Schattendasein

22. Oktober 2018 - 9:07 | Patrick Bellgardt

Kulturpolitik spielte im bayerischen Landtagswahlkampf kaum eine Rolle.

Die Plakate sind weitestgehend eingesammelt, die Sektflaschen entsorgt, die Tränen getrocknet – die bayerische Landtagswahl brachte kaum Überraschendes, zumindest für die Leser der zahlreichen im Vorfeld veröffentlichten Prognosen. Eine schwarz-orange Regierung (wahlweise »Bayern-Koalition« oder »Papaya-Bündnis«), bestehend aus der CSU und den Freien Wählern, wird wohl in den kommenden Jahren die Geschicke des Freistaats lenken. Die Gespräche laufen.

Eines dürfte dabei sicher sein: Kulturpolitik wird in den Koalitionsverhandlungen nur am Rande eine Rolle spielen. Im Wahlkampf lief dieses Themenfeld wie gewohnt unter dem Radar. Zwar half ein sehr gründlicher Blick auf die hinteren Seiten der Parteiprogramme beim Erkenntnisgewinn – auf der Straße, in den einschlägig bekannten Talkrunden oder beim beliebten »Wahl-O-Mat« der Bundeszentrale für politische Bildung fristeten entsprechende Positionen ein Schattendasein.

Umso wichtiger, dass Kulturschaffende selbst aktiv werden und Antworten einfordern. So geschehen beim »Kandidat*innencheck« in der Neuen Stadtbücherei. Rund zwei Wochen vor der Wahl lud die Ständige Konferenz Augsburg unter dem Motto »Der Kultur deine Stimme!« sieben Politikerinnen und Politiker ein, sich den Fragen von a3kultur-Herausgeber Jürgen Kannler und fünf »Kandidat*innencheckern« zu stellen. Im Vorfeld der Veranstaltung wurden kurze Videointerviews online gestellt, anhand derer sich Wähler ein erstes Bild der Volksvertreter machen und eigene Fragen einreichen konnten. In dieser Form ein Pilotversuch für die Organisatoren, der durchaus Potenzial für eine Neuauflage birgt.

Mit den Stadträten Andreas Jäckel (CSU), Cemal Bozoğlu (Bündnis 90/Die Grünen) und Markus Bayerbach (AfD) sitzen künftig drei der befragten Kandidatinnen und Kandidaten im bayerischen Landtag. Für Margarete Heinrich (SPD), Regina Stuber-Schneider (Freie Wähler), Manuela Zwiselsberger (Die Linke) und Sascha Vugrin (FDP) hat es für den Einzug ins Maximilianeum letztlich nicht gereicht. Ob sich die Gewählten auf Landesebene kulturpolitisch engagieren werden, ist offen. Schließlich ist die Wahrheit auch: Wer in München Karriere machen will, ist mit anderen Politikfeldern besser beraten.

Weitere Positionen

7. Juli 2020 - 9:10 | Renate Baumiller-Guggenberger

Selbst die Vögel jubilierten, tirilierten und frohlockten in den schönsten Tönen: Das Serenaden-Konzert der Augsburger Philharmoniker unter Leitung von Domonkos Héja im »Kunstrasen«-Programm des Staatstheaters betörte am Sonntagabend die rund 120 Hörer mit virtuos gespielten kammermusikalischen Pretiosen.

Ofenhaus und Behälterturm am Gaswerk
6. Juli 2020 - 8:29 | Susanne Thoma

Wie Kultureinrichtungen kreativ mit den aktuellen Anforderungen umgehen. Ein Podcast von Gasius Worx.

5. Juli 2020 - 10:33 | Bettina Kohlen

Die ehemalige Synagoge in Kriegshaber, Teil des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben, wird aktuell zum Ort des Nachdenkens über die Sichtbarkeit bzw. Unsichtbarkeit der Frau im Judentum.

3. Juli 2020 - 11:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

»Barbie, schieß doch!« feierte seine Premiere open air als Eröffnung der »Sensemble-Sommerwiese«.

3. Juli 2020 - 9:34 | Marion Buk-Kluger

Kabarett und Comedy auf der Messeflimmern-Autokinobühne – Lacherlebnisse fast wie vor der Corona-Zwangspause. Quergelacht – die a3kultur-Kabarettkolumne

1. Juli 2020 - 14:18 | Thomas Ferstl

Die Kinos sind zurück, unter anderem mit der Adaption eines Romans von Alfred Döblin. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

30. Juni 2020 - 14:08 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere auf der Freilichtbühne: Der aus der Corona-Not geborene Gala-Abend als Alternative zum ursprünglich geplanten Musicalklassiker »Kiss me, Kate« sowie den Vorstellungen des wiederaufgenommenen »Herz aus Gold« überzeugte künstlerisch nicht in jedem Moment.

29. Juni 2020 - 11:22 | Iacov Grinberg

Die neue Ausstellung im Grafischen Kabinett enthält Objekte und Dokumente zur Vorgeschichte des heute glücklichen Schicksals des Schaezlerpalais.

29. Juni 2020 - 10:10 | Jürgen Kannler

Nach der Kostenexplosion beim Theaterneubau und dem Kommunikationsdesaster vonseiten des OB-Referats in Richtung Kulturmacher*innen sendet die neue Regierung endlich ein erstes positives Signal. Ein Kommentar

27. Juni 2020 - 10:12 | a3redaktion

Mit mehr als 250 Besucher*innen vor Ort, verteilt auf fünf Panels, ging der zweite art3kultursalon unserer Redaktion zu Ende.