Patmos ohne Pathos

10. Oktober 2016 - 16:24 | Iacov Grinberg

Ausstellung von Hagen Nerdinger »Im griechischen Licht« in der Galerie Unikat

Die Galerie Unikat zeigt in der Regel Arbeiten von Künstlern, die eine enge Beziehung zu Augsburg haben. Diesmal stellt sie Werke von Hagen Nerdinger, einem gebürtiger Augsburger aus, der lange Zeit als Buch- und Plakatgestalter sowie als Typograph arbeitete, und dafür zahlreiche, auch internationale Preise und Auszeichnungen erhalten hat. Jetzt, im edlen Alter (von fast 80) lebt er mehrere Wochen im Jahr auf Patmos und malt dort.

Patmos gehört trotz seiner geringen Größe zu den bedeutenderen Inseln der Ägäis. Als mutmaßlicher Schöpfungsort der Johannesoffenbarung ist sie Standort eines der wichtigsten Klöster der griechisch-orthodoxen Kirche und gilt als »Heilige Insel«. Entsprechend pathetisch und durchdrängt mit dem Glauben sind ihre malerischen Darstellungen. Der Künstler dagegen sieht sie mit Augen einer Person, die hier einfach lebt. Eine hügelige Landschaft mit spärlichem Bewuchs, warme südländische Sonne, dunkelgrüne, braune und gelbe Farben. Keine Hektik, sondern ein Gefühl der Ruhe und ein Hauch der Ewigkeit. Die Natur sieht so aus, wie sie vor ein paar Jahrtausenden aussehen könnte und wie sie noch weiter sehr lange aussehen möchte. Es gibt freilich einige Spuren der menschlichen Existenz und Tätigkeit: Mauern, Wege, Felder und meistens einsame Häuser, die aus der Natur doch nicht herausragen.

Die Arbeiten sind sehr zarte Aquarelle, die nach Worten des Galeristen mit einer sehr alten spezifischen Technik geschaffen sind, und Tuschezeichnungen. Es ist dem Künstler gelungen, mit diesen Arbeiten eine ganz spezifische Stimmung zu übergeben: Die seelische Ruhe und die Gelassenheit, ein Leben zusammen mit der Natur und im Gleichklang mit ihr. Sie können diese schönen und beruhigenden Arbeiten noch bis zum 29. Oktober bewundern.

Thema:

Weitere Positionen

die_noetige_folter__theater augsburg_foto_jan-pieter_fuhr_0388.jpg
23. Mai 2019 - 10:47 | Bettina Kohlen

Auch in dieser Spielzeit hat das Staatstheater Augsburg eine Uraufführung im Programm: Intendant Bücker inszeniert »Die nötige Folter« von Dietmar Dath.

22. Mai 2019 - 11:35 | Dieter Ferdinand

Als Kooperationspartner führt das Staatstheater Augsburg zum 1.000-jährigen Jubiläum von St. Moritz auf der Westchorbühne das Ein-Mann-Stück »Judas« von Lot Vekemans auf.

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.