Pinocchio tanzt für Kinder

Pinocchio_Ballett für Kinder
11. März 2020 - 8:46 | Renate Baumiller-Guggenberger

Wer kennt sie nicht, die Kinderbuchfigur von Carlo Collodi, die jetzt auch im Stück der Ballettakademie Erich Payer im Fokus steht. Am Sonntag fand die Premiere statt, am 15. März um 15 Uhr wird im Parktheater im Kurhaus Göggingen die zweite Vorstellung präsentiert.

Fast ebenso bekannt dürfte in Augsburg als ehemaliger Tänzer und Ballettdirektor auch Erich Payer sein, der sich heuer über sein Dreifach-Jubiläum freut. Der gebürtige Münchner wird im Sommer 70 Jahre jung, tanzt seit nunmehr 50 Jahren auf der Bühne und verbrachte 40 Jahre davon in seiner Wahlheimat Augsburg. Dort leitet er erfolgreich seine Ballettakademie und hat als engagiertes Mitglied der Theaterfreunde speziell das Wachsen und Gedeihen der Sparte Ballett im Auge. Viele Ballettfans haben ihn auch als profunden Moderator der großen Ballettgalas des Staatstheaters erleben dürfen. Unter dem Label „KINDER tanzen für KINDER“ gastiert seine Ballettschule bereits seit vielen Jahren im Gögginger Parktheater. Wie gemacht für Erich Payer schien in diesem Jahr die Rolle des Holzschnitzers und Puppenvaters Gepetto, dem mit seinem zu allerlei Streichen aufgelegten Geschöpf in der Tat ein Meisterwerk gelingt. Gewitzt eroberte Philip Da Silva Pardelha nicht allein mit den im Breakdance erworbenen Muskel-Spielereien die Herzen der Zuschauer. An seiner bekanntlich rasch wachsenden Lügennase führte er bald die auf Spitze gestellten „Puppen“, später in den kurzweiligen Zirkusdivertissements die „Pierrots“, die „Revuegirls“ sowie die „Zirkusprinzessinnen“ oder die starken, im Modern beheimateten vier "Clowninnen" zu Höchstleistungen an. Im Laufe der realen oder geträumten Pinocchio-Abenteuer, die in Dimas Casinhas Kinderballett-Version teils von der Literaturvorlage abwichen, begegnete ihm immer wieder auch die ominös-elegante Familie Fuchs (Juliane Kraus mit ihrer bezaubernden Kinderschar im Schlepptau!). Mit den getanzten Szenen auf dem Marktplatz schufen die größeren Schülerinnen im Septett zu Polka-Rhythmen und temporeich vertanzten Tarantellas das authentische italienische Flair. Beruhigend, dass nach so viel Trubel und Turbulenzen Pinocchio doch wieder in die heimische Werkstatt von Geppetto zurückfinden darf. Viel Beifall gab es für alle kleinen und großen Elevinnen, die an der Ballettschul-Vorstellung mitwirkten, die Dimas Cashina als streng auf die richtigen Schritte achtender Ballettdompteur und erfahrener Choreograf vor einer abwechslungsreichen musikalischen Kulisse (u.a. Respighi und Rossini) und mit erlesenen Kostümen zum Erlebnis für alle Sinne machte.

Thema:

Weitere Positionen

8. Juli 2020 - 7:09 | Bettina Kohlen

»Der Blaue Planet – The Blue Planet« – Zehn internationale Künstler*innen stellen im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst ihre Fragen zum Zustand der Welt.

7. Juli 2020 - 9:10 | Renate Baumiller-Guggenberger

Selbst die Vögel jubilierten, tirilierten und frohlockten in den schönsten Tönen: Das Serenaden-Konzert der Augsburger Philharmoniker unter Leitung von Domonkos Héja im »Kunstrasen«-Programm des Staatstheaters betörte am Sonntagabend die rund 120 Hörer mit virtuos gespielten kammermusikalischen Pretiosen.

Ofenhaus und Behälterturm am Gaswerk
6. Juli 2020 - 8:29 | Susanne Thoma

Wie Kultureinrichtungen kreativ mit den aktuellen Anforderungen umgehen. Ein Podcast von Gasius Worx.

5. Juli 2020 - 10:33 | Bettina Kohlen

Die ehemalige Synagoge in Kriegshaber, Teil des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben, wird aktuell zum Ort des Nachdenkens über die Sichtbarkeit bzw. Unsichtbarkeit der Frau im Judentum.

3. Juli 2020 - 11:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

»Barbie, schieß doch!« feierte seine Premiere open air als Eröffnung der »Sensemble-Sommerwiese«.

3. Juli 2020 - 9:34 | Marion Buk-Kluger

Kabarett und Comedy auf der Messeflimmern-Autokinobühne – Lacherlebnisse fast wie vor der Corona-Zwangspause. Quergelacht – die a3kultur-Kabarettkolumne

1. Juli 2020 - 14:18 | Thomas Ferstl

Die Kinos sind zurück, unter anderem mit der Adaption eines Romans von Alfred Döblin. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

30. Juni 2020 - 14:08 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere auf der Freilichtbühne: Der aus der Corona-Not geborene Gala-Abend als Alternative zum ursprünglich geplanten Musicalklassiker »Kiss me, Kate« sowie den Vorstellungen des wiederaufgenommenen »Herz aus Gold« überzeugte künstlerisch nicht in jedem Moment.

29. Juni 2020 - 11:22 | Iacov Grinberg

Die neue Ausstellung im Grafischen Kabinett enthält Objekte und Dokumente zur Vorgeschichte des heute glücklichen Schicksals des Schaezlerpalais.

29. Juni 2020 - 10:10 | Jürgen Kannler

Nach der Kostenexplosion beim Theaterneubau und dem Kommunikationsdesaster vonseiten des OB-Referats in Richtung Kulturmacher*innen sendet die neue Regierung endlich ein erstes positives Signal. Ein Kommentar