Mozart in Blau

siegmeth
9. Mai 2015 - 13:43 | Sarvara Urunova

Virtuose Improvisationen über Motive der alten Meister aus mehreren musikalischen Epochen waren beim zweiten Konzert des Deutschen Mozartfestes am 8. Mai im Augustanasaal zu hören.

David Gazarov (Klavier), Mini Schulz (Bass), Rheinhard Jenne (Drums) und der Solist des Abends Hugo Siegmeth (Klarinette/Saxophon) sind international bekannte Jazzmusiker, die ein Ziel verbindet: Das Publikum mit der Idee zu begeistern, wie zeitlos und modern klassische Musik wirken kann.

Mit Bearbeitungen von Werken von J. S. Bach, W. A. Mozart, F. Chopin und den Komponisten der Moderne präsentierten sich die Musiker in bester Spiellaune.
Der sympathische David Gazarov am Flügel eröffnete das Konzert zunächst im Trio. Bereits ab den ersten Takten wurde das gesamte Konzept des Abends klar erkennbar. Das Thema, schlicht und prägnant vorgetragen, wird in bester Tradition der klassischen Jazzimprovisation zu immer neuen Höhepunkten gesteigert.

In seiner Interpretation von Mozarts »Adagio« aus dem Klarinettenkonzert in A-Dur beweist sich der Mulitinstrumentalist Hugo Siegmeth als stilsicherer Wanderer zwischen den Welten von Jazz und Klassik, der sich seit Jahren erfolgreich mit der Symbiose dieser beiden Musikrichtungen auseinandersetzt.
Das Quartett wurde an diesem Frühsommerabend dem selbstformulierten Anspruch mehr als gerecht: Die alten Meister erstrahlten im neuen musikalischen Gewand – im jazzigen Blau.

www.mozartgesellschaft.de

Thema:

Weitere Positionen

29. Oktober 2020 - 14:52 | Martin Schmidt

Sebastian Karner, neuer 1. Vorsitzender der Club & Kulturkommission Augsburg, spricht im Interview mit a3kultur über die Zukunft der Clubszene in Corona-Zeiten.

29. Oktober 2020 - 13:08 | Dieter Ferdinand

Am 21. Oktober hielt Dr. Michael Mayer im Festsaal der Synagoge den Vortrag »Judenfeindschaft im Schatten des Holocaust. Die antisemitische Politik des französischen Vichy-Regimes«.

27. Oktober 2020 - 11:07 | Jürgen Kannler

Das Streichkonzert beim ersten Etat unter Corona-Bedingungen hat begonnen. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.