Parité in den Parlamenten!

8. März 2018 - 16:43 | Susanne Thoma

Mit einer Plakataktion rund um den Internationalen Frauentag 2018 macht der Frauenbund Bayern darauf aufmerksam, dass im Landtag längst noch keine Geschlechterparität erreicht ist.

Vor Wahlen fordert der Katholische Deutsche Frauenbund KDFB seine Mitglieder regelmäßig dazu auf, politisch aktiv zu werden, etwa mit Kampagnen wie »Frauen! Macht Politik!« oder der diesjährigen Plakataktion »Frauen wählen Frauen!« Im Moment liegt der Frauenanteil im Maximilianeum bei mageren 28,3 Prozent. Das soll sich mit den Landtagswahlen am 14. Oktober 2018 ändern. Anders als beispielsweise bei der Bundestagswahl, muss bei den bayerischen Wahlen niemand eine Partei oder eine Wählergruppe im Paket annehmen. Vielmehr kann man die Stimme ganz gezielt den einzelnen Bewerberinnen und Bewerbern des Vertrauens geben. Person geht vor Partei, das macht den Wahlmodus sympathisch.

Vor 100 Jahren, im November 1918, wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht ausgerufen. Was ist seitdem erreicht? Parität? Gleiche Verteilung der Mandate in den Parlamenten für Männer und Frauen? Bei weitem nicht. Vieles bleibt deshalb noch zu tun. Der Meinung ist auch das Aktionsbündnis »Parité in den Parlamenten«, ein Zusammenschluss engagierter Menschen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen und politischen Spektrums. Das 2014 gegründete Bündnis fordert eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in den Volksvertretungen. Alle Parteien sollen gesetzlich verpflichtet werden, ihre Kandidatenlisten paritätisch, also 50:50 mit Frauen und Männern zu besetzen. Es wurde sogar eine Verfassungsklage gegen die aktuellen Wahlgesetze beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingereicht.

Dass sich etwas ändern muss, dieser Meinung waren auch Aktivistinnen, die heute, am Internationalen Frauentag, vor einem Plakat des Frauenbundes zusammenkamen. Was Maria Tyroller, Stephanie Schuhknecht, Pia Härtinger und Regina Kordik zu sagen hatten, ist hier einem Podcast von »Radio Urbane Intervention« zu hören.

>> zum Podcast

Weitere Positionen

zauberfloete_staatstheater augsburg 2018_foto_jan-pieter fuhr
8. Dezember 2018 - 14:18 | Bettina Kohlen

Drei Damen in Blaumann sitzen in einem engen Technikraum und stricken emsig an einer gewaltigen Schlange. So geht es los mit der Zauberflöte, dem Opern-Dauerbrenner, den das Staatstheater Augsburg jetzt zeigt.

8. Dezember 2018 - 8:04 | Patrick Bellgardt

Lange bevor der Serienhit »Babylon Berlin« ein ungeahntes Interesse an der Weimarer Republik entfachte, sorgte Max Raabe für eine musikalische Renaissance der Zwanziger- und Dreißigerjahre. Ein Interview

6. Dezember 2018 - 10:36 | Dieter Ferdinand

Das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben setzte am 27. November seine Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« mit dem Vortrag über Italien fort.

5. Dezember 2018 - 9:24 | Thomas Ferstl

Projektor, die a3kultur-Filmkolumne im Dezember

4. Dezember 2018 - 10:50 | Susanne Thoma

Wie kann man die Grundlagen demokratischer Meinungsbildung lebendig und begreifbar machen? Ganz klar: Durch die verantwortungsbewusste Teilhabe an politischen Entscheidungen.

3. Dezember 2018 - 15:18 | Iacov Grinberg

Ausstellung »Petit Fours. Kleine Besonderheiten der bildenden Kunst und Kunstschmuck« in der Maxgalerie

3. Dezember 2018 - 15:08 | Michael Friedrichs

Was beim Jubiläum 500 Jahre Luther/Cajetan leicht übersehen wird.

29. November 2018 - 9:48 | Martin Schmidt

Das Buch »Potzblitz« versammelt Lieblingserklärungen an die Popmusik. Der Mitherausgeber und Augsburger Musiker Sebastian Schwaigert klopfte bei Musiker-Prominenz und Freunden nach Berichten, Beichten und Erinnerungen an.

28. November 2018 - 13:44 | Renate Baumiller-Guggenberger

In der Vorweihnachtszeit laden allüberall Konzerte zur Einstimmung auf die Festtage samt Jahreswechsel ein. Ganz klassisch! – eine Kolumne von Renate Baumiller-Guggenberger

26. November 2018 - 20:59 | Iacov Grinberg

»tierisch« – Ausstellung von Ruth Strähhuber in der Galerie Süßkind