Politik & Gesellschaft

Eine Stimme – Clubmacher organisieren sich

Jürgen Kannler
24. Juni 2016

Als weitere Aufgabe nennt ein Pressetext den Austausch und die Vernetzung der Mitglieder.

Als Plattform der 16 Gründungsmitglieder »quer durch alle Bereiche der Augsburger Gastronomie, der Musikbranche und der Club- und Kulturszene« dient ab sofort die Club & Kulturkommission Augsburg e.V.  Mitarbeiter des Kultur- und Wirtschaftsreferats brachten das Projekt mit auf den Weg. 

Auf Distanz zur Popkommission

Als erster Vorstand wurde Sebastian Karner (Kantine, Lamm, Soho) gewählt. Ein Blick auf die Liste der Beisitzer und Stellvertreter zeigt das breite Spektrum des Vereins. Auch wenn dessen Ziele stark an die Agenda der ehemaligen Popkommission erinnern, betont Karner den wesentlichen Unterschied: »Wir sind kein Instrument irgendeiner Parteipolitik.« Wir erinnern uns: Vor zehn Jahren organisierte CSU-Wahlkämpfer Rich Goerlich die Popkommission als Teil der Kampagne für den späteren OB Kurt Gribl. Nach der Wahl ging dem Projekt schnell die Luft aus und Goerlich machte Karriere als rechte Hand des OB, aber das ist eine andere Geschichte.

Es sei der Club & Kulturkommission ein längeres und nachhaltigeres Leben beschieden. Beim 1. Kreativcamp der IHK am 1. Juli wird der Verein der Öffentlichkeit vorgestellt.

Foto (Scissa Bob): Kantine Augsburg

Weitere Positionen

31. Juli 2021 - 7:17 | Bettina Kohlen

Zwei neue Ausstellungen locken in den Glaspalast im Textilviertel: Ein Werkkomplex von Denise Green ist in der Halle 1 zu sehen, die Galerie Noah zeigt Skulpturen von Stephan Balkenhol.

29. Juli 2021 - 11:48 | Anna Hahn

So befindet das Leitungsteam des Sensemble Theaters Anne Schuester und Dr. Sebastian Seidel. Im Rahmen von Teil 2 unserer Serie »Theater. Macht. Zukunft.« sprachen sie über veränderte Machtstrukturen an ihrem Haus, Demokratie in Entscheidungsprozessen und die Notwendigkeit eines öffentlichen Diskurses.

29. Juli 2021 - 10:43 | Anna Hahn

Unter dem Titel »Theater und Macht – Beobachtungen am Übergang« wurden unter anderem acht identische Fragen an zehn Intendant*innen und Leitungsteams aus deutschsprachigen Theatern gestellt. Mit dabei in der prominenten Runde: Kathrin Mädler vom Landestheater Schwaben und André Bücker vom Staatstheater Augsburg. Teil 1 der a3kultur-Reihe »Theater. Macht. Zukunft.«

29. Juli 2021 - 9:53 | Jürgen Kannler

Wie keine anderen Kulturorte stehen die Theater im Fokus der Diskussion um Machtmissbrauch und Hierarchiestrukturen. Start der neuen a3kultur-Reihe

27. Juli 2021 - 11:38 | Jürgen Kannler

Eine Innenstadt ohne Kulturorte ist verloren. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

27. Juli 2021 - 10:07 | Fabian Linder

Stadtkultur mitgestalten – aber wie? Im Textil- und Industriemuseum lud das Netzwerk Degraux! zur Diskussion mit Playern institutioneller und freier Stadtraumgestaltung. Konkreter hätte es sein können, der getane Austausch aber: nötig und ein fruchtbares Experiment. Von Fabian Linder.

27. Juli 2021 - 10:06 | Jürgen Kannler

Auf diesen einfachen Nenner brachte Helge Schneider das Strandkorb-Festivalkonzept an der Augsburger Messe. Eine halbe Stunde nach dem Start brach der Entertainer entnervt seine Show ab und verließ samt Band die grotesk überdimensionierte Bühne.

26. Juli 2021 - 10:08 | Iacov Grinberg

In der Galerie Cyprian Brenner hat die neue Ausstellung »Wiedersehen mit der Gegenwart« ihre Pforten geöffnet. Sie zeigt Arbeiten von Christofer Kochs.

22. Juli 2021 - 10:22 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Open-Air-Operngala des Staatstheaters begeisterte die Zuschauer mit einem musikalischen Feuerwerk am Roten Tor.

21. Juli 2021 - 12:02 | Juliana Hazoth

Mit »Sara« erschien Ende Juni eine zeitgenössische Neuinterpretation des lateinamerikanischen Autors Sergio Ramírez, der darin die Geschichte der Frau Abrahams nacherzählt.