Mord unterm Sternenhimmel

20. Dezember 2019 - 9:40 | Juliana Hazoth

Am 8. Dezember luden vier Krimiautor*innen in der stimmungsvollen Atmosphäre des S-Planetariums zu einer ganz besonderen Matinée für den guten Zweck.

Friedrich Glauser war ein Schweizer Schriftsteller, dessen gesamtes Leben von widrigen Umständen geprägt war. Trotzdem gilt er heute nicht nur als der erste deutschsprachige Krimiautor, sondern auch als einer der bedeutendsten. Zu Ehren seines Todestages am 8. Dezember 1938, wird deutschlandweit der Krimitag veranstaltet. Auch Augsburg nimmt daran teil und verbindet diese literarische Tradition mit einem guten Zweck. Die vhs veranstaltet in Kooperation mit dem S-Planetarium und dem Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautor*innen eine Benefizlesung zugunsten von »einsmehr« e.V. Der Verein setzt sich für Menschen mit Down-Syndrom in Augsburg ein. Das aktuelle Projekt ist die Eröffnung eines Hotels, welches eben jenen einen festen Arbeitsplatz bietet und damit eine langfristige Zukunft sichert.

Zu dessen Unterstützung schlossen sich Angela Eßer (»Die Zeugin« aus »Mörderischer Gardasee«), Bernhard Jaumann (»Der Turm der blauen Pferde«), Wolfgang Kemmer (»Gut + Böse«) und Willibald Spatz (»Alpendöner«) zusammen und lasen unterm Sternenhimmel aus ihren Werken vor.

Wenn auch Sie »einsmehr« e.V. und deren Projekte unterstützen möchten, so finden Sie online weitere Informationen:
https://einsmehr.org
https://hotel-einsmehr.de

Thema:

Weitere Positionen

14. Januar 2021 - 9:43 | a3redaktion

Im Rahmen der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur Podcasts mit Teilnehmer*innen des Kunstprojekts qp. Der Quartier-Parcours zeigt 24 Interventionen von Künstler*innen und Kulturgruppen im Gaswerkquartier.

11. Januar 2021 - 6:00 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im Januar: Regisseur David Fincher hat mit »Mank« seinen vielleicht persönlichsten Film gemacht.

8. Januar 2021 - 6:40 | Gudrun Glock

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder steckt voller Überraschungen. Einige kreative Macher*innen erschließen dieses Potenzial auf vielfältige Weise und lassen dabei ihrem Einfallsreichtum freien Lauf. Ein Interview mit Anja Dördelmann, Eva Liebig und Stephanie Schmid

6. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 5: Dr. Christof Trepesch, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

5. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 4: Marius Müller, Stadtbücherei Augsburg/Buch-Haltung

4. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 3: Daniela Bergauer und Michael Hehl, Liliom Kino

3. Januar 2021 - 6:02 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 2: Valentin Holub, bayerische kammerphilharmonie

2. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 1: Anne Schuester, Sensemble Theater

30. Dezember 2020 - 6:00 | Gast

Eine Liebeserklärung an Katharina Zott und ihre Destillerie in Ustersbach. Von Björn Kühnel

30. Dezember 2020 - 5:13 | Jürgen Kannler

Sibylle Lang gehört zu den Ersten, die den Augsburger Modellstudiengang Humanmedizin studieren. Später möchte die ausgebildete Krankenpflegerin im Klinikbetrieb arbeiten.