Ein Schatz der Andersartigkeit und Vielfalt

9. Januar 2017 - 11:17 | Susanne Thoma

Mit dem Kulturcafé Neruda im Domviertel hat Fikret Yakaboylu einen Ort der Begegnung, der Kunst und der Kultur geschaffen, der einzigartig in Augsburg ist.

Das Neruda ist Kneipe, Ausstellungsraum, Bühne und Probenraum. Es ist aber auch Kieztreffpunkt, Ideenschmiede und Wohnzimmer. Das Herz und die Basis ist Fikret, den ich immer als freundlichen und aufgeschlossenen, dabei politisch engagierten und gut informierten Menschen erlebe. Die Neruda-Community ist Fikrets »Familie«. Kurz nach Weihnachten fand die letzte Veranstaltung der »Kültürtage 2016« statt. Die Fotoausstellung »Miteinander in Augsburg« ging zu Ende. Stefan Rehbinder hat hierfür Augsburger*innen und Migrant*innen ins Visier genommen und ein Bild von Chancen und Möglichkeiten des friedlichen Zusammenlebens verschiedener Kulturen gezeichnet.

Drei Jahre lang hat er die Kültürtage und die Menschen, die sie machen, mit der Kamera begleitet. Vor sieben Jahren ging der Kültürverein und mit ihm das erste interkulturelle Herbstprogramm aus dem Neruda hervor. Es zeigt, wie sich die verschiedenen Kulturen gegenseitig beeinflussen und durchdringen. Der Kültürverein bietet Kulturschaffenden, ob mit oder ohne Migrationshintergrund, die Möglichkeit, in Augsburg zusammen auf der Bühne zu stehen. Legendär ist inzwischen die deutsch-türkische Sitkom »Döner mit Sauerkraut«. Autor Fikret und seine Kabarettcrew schießen auf urkomische Art gegen die politischen Verhältnisse in der Türkei und in Deutschland, aber auch gegen alles, was mit Rückständigkeit im Denken zu tun hat. Wer einmal das Neruda besucht, wird feststellen: In dieser Community wird Andersartigkeit und Vielfalt gelebt. Für sein Gesamtkunstwerk hat Fikret Yakaboylu in diesem Jahr den Zukunftspreis der Stadt Augsburg erhalten. Sehr verdient, wie ich meine.

Foto: Stefan Rehbinder

Weitere Positionen

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.

11. Mai 2019 - 16:29 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Deutsche Mozartfest feiert vom 11. bis 26. Mai 300 Jahre Leopold Mozart und beleuchtet die Facetten von Wolfgang Amadés »Schöpfer«. Ein Programmüberblick

9. Mai 2019 - 12:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Vor dem Start des Deutschen Mozartfestes und inmitten des »Leo 300«-Jubiläums trafen wir den Leiter des Mozartbüros Simon Pickel, um mit ihm über aktuelle Baustellen, zukünftige Konzepte und die »Luft nach oben« zu plaudern.