex-Prostituierte und Aktivistin für das nordische Modell Huschke Mau, IJM-Aktivist Daniel Rentschler, Romylos Siniosoglou von »free!ndeed e.V.« sowie Sindy Sunshine von Pink Cross Deutschland.

Der Abend gab einen informativen Einblick in die Arbeit des Vereins sowie den Anstoß, sich gegen diese moderne Form von Sklaverei stark zu machen. Wer sich für »Augsburger*innen gegen Menschenhandel« interessiert oder sich engagieren möchte, der kann auf der Homepage www.auxgegenmh.de mehr erfahren. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Weitere Positionen

14. Januar 2021 - 9:43 | a3redaktion

Im Rahmen der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur Podcasts mit Teilnehmer*innen des Kunstprojekts qp. Der Quartier-Parcours zeigt 24 Interventionen von Künstler*innen und Kulturgruppen im Gaswerkquartier.

11. Januar 2021 - 6:00 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im Januar: Regisseur David Fincher hat mit »Mank« seinen vielleicht persönlichsten Film gemacht.

8. Januar 2021 - 6:40 | Gudrun Glock

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder steckt voller Überraschungen. Einige kreative Macher*innen erschließen dieses Potenzial auf vielfältige Weise und lassen dabei ihrem Einfallsreichtum freien Lauf. Ein Interview mit Anja Dördelmann, Eva Liebig und Stephanie Schmid

6. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 5: Dr. Christof Trepesch, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

5. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 4: Marius Müller, Stadtbücherei Augsburg/Buch-Haltung

4. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 3: Daniela Bergauer und Michael Hehl, Liliom Kino

3. Januar 2021 - 6:02 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 2: Valentin Holub, bayerische kammerphilharmonie

2. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 1: Anne Schuester, Sensemble Theater

30. Dezember 2020 - 6:00 | Gast

Eine Liebeserklärung an Katharina Zott und ihre Destillerie in Ustersbach. Von Björn Kühnel

30. Dezember 2020 - 5:13 | Jürgen Kannler

Sibylle Lang gehört zu den Ersten, die den Augsburger Modellstudiengang Humanmedizin studieren. Später möchte die ausgebildete Krankenpflegerin im Klinikbetrieb arbeiten.