Spejbl und Hurvínek höchstpersönlich

18. April 2016 - 11:59 | Iacov Grinberg

Am 15. und 16. April gasierte das weltberühmte Marionettentheater »Spejbl & Hurvínek« im Abraxas.

Man sollte dieses Pärchen nicht speziell vorstellen: Spejbl und Hurvínek sind vielen in Deutschland seit ihrer Kindheit bekannt. Sie waren ein tschechischer Exportschlager und erschienen oft in Kindersendungen: Es gibt eine Reihe kurzer Puppenfilme mit ihrer Beteiligung. Im Gegensatz zu vielen Prominenten der Puppenbühne sind ihre Geburtsjahre bekannt: Spejbl erschien zum ersten Mal auf der Bühne im Jahre 1920, 1926 folgte ihm Hurvínek. Schon 90 Jahre erfreut ihre disharmonische Beziehungen mit witzigen Texten die Kinder, noch mehr aber das erwachsene Publikum. Sie sind eine der beliebtesten europäischen Puppenpersönlichkeiten, im tschechischen Pilsen, an ihrem Geburtsort, sind sie in Bronze verewigt.

Das Pärchen hat seine Wurzeln in Jahrmarktauftritten von wandernden Truppen. Das Theater zeigt zielstrebig diese Wurzeln. In das Marionettenspiel und ihr Zusammenwirken wurden Witze und Andeutungen an heutige Ereignisse eingeflechtet. Die Veranstaltung besteht aus einzelnen Szenen-Auftritten. Außer Spejbl und Hurvínek hat das Theater Tänzer, Sänger, ein Akrobatenpaar und einen wunderbaren Tanz mit einer Puppe in Menschengröße gezeigt. Der ausverkaufte Saal reagierte so begeistert und energisch, dass viele große Theater über eine solche Reaktion nur träumen können.

Für dieses Gastspiel müssen wir dem Verein Freunde des Augsburger Puppenspiels e.V. danken, der seit Jahren das Klapps-Festival organisiert. Es war nicht leicht, einen Termin im Spielplan des berühmten Theaters (es gasiert in 33 Ländern auf 4 Kontinenten und spielt in 20 Sprachen!) zu finden und auch finanzielle Probleme zu lösen. Dies gelingt nun dank der Kooperation mit dem Münchner Puppenmuseum und österreichischen Liebhabern der Puppenspiele. Auch als klar wurde, dass die beiden geplanten Vorstellungen schon im voraus ausverkauft sind, gelang es dem Verein, eine dritte Vorstellung für das Augsburger Publikum zu organisieren. Und – Achtung! – am 22. und 23. Oktober hat der Verein für uns Gastspiele des Schattentheaters aus Malaysia organisiert. Merken Sie sich diesen Termin.
(Iacov Grinberg)

Weitere Positionen

4. April 2020 - 14:27 | Gast

Serie »75 Jahre Befreiung« – Teil 3: Amerikanifiziert in Bayern. Ein Gastbeitrag von Franz Dobler

2. April 2020 - 16:48 | a3redaktion

Die Versorgung der Menschen mit Literatur ist in Zeiten von Corona wichtiger denn je. a3kultur hat Buchhändler*innen aus der Region um Tipps gebeten und gefragt, wie sie mit der Krise umgehen. TEIL 1: Buchecke Diedorf

31. März 2020 - 11:00 | Gast

Serie »75 Jahre Befreiung« – Teil 2: Niederlage, Katastrophe, Befreiung oder gar »Stunde Null«? Ein Gastbeitrag von Dr. Karl Borromäus Murr

30. März 2020 - 11:47 | Gudrun Glock

Vor 45 Jahren wurde der Naturpark Augsburg Westliche Wälder e.V. gegründet. Das Naherholungsgebiet vor den Stadttoren Augsburgs soll den Bürger*innen die Natur wieder näherbringen. Gudrun Glock hat Eva Liebig, die stellvertretende Geschäftsführerin des Vereins, getroffen.

28. März 2020 - 16:33 | Patrick Bellgardt

In den frühen Morgenstunden des 28. April 1945 setzten amerikanische Soldaten der NS-Diktatur in Augsburg ein Ende. Start der neuen Serie auf a3kultur.de

27. März 2020 - 11:10 | Jürgen Kannler

Corona lehrt uns: Nichts ist wie es war. Unsere Gesellschaft ist verunsichert. Viele, gerade auch Kulturmacher, sind verzweifelt. Um die Krise in den Griff zu bekommen, braucht es verlässliche Strukturen und neue Wege. Wechsel bei Bürgermeistern und in Referaten kämen zur Unzeit.

24. März 2020 - 9:45 | Gast

Wie wird, was Brecht sagen, erzählen, beschreiben, abbilden und ändern wollte, umgesetzt, erläutert und verstanden? Gedanken zur Konzeption und Zukunft des Brecht-Preises und -festivals. Ein Gastbeitrag von Knut Schaflinger

23. März 2020 - 9:57 | Gast

Der Wald bot schon immer Schutz, war und ist ein schier unerschöpfliches Füllhorn an Nahrung und Leben. Seit Menschen ihn als Ressource entdeckten, musste er viel ertragen. Von Björn Kühnel

19. März 2020 - 8:04 | Thomas Ferstl

Der Gewinner des Kurzfilm-Oscars »The Neighbors’ Window« ist kostenlos auf den Streaming-Plattformen YouTube und Vimeo zu sehen.

18. März 2020 - 13:37 | Martin Schmidt

KO durch Covid-19? Die Clubs müssen kämpfen. Bernhard Klassen, Club- und Kulturkommission Augsburg, im Interview über Clubstream, Spenden und Krisenmanagement.