Spejbl und Hurvínek höchstpersönlich

18. April 2016 - 11:59 | Iacov Grinberg

Am 15. und 16. April gasierte das weltberühmte Marionettentheater »Spejbl & Hurvínek« im Abraxas.

Man sollte dieses Pärchen nicht speziell vorstellen: Spejbl und Hurvínek sind vielen in Deutschland seit ihrer Kindheit bekannt. Sie waren ein tschechischer Exportschlager und erschienen oft in Kindersendungen: Es gibt eine Reihe kurzer Puppenfilme mit ihrer Beteiligung. Im Gegensatz zu vielen Prominenten der Puppenbühne sind ihre Geburtsjahre bekannt: Spejbl erschien zum ersten Mal auf der Bühne im Jahre 1920, 1926 folgte ihm Hurvínek. Schon 90 Jahre erfreut ihre disharmonische Beziehungen mit witzigen Texten die Kinder, noch mehr aber das erwachsene Publikum. Sie sind eine der beliebtesten europäischen Puppenpersönlichkeiten, im tschechischen Pilsen, an ihrem Geburtsort, sind sie in Bronze verewigt.

Das Pärchen hat seine Wurzeln in Jahrmarktauftritten von wandernden Truppen. Das Theater zeigt zielstrebig diese Wurzeln. In das Marionettenspiel und ihr Zusammenwirken wurden Witze und Andeutungen an heutige Ereignisse eingeflechtet. Die Veranstaltung besteht aus einzelnen Szenen-Auftritten. Außer Spejbl und Hurvínek hat das Theater Tänzer, Sänger, ein Akrobatenpaar und einen wunderbaren Tanz mit einer Puppe in Menschengröße gezeigt. Der ausverkaufte Saal reagierte so begeistert und energisch, dass viele große Theater über eine solche Reaktion nur träumen können.

Für dieses Gastspiel müssen wir dem Verein Freunde des Augsburger Puppenspiels e.V. danken, der seit Jahren das Klapps-Festival organisiert. Es war nicht leicht, einen Termin im Spielplan des berühmten Theaters (es gasiert in 33 Ländern auf 4 Kontinenten und spielt in 20 Sprachen!) zu finden und auch finanzielle Probleme zu lösen. Dies gelingt nun dank der Kooperation mit dem Münchner Puppenmuseum und österreichischen Liebhabern der Puppenspiele. Auch als klar wurde, dass die beiden geplanten Vorstellungen schon im voraus ausverkauft sind, gelang es dem Verein, eine dritte Vorstellung für das Augsburger Publikum zu organisieren. Und – Achtung! – am 22. und 23. Oktober hat der Verein für uns Gastspiele des Schattentheaters aus Malaysia organisiert. Merken Sie sich diesen Termin.
(Iacov Grinberg)

Weitere Positionen

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.

11. Mai 2019 - 16:29 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Deutsche Mozartfest feiert vom 11. bis 26. Mai 300 Jahre Leopold Mozart und beleuchtet die Facetten von Wolfgang Amadés »Schöpfer«. Ein Programmüberblick

9. Mai 2019 - 12:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Vor dem Start des Deutschen Mozartfestes und inmitten des »Leo 300«-Jubiläums trafen wir den Leiter des Mozartbüros Simon Pickel, um mit ihm über aktuelle Baustellen, zukünftige Konzepte und die »Luft nach oben« zu plaudern.

9. Mai 2019 - 12:28 | Patrick Bellgardt

Sebastian Seidels »Frankenstein unlimited« feierte Uraufführung im Sensemble Theater.