Ausstellungen & Kunstprojekte

Eine neue Adresse auf Augsburger Kulturkarte

Iacov Grinberg
23. Juli 2020

Die Zeit großer geografischer Entdeckungen ist vorbei, doch entdeckt man auf der gut erkundeten Erde manchmal etwas Neues. Manchmal Zeitgebundenes, wenn nach einem Vulkanausbruch eine neue Insel entsteht oder nach einem nachfolgendem Vulkanausbruch verschwindet. Manchmal Dauerhaftes: Neulich hörte man von Schüler aus einer ländlichen Schule, die Satellitenaufnahmen analysierten und dabei eine neue Insel in Polarmeer entdeckten. Ich habe auch etwas Neues während eines Spazierganges in Augsburg entdeckt: die Galerie Artinova am Bäckergasse 38

Betrieben wird sie von der aus dem Iran stammenden Künstlerin Golnesa Shirazi, die früher in Mailand arbeitete und 2018 eine ähnliche Galerie in Iran eröffnete. In der Galerie Artinova sind nun ihre Gemälde und Collagen ausgestellt. Zwei Bilder, die Leben auf dem Mars verbildlichen, zeigen etwas, was an blühende Bäume in roter und gelber Umgebung erinnerte. Das überraschte mich in meine wissenschaftlichen Vorstellungen eines schon lebenslosen Planeten. Das Bild „»Everglade« dagegen erfreute mich: Es erinnerte aus der Entfernung an eine blühende Weide mit hohem Gras. »Blooms« und »Earth Mother« waren auch sehr schön. Die ausgestellten, von 1 bis 70 nummerierten Collagen aus Gewebe und teilweise Papier waren schön, auch wenn es im engen Raum der Galerie es nicht einfach war, sie detailliert zu betrachten.

Golnesa Shirazi zeigt Interessierten in ihrer Galerie auch, wie man aus speziellen Sorten von Gips bis fünf Zentimeter hohe Rosen selbst kreieren kann. Solche Rosen sind wirklich schön, wie es an der Abbildung sichtbar ist.

Die Ausstellung kann bis 30. September 2020 besucht werden.

Weitere Positionen

27. September 2021 - 10:08 | Bettina Kohlen

Mit »Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht« zeigt das Maximilianmuseum, wie sich das Leben der Menschen im Augsburg des 16. Jahrhunderts gestaltete.

21. September 2021 - 11:38 | Fabian Linder

Stadtkultur (mit)gestalten – aber wie? Im Textil- und Industriemuseum lud das Netzwerk »Degraux!« zur Diskussion. Ein erstes Talkexperiment zu den Ankerthemen wie Konsum & Partizipation, Leerstände und Zwischennutzung.

Ein Mann und eine Frau auf einem Sofa sitzend in ein Gespräch vertieft.
20. September 2021 - 12:14 | Sophia Colnago

Passend zur anstehenden Bundestagswahl sprechen Lisa McQueen und Jürgen Kannler in der aktuellen Folge von »Lisa & me« über Lokalpolitik und Sitzungen im Augsburger Rathaus.

16. September 2021 - 10:00 | Marion Buk-Kluger

Für den September können wir Kabarett- und Comedy-Fans (fast) aus dem Vollen schöpfen, denn es ist angerichtet. Quergelacht – die a3kultur-Kolumne von Marion Buk-Kluger im September.

15. September 2021 - 10:47 | Bettina Kohlen

Die erste Premiere der neuen Spielzeit des Staatstheaters setzt digitale Zeichen mit einer VR-Brillen-Produktion, dem Ballett »kinesphere«.

15. September 2021 - 10:34 | Sarvara Urunova

Das Festival »Mozart @ Augsburg« ging am Wochenende zu Ende. a3kultur-Autorin Sarvara Urunova besuchte das Konzert von Sebastian Knauer und Daniel Hope.

14. September 2021 - 13:38 | Sophia Colnago

»Lisa & me« ist die neue Podcastreihe von a3kultur: zwei Personen, ein Mikrofon und jedes Mal ein anderes Thema. Jürgen Kannler und Lisa McQueen im Talk. Hier anhören!

13. September 2021 - 16:06 | Anna Hahn

Ein Hotelzimmer, drei Frauen, ein gemeinsamer Plan – Das Staatstheater feierte Premiere und widmet sich dem Rape and Revenge-Genre.

12. September 2021 - 0:00 | Iacov Grinberg

Iacov Grinberg besucht ungern Wahlveranstaltungen. Für die von Ulrike Bahr (SPD) ausgerichtete Podiumsdiskussion zum Thema »Gut aufwachsen und zusammenleben in der Stadt« machte er eine Ausnahme. Eine Zusammenfassung.

10. September 2021 - 15:00 | Bettina Kohlen

Anlässlich des 500-jährigen Bestehens der Augsburger Fuggerei richtet eine Ausstellung des Diözesanmuseums St. Afra den Blick auf das Weltgeschehen der Zeit um 1521.