Schwarze Kunst

Julia bornefeld Kunstverein Augsburg
20. Juni 2017 - 19:16 | Bettina Kohlen

Der Kunstverein Augsburg gewährt einen Einblick in den dunkelzarten Kosmos der Künstlerin Julia Bornefeld.

Ein riesiges wundersames Gebilde aus verknoteten verquollen verschlungenen schwarzen Gummischläuchen windet sich durch den zentralen Raum des Holbeinhauses. Das biomorphe Objekt übernimmt den Raum, passt sich zugleich auch in ihn ein, ebenso dominant wie flexibel – assoziativ und vielschichtig deutbar… Gummischläuche finden sich auch in anderen skulpturalen Arbeiten wieder, sie umschlingen die mit Schaumstoff weich ummantelten stählernen Stelen oder überweben straff einen Stahlrahmen. Gläserne Härte offeriert ein Bündel schwarzer glänzender Kugeln, die, obwohl undurchdringlich, den umgebenden Raum gespiegelt in sich aufnehmen.

Diese enorm kraftvoll raumgreifenden Arbeiten kontrastiert Bornefeld mit großformatigen roh belassenen Leinwänden, auf die sie schwarze Tusche träufelt und spritzt, so dass die Tropfen in zarten Galaxien die Fläche fluten. In den neuesten (und stärksten!) dieser Arbeiten konterkariert sie dieses unbegrenzte Auseinanderfließen der Tuschewolken mit harten über das Bild gelegten Streifen.

On top gibt es eine Videoarbeit (zusammen mit Michael Beyer), die den Betrachter durch einen monochromen Weltenraum schweben lässt, aber leider etwas platt geraten ist – die Kamerafahrten über die hoch ästhetischen Tuschebilder legen mehr Attitüde als Atmosphäre offen; die Schönheit von Bornefelds Arbeiten birgt eben auch das Risiko einer Fokussierung auf dekorative Aspekte. Die schlüssige Ausstellung ist dennoch unbedingt einen Besuch wert.

Melas: Bis 16. Juli im Kunstverein Augsburg, am 24. Juni bis Mitternacht geöffnet.
www.kunstverein-augsburg.de

Thema:

Weitere Positionen

22. März 2019 - 17:05 | Martin Schmidt

Wunderbarliche Güter, Preziosen, Farbräusche: Das Diözesanmuseum St. Afra Augsburg zeigt in seiner aktuellen Sonderausstellung »König, Bürger, Bettelmann« Einblicke in die Sakralkunst von Heilig Kreuz.

22. März 2019 - 11:43 | Renate Baumiller-Guggenberger

David T. Little schrieb mit »JFK« eine Oper über die letzten Stunden des legendären Paares John F. und Jaqueline Kennedy. Nun freut er sich auf die europäische Erstaufführung am Sonntag, 24. März, im Staatstheater Augsburg, wo wir ihn im Vorfeld der Endproben trafen.

18. März 2019 - 9:17 | a3redaktion

Während das tim in »Mozarts Modewelten« eintaucht, beleuchtet das Diözesanmuseum St. Afra unter dem Titel »König, Bürger, Bettelmann« die Geschichte von Heilig Kreuz – ein Ort mit engen Verbindungen zur Familie Mozart.

14. März 2019 - 9:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit »Die 5ünf« feiert »jetztmusik – Die Augsburger Gesellschaft für Neue Musik« am 16. März im Glaspalast ihr Jubiläum.

13. März 2019 - 9:56 | Susanne Thoma

Der Kulturbeirat empfiehlt nachdrücklich, Tom Kühnel und Jürgen Kuttner als Leitungsteam des Brechtfestivals für drei Jahre zu verpflichten.

12. März 2019 - 9:14 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 7: Silke Klos-Pöllinger, DGB-Regionsgeschäftsführerin und Vorsitzende des DGB-Kreisverbands Augsburg

11. März 2019 - 17:14 | Iacov Grinberg

Die neue Ausstellung in der Kunsthalle des BBK im abraxas »Gesichte – Portraits & Visionen« zeigt die Arbeiten von drei KünstlerÜinnenn.

11. März 2019 - 9:05 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 6: Jürgen »NT« Endres, Booker bei der Kantine und Veranstalter der queer-straight-whatever-Partyreihe »Lovepop«

10. März 2019 - 9:55 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 5: Benjamin Stechele und Martin Spengler, Geschäftsführer des »Lab for Media Art« Lab Binær

9. März 2019 - 9:45 | a3redaktion

a3kultur sprach mit sieben Menschen aus unserer Region über ihre Erfahrungen und Positionen zum Thema Gleichheit. Teil 4: Barbara Friedrichs, Popkulturbeauftragte der Stadt Augsburg